Uni-Tübingen

Beatrice von Lüpke, M. A.

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Doktorandin)

Teilprojekt A02: Vom Fest zum Aufruhr. Fastnacht als Bedrohung städtischer Ordnung in Spätmittelalter und Reformation

Beruflicher Werdegang

Forschungsschwerpunkte

Dissertationsprojekt im Rahmen des SFB 923

Thema: Nürnberger Fastnachtspiele und städtischer Ordnungsdiskurs

Abstract: In den verschiedenen Formen des Fastnachtstheaters wird einmal im Jahr für eine beschränkte Zeit die soziale und politische Ordnung verkehrt. Die Inszenierung einer „verkehrten Welt“ lenkt den Blick auf bestehende Normen; gespielte Ordnungsverletzungen können auch in reale Bedrohungen umschlagen.

Die ca. 115 vorreformatorischen Nürnberger Fastnachtspiele spielen vielfach auf das strenge Reglement der Stadtobrigkeit an und geben die zahlreichen repressiven und sich mitunter auf einen sehr privaten Raum erstreckenden Verbote der Lächerlichkeit preis. Auf diese spielerischen, unter dem Deckmantel der Fastnachtsverkehrung stattfindenden Provokationen reagiert der Nürnberger Rat.

Die Einzelstudie versucht diesen Diskurs zwischen Fastnachtstheater und Ordnungsschrifttum (insb. Ratsverlässe, Amts- und Standbücher) im Spätmittelalter nachzuzeichnen und Kriterien für das Umschlagen von inszenierter zu tatsächlicher Ordnungsverletzung zu erarbeiten.

Publikationen

Vorträge

Tagungen, Workshops, Konferenzen

Lehrveranstaltungen