Uni-Tübingen

Degree Programs

Study programs are listed under their official names (usually in German, English in some cases) titles on the left. WS/SS indicates whether the program commences in the winter or summer semester.

Geschichte - Höheres Lehramt an Beruflichen Schulen

Key data

Faculty
Philosophische Fakultät
Target degree

Höheres Lehramt an Beruflichen Schulen

Restriction on admission

no

Regular duration of study

10 semester

Admission semester

WS

Degree type

undergraduate

Language of instruction

German only

Zum Sommersemester 2020 sind nur Bewerbungen und Zulassungen für das neunte und zehnte Fachsemester möglich, sofern anrechnungsfähige Studienleistungen vorliegen.

Nur in Verbindung mit Sozialpädagogik/Pädagogik und allgemeinbildendes Fach - Höheres Lehramt an Beruflichen Schulen als erstem Hauptfach.

 

Das Studium der Geschichte an der Universität Tübingen behandelt wissenschaftliche Fragestellungen aus den Bereichen der Antike, des Mittelalters und der Neuzeit (bis zur Gegenwart) sowie, zeitlich übergreifend, der Historischen Hilfswissenschaften. Dabei finden geographisch der europäisch-atlantisch-mediterrane Raum einschließlich Kleinasiens (Antike), Osteuropas und Nordamerikas (Neuzeit) sowie die Geschichtliche Landeskunde Südwestdeutschlands (Mittelalter und Neuzeit) in vergleichender Perspektive Berücksichtigung.

Studierende der Geschichte an der Universität Tübingen werden dazu angeleitet, sich durch gründliches, kritisches Studium von Quellen, Darstellungen und maßgeblichen Forschungsbeiträgen profunde Fachkenntnisse und ein breites Überblickswissen anzueignen, das größere historische Zusammenhänge herzustellen vermag und wichtige Strukturen, Prozesse, Ereignisse und Phänomene damit begründet zu verknüpfen versteht. Sie lernen, wissenschaftliche Fragestellungen aus den oben genannten Gebieten selbständig zu bearbeiten. Dazu gehören insbesondere die sichere Beherrschung der geschichtswissenschaftlichen Methoden, Vertrautheit mit den theoretischen Grundlagen historischer Analyse, Sicherheit in der Anwendung historischer Begriffe und klare geographische Vorstellungen sowie die Fähigkeit zum Gebrauch der einschlägigen wissenschaftlichen Hilfsmittel. In Lehrveranstaltungen zur Fachdidaktik lernen die Studierenden, ihre wissenschaftlich erarbeiteten Kenntnisse im späteren Lehrerberuf schülergerecht zu vermitteln.

Allgemeine Hochschulzugangsberechtigung (Abiturzeugnis oder Äquivalent)

Abschluss Lehramt an Beruflichen Schulen : zulassungsfrei, kann nur als zweites Hauptfach in Verbindung mit Sozialpädagogik/Pädagogik und allgemeinbildendes Fach als erstem Hauptfach studiert werden. Regelstudienzeit 10 Semester.

Latinum sowie Lektürefähigkeit im Englischen und in einer zweiten modernen Fremdsprache. Fehlende Fremdsprachenkenntnisse können bis zur Zwischenprüfung nachgeholt werden.

Vorrangiges Berufsfeld ist das Lehramt an Gymnasien in Baden-Württemberg. Weil aber Absolvent(inn)en des Fachs Geschichte im Studium gelernt haben, komplexe Sachverhalte zu durchdringen und auf dieser Basis fundierte Lösungsvorschläge zu entwickeln und überzeugend zu präsentieren, können sie darüber hinaus die verschiedensten Tätigkeiten ausüben: als Pressesprecher, Personalchef oder Unternehmensberater, Reiseleiter oder Redenschreiber, im Medien- und Kulturbereich, in der Werbung oder der Weiterbildung, bei Verlagen oder Stiftungen, in der Politikberatung oder bei Verbänden. Diese Jobs stehen auch Absolventen des Lehramtsstudiengangs grundsätzlich offen. Für bestimmte fachnahe Bereiche, wie den Höheren Archivdienst, sind die weiterführende akademische Qualifikation der Promotion sowie eine spezifische Zusatzausbildung (Archivschule und Referendariat) unerlässlich. Stellen, die für Historiker infrage kommen, sind häufig für andere Geisteswissenschaftler ebenfalls interessant. Deshalb ist Studierenden, die sich über das Lehramt hinaus weitere berufliche Optionen offenhalten wollen, ein frühzeitiger Kontakt zur Berufswelt, z. B. in Form von Praktika, dringend zu empfehlen.

Hier finden Sie allgemeine Informationen für Studienanfänger

Hinweise auf die Einführungsveranstaltungen für Erstsemester finden Sie auf der Homepage des Fachbereichs Geschichtswissenschaft

Die Prüfungsverwaltung erfolgt durch das Zentrale Prüfungsamt der Universität Tübingen

Hier finden Sie die Ansprechpartner mit ihren Kontaktdaten

In den ersten beiden Studienjahren (Grundstudium) sind (im Hauptfach Geschichte vier, im Beifach drei) Grundmodule mit einführendem Charakter (Methodisch-theoretische Grundlagen, Geschichte der Antike, des Mittelalters und der Neuzeit) und ein Grundmodul Fachdidaktik, im dritten und vierten Studienjahr (Hauptstudium) des Hauptfachs drei, des Beifachs zwei Aufbaumodule zur Vertiefung und Spezialisierung in mindestens zwei unterschiedlichen historischen Epochen, im Hauptfach außerdem ein Aufbaumodul Fachdidaktik zu absolvieren. Weitere frei wählbare Lehrveranstaltungen (Wahlmodule) treten hinzu. Daneben umfasst das Lehramtsstudium stets auch Module zur Pädagogik (darunter ein 13wöchiges Schulpraxissemester), zum Ethisch-Philosophischen Grundlagenstudium sowie zur Personalen Kompetenz.

Das Fach nimmt regelmäßig einen Spitzenplatz in nationalen Rankings ein.

Im Wintersemester 2018/2019 sind im Bereich der Geschichte alle Abschlüsse rund 1700 Studenten eingeschrieben.

Lektüreempfehlung für Studieninteressierte:

  • Stefan Jordan, Einführung in das Geschichtsstudium, Stuttgart 2005
  • Ders., Theorien und Methoden der Geschichtswissenschaft, Paderborn u.a. 2009