Uni-Tübingen

Dr. des. Fabian Fechner, M. A.

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Postdoc)

Teilprojekt C07: Apokalyptik als Bedrohungskommunikation: Prophetische Bewegungen im kolonialen Peru (16. Jh.)

Beruflicher Werdegang

Forschungsschwerpunkte

Post-Doc-Projekt im Rahmen des SFB 923

Thema: Apokalyptik als Bedrohungskommunikation: Prophetische Bewegungen im kolonialen Peru (16. Jahrhundert)

Abstract:

Die frühneuzeitliche Apokalyptik ist ein Interpretationsangebot für eine als bedroht gehaltene Ordnung, wobei ein „Prophet“ als Spezialist der Bedrohungskommunikation fungiert. Am Beispiel des Dominikaners Francisco de la Cruz, der in den 1570er Jahren mittels der Visionen der Kreolin María Pizarro das Bild einer apokalyptischen Kirche in Peru entwarf, sollen die Rolle der Emotionen bei der transkulturellen Vermittlung der Prophetie und die Generierung neuer Wissensbestände untersucht werden. Dadurch soll gezeigt werden, dass spezifische Momente in der Bedrohungskommunikation, und nicht etwa Säkularisierungs- und Rationalisierungsprozesse, in einem dialektischen Prozess die prophetisch-apokalyptische Ordnungskonzeption selbst aufhoben. Dabei wird eine konsequente Historisierung des Phänomens „apokalyptische Prophetie“ für die Frühe Neuzeit im Rahmen einer vergleichenden Ordensgeschichte angestrebt.

Publikationen

Herausgeberschaft

Beiträge in Sammelbänden und Zeitschriften

Rezensionen/ Tagungsberichte

Vorträge

Lehrveranstaltungen