Prof. Dr. Jörg Robert

Zur Person

Dr. Astrid Dröse
29. Dezember 2022

Einreichung der Habilitationsschrift. Thema: "Journalpoetik. Literatur im Medienwandel (1770–1840). Mit Studien zu Wieland, Goethe, Schiller, A. W. und F. Schlegel, Mereau, Hölderlin, Kleist, Droste-Hülshoff."

seit April 2022

Stipendiatin der Daimler und Benz Stiftung

seit 01. März 2018

Akademische Rätin a. Z.

seit 2018

Leiterin des DFG-Projekts "Liedkultur des 17. Jahrhunderts als Übersetzungskultur" (im Rahmen des SPP 2130)

2017-2019

Stipendiatin des Athene-Programms im Rahmen der Exzellenzinitiative der Universität Tübingen

2015

Promotion LMU München. Thema der Dissertation: "Georg Greflinger und das weltliche Lied im 17. Jahrhundert." (De Gruyter 2015)

2012-2018

Wissenschaftliche Assistentin am Deutschen Seminar der Eberhard Karls Universität Tübingen (Lehrstuhl Prof. Dr. Jörg Robert)

2010-2012

Kollegiatin am Internationalen Doktorandenkolleg "Textualität in der Vormoderne", Elitenetzwerk Bayern

2009-2010

Wissenschaftliche Hilfskraft im SFB "Pluralisierung und Autorität in der Frühen Neuzeit", LMU München, Projekt Prof. Dr. Friedrich Vollhardt

2008/2009

Staatsexamen für das Lehramt an Gymnasien, LMU München

2002-2008

Studium der Germanistik, Geschichte und Musikwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München

Hier finden Sie das vollständige Curriculum Vitae (CV) mit Publikationsverzeichnis: Download