Faculty of Protestant Theology

Kirchlicher Abschluss

PO I (2010): Studienbeginn ab WiSe 2010/11

Der Studiengang Evangelische Theologie auf Kirchlichen Abschluss gliedert sich in ein Grundstudium von 4-8 Semestern (120 LP) und ein Hauptstudium (120 LP) mit abschließender Examensphase (60 LP). Die in dieser Zeit an der Evangelisch-Theologischen Fakultät Tübingen geforderten Leistungen sind der Prüfungsordnung und dem Modulhandbuch zu entnehmen.

Sprachanforderungen

Im Rahmen des Studiengangs „Evangelische Theologie – Kirchlicher Abschluss“ sind drei Sprachnachweise zu erbringen:
1. Latinum
2. Graecum
3. Hebraicum
Die Sprachkenntnisse sind spätestens bis zur Zwischenprüfung zu erwerben. In der Regel ist aber bereits die Teilnahme an Veranstaltungen und Modulen sprachgebunden. Die konkreten Voraussetzungen für die Veranstaltungen entnehmen Sie dem Campus-System oder erfragen Sie beim jeweiligen Dozierenden. Die im Modulhandbuch angegebenen Sprachvoraussetzungen sind für den Abschluss des Moduls relevant.
Sofern Sie zu Beginn Ihres Studiums eine oder mehrere dieser Sprachen studienbegleitend erwerben, werden Ihnen bis zu 2 Semester nicht auf die Regelstudienzeit angerechnet. Weitere Informationen zum Erwerb der Sprachen im universitären Kontext finden Sie unter der Webseite „Sprachkurse“.

Beginn des Studiums

1. In der Woche vor Semesterbeginn finden die obligatorischen Einführungstage statt. Anmeldungen hierfür sind über die Geschäftsstelle Examen des Evangelischen Stifts zu tätigen.
2. Jeweils am Anfang und am Ende des 1. Semesters ist eine Studienberatung bei einem/r ordentliche/n Professor/in erforderlich. Hierfür kann in den jeweiligen Sekretariaten ein Sprechstundentermin vereinbart werden.
3. Im Rahmen des Moduls „Propaedeuticum“ wird eine 2-stündige Einführungsveranstaltung gefordert, die im ersten Semester besucht werden sollte.
4. Es wird empfohlen, frühzeitig Kontakt zu Ihrer Landeskirche aufzunehmen. Bei einem Examen in Tübingen müssen Sie zur Examensanmeldung die Aufnahme auf die Liste der Württembergischen Theologiestudierenden vorweisen. Diese Aufnahme erfolgt über ein Gespräch mit Kirchenrätin Ursula Pelkner. Sie ist Ansprechpartner für die Theologiestudierenden der Evangelischen Landeskirche in Württemberg.

Module

Module bestehen in der Regel aus 2-3 Veranstaltungen (siehe Modulhandbuch), die Prüfungsleistungen beinhalten können. Am Ende jeder Veranstaltung, die Sie besucht haben, erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung, auf der ggf. auch Ihre Prüfungsleitung vermerkt wird. Um einen Modulschein zu erhalten, füllen Sie diesen aus und hinterlegen ihn gemeinsam mit den entsprechenden Teilnahmebescheinigungen im Briefkasten oder bei den Sekretariaten der jeweiligen Modulverantwortlichen. Mehr zu diesen Abläufen finden Sie unter der Webseite „Scheine und Module“.

Praktika

1. Das Theologiestudium auf Kirchlichen Abschluss verlangt ein Praktikum im Rahmen des Basismoduls Praktische Theologie (Teil 2). Über andere Evangelisch-Theologische Fakultäten innerhalb Deutschlands organisierte Praktika werden in Tübingen anerkannt, sofern damit ein abgeschlossenes Praktikumsmodul erworben wurde.
2. Für die Zulassung zum Vikariat verlangt die Evangelische Landeskirche in Württemberg das Kirchliche Vorpraktikum. Es ist empfehlenswert, dieses bereits vor dem Studium zu absolvieren. Es ist aber weder Voraussetzung für das Studium selbst noch für dessen Abschluss. Sofern Sie nicht aus Württemberg kommen, beachten Sie bitte die Anforderungen Ihrer Landeskirche.

Zwischenprüfung und Examen

Die Anmeldungen zur Zwischenprüfung sowie zum Examen (1. Evangelisch-Theologische Dienstprüfung) erfolgen über die Geschäftsstelle Examen im Evangelischen Stift.
Weitere Informationen zur Kirchlichen Zwischenprüfung
Weitere Informationen zum Examen (1. Theologische Dienstprüfung)

Studium im In- und Ausland

Über Möglichkeiten und Modalitäten informiert Sie die Webseite Studium außerhalb Tübingens.

PO I (2004): Studienbeginn bis SoSe 2010

Die „Kirchliche Verordnung über die I. Evangelisch-Theologische Dienstprüfung (Prüfungsordnung I – PO I)“ vom 14. Dezember 2004 ist ein auslaufender Studiengang. Sofern Sie noch nicht immatrikuliert sind, werden Sie Ihr Studium der Evangelischen Theologie auf Pfarramt nach der PO I von 2010 antreten. Die folgenden Informationen gelten daher nur für diejenigen Studierenden, die bereits in den Studiengang Evangelischen Theologie nach PO I (2004) immatrikuliert sind.

Sprachanforderungen

Voraussetzung für das Studium sind 3 Sprachnachweise:
1. Latinum
2. Graecum
3. Hebraicum
Sofern Sie zu Beginn Ihres Studiums eine oder mehrere dieser Sprachen studienbegleitend erwerben, werden Ihnen abhängig davon, welche der Sprachen Sie noch nachzuholen haben, bis zu 3 Semester nicht auf die Regelstudienzeit angerechnet. Weitere Informationen zum Erwerb der Sprachen im universitären Kontext finden Sie unter der Webseite „Sprachkurse“.

Module

Der Studiengang ist nicht modularisiert. Studien- und Prüfungsleistungen, die bis zur Zwischenprüfung vorzuweisen sind, sind dem §4 der „Kirchliche Zwischenprüfungsordnung
im Studienfach Evangelische Theologie“ vom 31. Januar 2006 zu entnehmen. Bis zum Examen zu erbringende Leistungen enthält der §5 der „Kirchliche Verordnung über die I. Evangelisch-Theologische Dienstprüfung (Prüfungsordnung I – PO I)“ vom 14. Dezember 2004.

Praktika

1. Das Theologiestudium auf Kirchlichen Abschluss verlangt ein Praktikum im Rahmen des Basismoduls Praktische Theologie (Teil 2). Über andere Evangelisch-Theologische Fakultäten innerhalb Deutschlands organisierte Praktika werden in Tübingen anerkannt, sofern damit ein abgeschlossenes Praktikumsmodul erworben wurde.
2. Für die Zulassung zum Vikariat verlangt die Evangelische Landeskirche in Württemberg das Kirchliche Vorpraktikum. Es ist empfehlenswert, dieses bereits vor dem Studium zu absolvieren. Es ist aber weder Voraussetzung für das Studium selbst noch für dessen Abschluss. Sofern Sie nicht aus Württemberg kommen, beachten Sie bitte die Anforderungen Ihrer Landeskirche.

Zwischenprüfung und Examen

Die Anmeldungen zur Zwischenprüfung sowie zum Examen (1. Evangelisch-Theologische Dienstprüfung) erfolgen über die Geschäftsstelle Examen im Evangelischen Stift.
Weitere Informationen zur Kirchlichen Zwischenprüfung
Weitere Informationen zum Examen (1. Theologische Dienstprüfung)