Exzellenzinitiative

bwHealthApp

Dezentrales kontinuierliches Monitoring von Vitalparametern für personalisierte Therapieansätze

In der personalisierten Medizin gibt es starke Indizien dafür, dass das dezentrale kontinuierliche Monitoring von Vitalparametern die Diagnose und Therapie verschiedener Erkrankungen erfolgreich unterstützen kann. Dies konnte sowohl für Herz-Kreislaufpatienten als auch für Krebspatienten unter Therapie gezeigt werden.
Chronisch Kranke und Langzeitpatienten werden nach der initialen Behandlung oft heimatnah bzw. ambulant durch ihren Hausarzt betreut. Trotz intensiver Betreuung werden selten oder nur sporadisch auftretende Symptome nicht erkannt bzw. nicht dokumentiert. Dadurch können frühe, individuelle Anzeichen von Komplikationen oder für den Krankheitsprogress übersehen werden und eine Behandlung bzw. die Anpassung der Therapie erfolgt zu spät.

Die rasante Entwicklung der Wearables hat hier bereits ein großes Potential benutzerfreundlicher Messtechnik geschaffen, das sich mittels Smartphones auch in etablierte Vernetzungslösungen integrieren lässt.

Die Hochschule Reutlingen entwickelt in diesem Projekt die bwHealthApp sowie alle notwendigen IT-Infrastrukturen. Die App wird als ein integraler Bestandteil der bwHealthCloud als Datenquelle für die integrierte Versorgung und Forschung dienen. Es soll eine prototypische technische Infrastruktur zum flächendeckenden, dezentralen, individuellen Gesundheitsmonitoring in Baden-Württemberg mit sämtlichen Systemkomponenten geschaffen werden. Diese Plattform soll die Mediziner zum einen in die Lage versetzen Patienten individueller zu versorgen und zum anderen in statistisch relevantem Umfang Daten zu erheben und diese mit patho-physiologischen Mechanismen zu verknüpfen, um Krankheiten besser zu verstehen.

Das ZPM plant im Rahmen einer nachfolgenden Studie mit onkologischen Patienten das Konzept zu überprüfen. Danach kann die bwHealthApp integriert in der klinischen Versorgung und Forschung im Rahmen der bwHealthCloud zum Einsatz kommen.