Uni-Tübingen

Aktuelles

05/19/2020

Dr. Dr. Carsten Köhler und Dr. Meral Esen im Lenkungsausschuss der „Vernetzungsplattform Forschung für Globale Gesundheit“

Tübinger Tropenmediziner in Steering Committee gewählt

Am 1. Februar 2020 hat das Bundesforschungsministerium (BMBF) den Startschuss für die „Vernetzungsplattform Forschung für Globale Gesundheit“ (German Alliance for Globale Health Research) gegeben. Zu den Gründungsmitgliedern gehören Dr. Dr. Carsten Köhler und Dr. Meral Esen vom Institut für Tropenmedizin der Universität Tübingen, sie wurden jetzt von den Mitgliedern des neuen Netzwerks in das interdisziplinäre Steuerungsgremium (Steering Committee) gewählt. 

Die in der Plattform gebündelte Forschungsexpertise aus ganz Deutschland soll dazu beitragen, weltweite Gesundheitsprobleme zu lösen und insgesamt den deutschen Beitrag zur globalen Gesundheitsforschung zu steigern. Auch die Förderung der sektorübergreifenden Forschungszusammenarbeit im Bereich globale Gesundheit in Deutschland und die Unterstützung von Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftlern in diesem Bereich ist Ziel der Initiative des BMBF. Das Netzwerk besteht im Moment aus über 300 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern und wird vom BMBF mit mehr als drei Millionen Euro gefördert.

Dr. Dr. Carsten Köhler und Dr. Meral Esen leiten am Universitätsklinikum Tübingen auch die Fokusgruppe Tübingen „Globale Gesundheit / Global Health“, die im April 2019 eingerichtet wurde. Ihr Ziel ist die umfassende Erforschung von Fragestellungen, die für die Gesundheit von Populationen in unterschiedlichen Umwelten relevant sind. 

Maximilian von Platen

Links:

Back