Prof. Dr. Annette Gerok-Reiter

Forschungsschwerpunkte

  • Historische Semantik, Poetik und Ästhetik
  • Digital Humanities in der germanistischen Mediävistik
  • Höfische Literatur
  • Tierepik und Cultural and Literary Animal Studies
  • Deutsch-französische Literaturbeziehungen, Alt- und Mittelfranzösisch
  • Intermedialität
  • Visuelle Narration, Mittelalterrezeption im Comic

Organisation von Projekten und Workshops

06/2023

Tagung „Zwischen Allegorese und Agency. Zur Narratologie mittelalterlicher Tierfiguren“, München, 15.–17. Juni 2023 (Organisation und Durchführung zusammen mit Dr. Jan Glück, Ludwig-Maximilians-Universität München, und Dr. Hannah Rieger, Universität zu Köln). Gefördert durch die Fritz-Thyssen-Stiftung.

09/2022

Panel „Erotische Zweifelsfälle. Zur ästhetischen Ambiguierung von Sexualität in der mittelhochdeutschen Literatur“ beim 27. Deutschen Germanistentag „Mehrdeutigkeiten“, Paderborn, 25.–28. September 2022 (Organisation zusammen mit Nina Holzschuh und Isabell Väth, Tübingen).

07/2022

Session „Exploring Semantic Borders: Aesthetic Concepts in Middle High German“ beim „International Medieval Congress“ zum Thema „Borders“, University of Leeds, 4.–7. Juli 2022 (Organisation).

05/2022

Kolloquium „Textualität, Medialität, Performativität. Zur ästhetischen Energie mittelalterlicher Lyrik“ anlässlich des 60. Geburtstages von Prof. Dr. Annette Gerok-Reiter, Tübingen, Alte Aula, 28.05.2022 (Organisation zusammen mit Jan Stellmann und Isabell Väth, Tübingen).

03/2021

Workshop „Wissen, Ordnen, Erzählen. Tiere als Reflexionsfiguren in vormoderner Literatur“, Online-Workshop, 4. und 5. März 2021 (Organisation und Durchführung zusammen mit Dr. Hannah Rieger, Ältere deutsche Sprache und Literatur, Köln). Finanziert durch den SFB 1391 „Andere Ästhetik“.

04/2019

Interdisziplinärer Workshop „Vom Spruchband zur Sprechblase. Comics des Mittelalters – Mittelaltercomics“, Tübingen, 26. und 27. April 2019 (Organisation und Durchführung zusammen mit Dr. Matthias Däumer, Ältere deutsche Sprache und Literatur, Wien). Funded by the Institutional Strategy of the University of Tübingen (ZUK 63).

06/2017

Interdisziplinärer Workshop „Tiere wissen – Tiere erzählen. Narrative Entwürfe von Animalität in Literatur und Kultur – Fiktionalität und Faktualität von Texten“, Tübingen, 23. und 24. Juni 2017 (Organisation und Durchführung zusammen mit PD Dr. Angelika Zirker, Englische Philologie, Tübingen).

WiSe 2015/2016

„Das Nibelungenlied – Alte mæren neu erzählt“. Studentisches Theaterprojekt. Aufführung im Saal des Landestheaters Tübingen am 23. Februar 2016 (Konzeption und Leitung zusammen mit Myriam Bittner, Silke von Fürich und Isabell Väth).
Bericht zur Aufführung: archiv.kupferblau.de/index.php/2016/02/25/die-nibelungen-lebendiges-heldenepos-im-ltt/ (21.07.2021).