Uni-Tübingen

Degree Programs

Study programs are listed under their official names (usually in German, English in some cases) titles on the left. WS/SS indicates whether the program commences in the winter or summer semester.

Informatik - Bachelor of Education Hauptfach

Key data

Faculty
Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät
Target degree

Bachelor of Education Hauptfach

Restriction on admission

no

Regular duration of study

6 semester

Admission semester

WS+SS

Degree type

undergraduate

Language of instruction

German only

Der Lehramtstudiengang Informatik richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die den Lehrerberuf anstreben. Informatikkenntnisse sind in praktisch allen Fächern von zunehmender Bedeutung; Informatiklehrer, die als solche ausgebildet sind, sind immer noch Mangelware. Zwar ist für das Lehramtstudium Informatik wie auch für die anderen Informatikstudiengänge ein Grundverständnis von Mathematik notwendig, sehr wichtig ist jedoch vor allem die Fähigkeit zu logischem Denken und ein gutes Abstraktionsvermögen. Es ist deshalb auch nicht ungewöhlich, das Lehrfach Informatik mit anderen Fächern als nur mit der Mathematik zu kombinieren.

Weitere Informationen finden Sie im Studiengangsflyer.

Ein Studienbeginn ist auch im Sommersemester möglich. Es wird aber in diesem Fall dringend empfohlen vorher einen Beratungstermin mit der Fachstudienberatung zu vereinbaren.

Der Studiengang ist nicht zulassungsbeschränkt. Deshalb findet kein Auswahlverfahren statt.

Neben der Hochschulzugangsberechtigung gibt es keine formalen Zulassungsvoraussetzungen.

Bevor Sie Ihr Lehramtsstudium aufnehmen, müssen Sie an einem Lehrerorientierungstestverfahren teilnehmen, das Sie zum Zeitpunkt der Immatrikulation nachweisen müssen. Anerkannt wird hier Verschiedenes (§ 4 Absatz 2 Zulassungs- und Immatrikulationsordnung der Universität Tübingen ZIO): Sie können entweder einen Online-Test machen (http://www.cct-germany.de/de/0/tours/new/1/bw , Ausdruck einer Bestätigung für die Immatrikulation am Ende der Rundtour). Oder Sie lassen sich eine Beratung bestätigen bei der Tübingen School of Education TüSE, bei der Zentralen Studienberatung ZSB, der Studienfachberatung in den Fächern oder bei den Beratungsstellen für akademische Berufe der Agentur für Arbeit.

Weitere Informationen erhalten Sie bei der Tübingen School of Education TüSE.

Die Studien- und Prüfungssprache ist deutsch. Einzelne Lehrveranstaltungen können in Englisch durchgeführt werden. Für das Literaturstudium werden gute Englischkenntnisse erwartet. Deshalb werden Englischkenntnisse vorausgesetzt. Ein formaler Nachweis der Englischkenntnisse ist jedoch nicht erforderlich. Deutschkenntnisse im Umfang von DSH-2 (Testdaf4) werden bei ausländischen Studierenden vorausgesetzt.

Internationale Bewerber/innen *ohne* deutschsprachige Hochschulzugangsberechtigung müssen Deutschkenntnisse gemäß der Immatrikulationsordnung der Universität nachweisen (siehe auch Informationen zum Nachweis der sprachlichen Studierfähigkeit / DSH-Sprachprüfung).

Neben dem Fach Informatik wird ein zweites Hauptfach belegt. In beiden Fächern müssen für den Bachelor-Abschluss jeweils 72 Leistungspunkte Fachwissenschaft und je 9 Leistungspunkte Fachdidaktik, zuzüglich einer Bachelorarbeit mit 6 Leistungspunkten erworben werden. Ein weiterer fester Bestandteil des Studiums ist das Bildungswissenschaftliche Studium (BWS) mit 12 Leistungspunkten (inklusive dem Orientierungspraktikums). Es bereitet die Studierenden auf eine wissenschaftlich fundierte und professionelle Tätigkeit in Schule und Unterricht vor.

Der B.Ed. Informatik kann mit jedem beliebigen Unterrichtsfach kombiniert werden.

Der Bachelor of Education als Abschluss allein ist im öffentlichen Schuldienst nicht berufsqualifizierend. Sie können sich aber mit diesem akademischen Abschluss auf dem freien Arbeitsmarkt bewerben oder in einem Masterstudiengang weiter studieren.

Lehrende an Gymnasien fehlen in großer Zahl, vor allem auch in den natur- und ingenieurwissenschaftlichen Fächern. Die Berufsperspektiven für Absolventen des Studiengangs M.Ed. Informatik sind deshalb ausgezeichnet.

