Exzellenzinitiative

PM-Portal

Personalisierte Medizin Portal Baden-Württemberg

An den Universitätskliniken (UK) in Baden-Württemberg werden derzeit entsprechend der Empfehlungen der Landesgesundheitskonferenz von 2016 Zentren für Personalisierte Medizin (ZPM) eingerichtet. Entscheidend dabei sind drei Aspekte: die digitale Vernetzung der Zentren untereinander, ein effektives Outreach-Konzept zur Einbindung peripherer Krankenhäuser sowie eine geeignete Plattform zur Information und Teilhabe der Patienten. Diese drei Ansätze sollen im Projekt PM-Portal durch die Schaffung eines gemeinsamen Internetportals umgesetzt werden, das zum einen unabhängige Informationen zur PM bereitstellt, zum anderen der Patientenzuweisung an die ZPM und im Hintergrund dem Datenaustausch zwischen den Zentren dient.


Durch die Vernetzung der Datensätze zu personalisierten Therapien aus den Molekularen Tumor Boards können die Universitätskliniken in BW ihren Wissens- und Erfahrungsvorsprung weiter ausbauen und auf einer breiten Datenbasis evidenzbasiert Therapieempfehlungen treffen. Neben der Verbesserung der Versorgung wird das PM-Portal zudem Patienten und Angehörigen eine unabhängige und qualitativ gesicherte Informationsplattform bieten, die zu einem besseren Verständnis des komplexen Themas PM und damit einer angepassten Erwartungshaltung führen wird.


Das PM-Portal wird Patienten und alle Interessierten über das Themenfeld der PM und die Angebote sowie Zugangswege zu den ZPM sachgerecht und zielgruppenorientiert informieren. