Department of Physics

Verwendung der Studiengebühren

Allgemeines

Vom Sommersemester 2007 bis zum Wintersemester 2011/12 wurden in Baden-Württemberg allgemeine Studiengebühren aufgrund des Landeshochschulgebührengesetzes (LHGebG) erhoben. Dieses regelte u. a. die Frage der allgemeinen Studiengebühren, die zweckgebunden für die Erfüllung der Hochschulaufgaben in Studium und Lehre verwendet werden und damit die Studienbedingungen verbessern. Über die konkrete Verwendung der Einnahmen war gemäß § 4 LHGebG im Benehmen mit einer Vertretung der Studierenden zu entscheiden. Zum Sommersemester 2012 wurden die Studiengebühren wieder abgeschafft, die zweckgebundenen Mittel wurden danach im Rahmen der Qualitätssicherung zur Verfügung gestellt. Seit dem Sommersemester 2016 fließen diese Mittel in den Etat, müssen aber nach wie vor im Einvernehmen mit den Studierenden als studentische QS-Mittel beantragt und verwendet werden.

Verwendung der Qualitätssicherungsmittel in der Physik

Über die Verwendung der QSM entscheidet die Studienkommission Physik. Dazu wird in jedem Jahr eine Reihung der eingegangenen Anträge vorgenommen, die dem Rektorat zur Genehmigung vorgelegt werden. In den vergangenen Jahren wurden die QS-Mittel bzw. bis 2012 die Studiengebühren hauptsächlich für die apparative Ausrüstung der Praktika und des Vorlesungsfundus verwendet, darüber hinaus für Tutoren in den Praktika und Übungsgruppen. Die Verwendung ist aktuell für die studentischen QS-Mittel (ab 2016), die QS-Mittel (2012-2015) sowie für die Studiengebühren (2007-2012) detailliert dokumentiert.

Besondere Highlights sind: