Faculty of Protestant Theology

Julia Reiff

Kurzbiographie

  • seit Sept. 2013 Wissenschaftliche Assistentin am Lehrstuhl für Kirchenordnung und Neuere Kirchengeschichte der Universität Tübingen (Prof. Dr. Jürgen Kampmann)
    • 2019-2020 Fortbildung im Rahmen des Mentoring und Training (MuT) Programmes der Landeskonferenz der Gleichstellungsbeauftragten an den wissenschaftlichen Hochschulen Baden-Württembergs (LaKoG)
    • 2015 „Baden-Württemberg Zertifikat für Hochschuldidaktik“ mit Lehrportfolio
  • 2011–2013 Studienassistentin am Pfarrseminar und am Pädagogisch Theologischen Zentrum (PTZ) der Evangelischen Landeskirche in Württemberg
    • 2011–2013 Fortbildung im Rahmen des Programmes „TrainTheTrainer“ (TTT)
  • 2011 Zweite Evangelisch-Theologische Dienstprüfung und Ordination zur Pfarrerin der Evangelischen Landeskirche in Württemberg
  • 2009–2011 Vikariat an der Lutherkirchengemeinde in Nürtingen
    • 2011 Delegierte der Evangelischen Landeskirchen in Württemberg zur Internationalen ökumenischen Friedenskonvokation des ÖRK in Kingston
    • 2009–2011 Mitglied im Vorstand der „Vereinigung unständiger Pfarrerinnen und Pfarrer, Vikarinnen und Vikare in Württemberg" (VUV)
    • 2008–2009 Wissenschaftliche Hilfskraft im Rahmen des EKD-Projektes zur Erforschung der Missionsgeschichte im südlichen Afrika, Forschungsschwerpunkt deutsche Auslandsgemeinden (Prof. Dr. Jürgen Kampmann)
  • 2008 Erste Evangelisch-Theologische Dienstprüfung in Tübingen
  • 2001–2008 Studium der Theologie in Tübingen, Rom (Centro Melantone und Stipendium des Lutherischen Weltbundes) und Zürich (Erasmus-Programm)
    • 2002–2004, 2007–2009 Wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Ökumenische Forschung der Universität Tübingen (Prof. Dr. Bernd Jochen Hilberath, Prof. Dr. Annemarie Maier)
    • 2007 Wissenschaftliche Hilfskraft im Rahmen des DFG-Projektes „Das Verständnis der Kirche in der orthodoxen Theologie Osteuropas, der evangelischen Theologie und der römisch-katholischen Theologie“ (Prof. Dr. Hans-Peter Großhans)
    • 2004 Landeskirchliches Praktikum bei der EKD im Referat für Ökumene und Orthodoxie, Abschlussbericht: „Die Programmarbeit des ÖRK“ (Dr. Dagmar Heller)
  • 2000–2001 Großes Latinum und Greacum am Ambrosianum der Diözese Rottenburg-Stuttgart in Ehingen a.D.
  • 2000 Abitur am Friedrich-Schiller-Gymnasium in Pfullingen
  • 1980 geboren in Reutlingen

verheiratet (geb. Früh), zwei Kinder (Elternzeit 2012, 2016-18, 2020)

Forschungsschwerpunkt

„Die deutsche evangelische Auslandsarbeit 1922-1945 unter wechselnden politischen Rahmenbedingungen im europäischen Kontext – Leitlinien, Konzeptionen und Konkretionen“ (Arbeitstitel Dissertation)

Fortbildungen und Vorträge (Auswahl)

  • 20. Mai 2019, „80 Jahre Reichspogromnacht – die Rolle der evangelischen Kirche im NS-Staat“,  RPA des Evangelischen Schuldekanats Reutlingen.
  • 27. Februar - 01. März 2019, „Ja, sie hat, bei all ihrer Kleinheit […] eine weltgeschichtliche Aufgabe“, Symposion der jungen Theologie in Württemberg: „Wissenschaftliche Theologie im kirchlichen Dienst“, Tagung der Evangelischen Landeskirche in Württemberg im Evangelischen Stift in Tübingen.
  • 14.-16. Juni 2018, „Die deutsche evangelische Gemeinde in Rom 1926-1949“, gemeinsame Tagung der Evangelischen Arbeitsgemeinschaft für Kirchliche Zeitgeschichte mit dem Deutschen Historischen Institut London: „Deutsche evangelische Auslandsgemeinden im 20. Jahrhundert. Zwischen Nationalprotestantismus und Ökumene“. (Veröffentlichung voraussichtlich 2020)

Veröffentlichungen (Auswahl)

1. Wissenschaftliche Aufsätze

  • Konfessionelle Prägung der deutschen evangelischen Auslandsarbeit zwischen 1922 und 1945? Exemplarisch dargestellt an europäischen Auslandsgemeinden, in: 200 Jahre lutherisch-reformierte Unionen in Deutschland, (Sammelband zur Konferenz der Kommission für kirchliche Zeitgeschichte der Evangelischen Kirche von Westfalen: „200 Jahre lutherisch-reformierte Union – Wirkungen und Perspektiven“), Jürgen Kampmann und Christian Peters (Hg.), Bielefeld 2018, 387-398.
  • Quod non est in actis, non est in mundo. Die evangelische Landeskirche in Deutschland und ihr „Diakonenamt“ im 20. Jahrhundert, Diaconia Christi 43 (2008). Erschienen in finnischer Übersetzung in: Anno Domini 2009. Diakoniatieteen vuosikirja, Mikko Lahtinen u.a. (Hg.), Lahti 2009, 153-161.

2. Materialien für die Gemeindearbeit

  • Auf dem Weg zum gerechten Frieden“, Didaktische Arbeitshilfe für Religions- und Konfirmandenunterricht zur DVD „Jamaica – No Problem“. Ein Land sucht den Frieden“, Dokumentarfilm von Silke Stürmer und Stefan Adam, Produktion des Evangelischen Medienhauses GmbH Stuttgart, i.A. der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, 2011. Überarbeitete Veröffentlichung unter dem Titel „Jamaika – No Problem!?“, in:  Anknüpfen. Update 7. Praxisideen für die Konfirmandenarbeit (Lebensrelevanz), Pädagogisch Theologischen Zentrum (PTZ) der Evangelischen Landeskirche in Württemberg (Hg.), 2012.
  • „Du bist eingeladen“, Didaktische Arbeitshilfe zum Film „Eingeladen. Evangelische Gottesdienste in Württemberg“, Dokumentation zum Jahr des Gottesdienstes 2012, von Silke Stürmer und Stefan Adam, Produktion des Evangelischen Medienhauses GmbH Stuttgart, i.A. der Evangelischen Landeskirche in Württemberg, 2012.

3. Rezensionen

  • Rebecca Scherf: Evangelische Kirche und Konzentrationslager (1933 bis 1945) (Arbeiten zur Kirchlichen Zeitgeschichte, Reihe B, Bd. 71). Göttingen 2019. In: Rottenburger Jahrbuch für Kirchengeschichte, Geschichtsverein der Diözese Rottenburg-Stuttgart (Hg.), (Veröffentlichung voraussichtlich 2020)
  • Elisabeth Sifton, Fritz Stern: Keine gewöhnlichen Männer. Dietrich Bonhoeffer und Hans von Dohnanyi im Widerstand gegen Hitler, München 2013, in: Für Arbeit und Besinnung (a+b) Zeitschrift für die Evangelische Landeskirche in Württemberg, Band 69 (09/2015).

Lehrveranstaltungen

WS 2019/20

  • Übung: Streit um die Ökumene in Württemberg in den 1970er Jahren – Die Anfänge der Pro Oekumene-Initiative

SS 2019

  • Proseminar: Einführung in die Methodik kirchengeschichtlichen Arbeitens – Die Rolle der Frau in der Sozialdiakonie der evangelischen Kirche(n) im 19. Jahrhundert
  • Übung: Die 1968er Ereignisse: Aufnahme und Reaktionen in der EKD

WS 2018/19:

  • Übung: Die ökumenische Arbeit der Deutschen Evangelischen Kirche 1933-1945

SS 2016:

  • Übung: Rom - aus Sicht des deutschsprachigen Protestantismus von der Reformation bis in die Gegenwart
  • Übung: Dietrich Bonhoeffer in London 1933-35

WS 2015/16:

  • Einführung in das Studium der Theologie (gemeinsam mit Christina Kuß)
  • Übung: Auf den Spuren des Feldpropstes Otto von Blum (1843-1921) und seiner Familie – Einführung in die Bearbeitung von Archivalien und Quellen aus Nachlässen

SS 2015:

  • Proseminar: Einführung in die Methodik kirchengeschichtlichen Arbeitens – Evangelische Kirchentage in Deutschland im 19. und 20. Jahrhundert. Konzeptionen, Gestaltung und Ausstrahlung
  • Übung: Der Deutsche Evangelische Kirchentag - ein Name, drei Institutionen im 19. und 20. Jhd.

WS 2014/15:

  • Proseminar: Einführung in die Methodik kirchengeschichtlichen Arbeitens: Die Rolle der evangelischen Kirche(n) im Ersten Weltkrieg
  • Übung: Die evangelischen Kirchengemeinden in der Kriegszeit (1914-1918) IntergrM2

SS 2014:

  • Proseminar: Einführung in die Methodik kirchengeschichtlichen Arbeitens: Die Reaktionen der Evangelischen Kirche auf die gesellschaftlichen Umbrüche im 19. Jahrhundert
  • Übung: Die Anfänge der ökumenischen Bewegung

WS 2013/14:

  • Proseminar: Einführung in die Methodik kirchengeschichtlichen Arbeitens: Johann Hinrich Wichern und das Diakonenamt
  • Übung: Die evangelische Trauung im 19. Jahrhundert