Faculty of Protestant Theology

Prof. Dr. Jürgen Kampmann

Kurzbiographie

  • geb. 1958 in Herford
  • Studium der evangelischen Theologie an den Universitäten Münster und Basel
  • 1983 Erstes Theologisches Examen
  • 1983-1984 Karl-Koch-Stipendium der Evangelischen Kirche von Westfalen
  • 1984-1987 Lehrvikariat und Synodalvikar in Lübbecke
  • 1987 Ordination
  • 1987-2006 Pfarrer: in Bünde (Ev.-Luth. Kgm. Holsen-Ahle), im Kirchenkreis Lübbecke (für Vertretungsdienste) und in Porta Westfalica (Ev.-Luth. Kgm. Hausberge)
  • 1990 Promotion
  • 1997 Habilitation
  • 2002-2006 Leiter des Instituts für Westfälische Kirchengeschichte an der Evangelisch-Theologischen Fakultät Münster
  • 2004 Ernennung zum außerplanmäßigen Professor
  • seit 1.4.2006: Professor für Kirchenordnung und Neuere Kirchengeschichte an der Evangelisch-theologischen Fakultät Tübingen
  • 2013-2016 Dekan der Evangelisch-Theologischen Fakultät Tübingen
  • ab 01.10.2016 Synodaler der Evangelisch-Theologischen Fakultät Tübingen in der Württembergischen Landessynode

Kurzbibliographie

  • Die Einführung der Berliner Agende in Westfalen. Die Neuordnung des evangelischen Gottesdienstes 1813-1835, Beiträge zur Westfälischen Kirchengeschichte 8, Bielefeld 1991
  • Von der altpreußischen Provinzial- zur westfälischen Landeskirche (1945-1953). Die Verselbständigung und Neuordnung der Evangelischen Kirche von Westfalen, Beiträge zur Westfälischen Kirchengeschichte 14, Bielefeld 1998
  • J.K. (Hg.), Protestantismus in Preußen. Lebensbilder aus seiner Geschichte. Bd 4. Vom Ersten Weltkrieg bis zur Teilung Deutschlands, edition chrismon, Frankfurt (Main) 2011
  • Der preußische Evangelische Oberkirchenrat und die evangelische Aus¬landsarbeit im südlichen Afrika bis 1922. Grundlinien ihrer Entwicklung. In: Hanns Lessing [u. a.] (Hgg.), Deutsche evangelische Kirche im kolonialen südlichen Afrika. Die Rol¬le der Auslandsarbeit von den Anfängen bis in die 1920er Jahre. Herausgegeben im Auf¬trag der Träger und des Wissenschaftlichen Beirats des Studienprozesses zur Rolle der deut¬schen evangelischen Auslandsarbeit im kolonialen südlichen Afrika, Studien zur Außereuropäischen Christentumsgeschichte 18, Wiesbaden 2011, 87-105
  • Die Zukunft des württembergischen Predigtgottesdienstes. In: Hans-Joachim Eck¬stein/Ulrich Heckel/Birgit Weyel (Hgg.), Kompendium Gottesdienst. Der evangelische Gottesdienst in Geschichte und Gegenwart, UTB 3630, Tübingen 2011, 124-144
  • Siegfried Hermle/J.K. (Hgg.), Die evangelikale Bewegung in Würt¬temberg und Westfalen. Anfänge und Wirkungen, Beiträge zur Westfälischen Kirchengeschichte 39, Bielefeld 2012
  • J.K./Werner Klän (Hgg.), Preußische Union, lutherisches Bekenntnis und kirchliche Prägungen. Theologische Ortsbestimmungen im Ringen um Anspruch und Reichweite konfessioneller Bestimmtheit der Kirche. Im Auftrag der Selbständigen Evangelisch-Lutherischen Kirche und der Union Evangelischer Kirchen, Oberurseler Hefte Ergänzungsbände 14, Göttingen 2014 [2013]
  • Hanns Lessing/Tilman Dedering/J.K./Dirkie Smidt (Hgg.), Umstrittene Beziehungen. Protestantismus zwischen dem südlichen Afrika und Deutschland von den 1930er Jahren bis in die Apartheidzeit. [...] Im Auftrag der Träger und des Wissenschaftlichen Beirats des Studienprozesses zur Rolle der Kirchenbeziehungen zwischen Deutschland und dem südlichen Afrika, Studien zur Außereuropäischen Christentumsgeschichte 26, Wiesbaden 2015
  • „Lasset alles ehrbar und ordentlich zugehen“ (1 Kor 14,10): Anliegen und Maßstäbe reformatorischer kirchlicher Ordnung. In: Heckel, Ulrich [u.a.] (Hgg.): Luther heute. Ausstrahlungen der Wittenberger Reformation, UTB 4792, Tübingen 2017, 170-193
  • Das Lutherbild der evangelischen Kirche in der nationalsozialistischen Zeit, in: Andreas Holzem/Volker Leppin [u.a.] (Hgg.), Martin Luther: Monument, Ketzer, Mensch. Lutherbilder, Lutherprojektionen und ein ökumenischer Luther, Freiburg, Basel, Wien 2017, 293-321
  • J.K./Hans Otte (Hgg.), Angewandtes Luthertum? Die Zwei-Reiche-Lehre als theologische Konstruktion in politischen Kontexten des 20. Jahrhunderts, Die Lutherische Kirche – Geschichte und Gestalten 29, Gütersloh 2017
  • Die Übertragung des Evangelischen Stifts in das Eigentum der württembergischen Landeskirche 1919–1928, in: Volker Henning Drecoll (Hg.), 750 Jahre Augustinerkloster und Evangelisches Stift in Tübingen. Hg. unter Mitarbeit von Vanessa Bayha, Colloquia historica et theologica 3, Tübingen 2018, [335]-376
  • J.K./Christian Peters (Hgg.): 200 Jahre lutherisch-reformierte Unionen in Deutschland. Jubiläumsfeier in Hagen, Beiträge zu wissenschaftlichen Tagungen in Hagen und Haus Villigst sowie ein Vortrag in Potsdam im September 2017, Beiträge zur Westfälischen Kirchengeschichte 46, Bielefeld 2018.
  • Die theologischen Beziehungen zwischen der Tübinger Fakultät und den Ökumenischen Patriarchat im 16. Jahrhundert. In: Zeltner Pavlović, Irena–Illert, Martin (Hgg.): Ostkirchen und Reformation 2017. Begegnungen und Tagungen im Jubiläumsjahr. Band 2: Freiheit aus orthodoxer und evangelischer Sicht, Leipzig 2018, [105]-123.
  • Gogarten nach Barth: Eine Petition zur Neubesetzung des systematisch-theologischen Lehrstuhls der Evangelisch-Theologischen Fakultät in Münster 1929/1930 und deren kirchenaufsichtliche Bearbeitung, in: JWKG 114 (2018), 93-141
  • Der Histoiolog – Lust, doch Irrweg, in: JWKG 114 (2018), 247-256

Projekte

  • Edition der Verhandlungniederschriften der Konferenzder evangelischen Kirchen in der Britischen Besatzungszone 1945 - 1949, Weitere Informationen zu diesem Projekt können Sie hier einsehen!
  • Edition der Protokolle der Märkischen Gesamtsynode 1817-1834 (Bände 1821-1834) [Kooperation mit dem Institut für Westfälische Kirchengeschichte, Münster]
  • "Theologie der Grundordnungen" der aus der (altpreußischen) evangelischen Landeskirche in Preußen hervorgegangenen unierten Kirchen