Uni-Tübingen

Philipp Stahlhut

Wissenschaftlicher Mitarbeiter (Doktorand)

Teilprojekt C01: Die Bedrohung des Oströmischen Reiches um 500 n.Chr. Doktorandensprecher

Beruflicher Werdegang

Forschungsschwerpunkte

Dissertationsprojekt im Rahmen des SFB 923

Thema: Die Rede über das Kaisertum im 5./6. Jh.

Abstract: Um der möglichen Bedrohung des Kaisertums als Institution in der zweiten Hälfte des 5. Jhs. nachzugehen, muss danach gefragt werden, wie sich die Wahrnehmung des römischen Kaisertums im zu betrachtenden Kernzeitraum sowie in den Jahrzehnten davor und danach gestaltet hat, und ob es auffällige Entwicklungen gibt. Die Gegenüberstellung von tatsächlichen, als Ergebnis der historischen Analyse feststellbaren Transformationen einerseits und Veränderungen in der Wahrnehmung der Zeitgenossen andererseits verspricht ein hohes Erkenntnispotenzial. Gefordert ist daher eine Untersuchung der Rede über das Kaisertum im 5./6.Jh. Als Quellen bieten sich nicht nur Texte an, die dezidiert zum Kaisertum Stellung beziehen ('Fürstenspiegel', Panegyrici, Schmähschriften), sondern auch kürzere Seitenbemerkungen in historiographischen und anderen Texten sowie archäologische bzw. Bildquellen, die jeweils danach befragt werden sollen, ob und inwieweit sich in ihnen eine Bedrohungssituation bzw. Reaktionen auf diese spiegeln.

Publikationen

Vorträge

Lehrveranstaltungen