Bisher gibt es leider noch keine Erfahrungen, wie Absolventen des B.Ed. Informatik auf dem freien Arbeitsmarkt angenommen werden. Aber generell gilt, dass Informatiker sehr gute Berufsaussichten haben.

In der Regel schließt sich an den Bachelorstudiengang ein entsprechender Masterstudiengang an (oft „konsekutive Masterstudiengänge“ genannt). Zulassungsvoraussetzungen der jeweiligen Masterstudiengänge finden Sie auf den entsprechenden Webseiten.

Informatik Master of Education

Eine Zulassung zur Promotion mit Bachelorabschluss ist nicht möglich. Für die Zulassung zur Promotion ist der Abschluss eines Masterstudienganges erforderlich.

Informationen zu Angeboten im Fachbereich Informatik.

Einführungsveranstaltungen zum Studienbeginn finden Sie im Campus-Portal. Klicken Sie hier auf „öffentliches Vorlesungsverzeichnis“ und dann „Einführungsveranstaltung zu Studienbeginn“.

Allgemeine Informationen für Studienanfänger sowie Informationen zur Orientierungswoche der Universität finden Sie unter der Seite "Neu in Tübingen? - Studienanfang leicht gemacht!".

Prüfungsamt Informatik Lehramt
Frau Tanja Mader

Auf der Morgenstelle 28 E-Gebäude Raum 3A22

 07071 29 74239
Email

Die Prüfungsverwaltung erfolgt durch das Zentrale Prüfungsamt der Universität Tübingen. Hier finden Sie die Ansprechpartner mit ihren Kontaktdaten

Der modular aufgebaute Bachelorstudiengang B.Ed. Informatik gliedert sich in drei Studienjahre, die jeweils im Wintersemester beginnen. Ein Beginn zum Sommersemester ist nicht ideal, aber möglich und machbar. Bei Interesse an einem Beginn zum Sommersemester wenden Sie sich bitte an die Fachstudienberatung.

Email lehramtspam prevention@informatik.uni-tuebingen.de

Neben Informatik muss ein zweites Hauptfach belegt werden. Auf beide Fächer fällt jeweils ein Drittel der zu erbringenden Leistungen. Darüber hinaus lernen die Studierenden in bildungswissenschaftlichen Veranstaltungen wie "Einführung in die Schulädagogik", "Einführung in die pädagogische Psychologie" oder "Lernen, Lehren, Unterricht" auch die pädagogischen und didaktischen Herausforderungen des zukünftigen Berufes kennen. Diese Vorlesungen und Seminare werden vom Institut für Erziehungswissenschaften angeboten. Allgemeine Informationen zum Lehramtsstudium gibt es auf der Webseite für Beratung und Information der Universität.

Fächerübergreifend müssen außerdem ein Orientierungspraktikum und ein Praxissemester absolviert werden. Am Ende des Studiums steht zum einen die Ausarbeitung der wissenschaftlichen Arbeit (GymPO), bzw. der Bachelor-, sowie Masterarbeit an, die wahlweise in Informatik oder dem zweiten Hauptfach zu schreiben ist.

Die Prüfungsordnung des B.Ed. Informatik finden Sie hier.

Aktuelle Modulhandbücher finden Sie auf den Webseiten des Fachbereichs Informatik.

Aktuelle Ergebnisse des CHE-Hochschulrankings finden Sie hier.

Im Wintersemester 2018/2019 sind im Fachbereich Informatik in allen Studiengängen insgesamt rund 1880 Studierende eingeschrieben. Die Immatrikulierten verteilen sich u.a. auf folgende Studiengänge:

  • Bioinformatik Bachelor of Science: 121
  • Bioinformatik/Bioinformatics Master of Science: 95
  • Bioinformatik Promotion: 29
  • Informatik Bachelor of Science Hauptfach: 644
  • Informatik Bachelor of Science Nebenfach: 78
  • Erweiterungsprüfung: 3
  • Informatik Master of Science: 198
  • Informatik Bachelor of Education: 53
  • Informatik Master of Education: 2
  • Informatik Vorleistungen Erweiterungsfach: 4
  • Informatik Lehramt:5
  • Informatik Promotion: 73
  • Kognitionswissenschaft Bachelor of Science: 230
  • Kognitionswissenschaft Master of Science: 80
  • Kognitionswissenschaft Promotion: 17
  • Medieninformatik Bachelor of Science: 114
  • Medieninformatik Master of Science: 61
  • Medizininformatik Bachelor of Science: 61
  • Medizininformatik/Medical Informatics Master of Science: 8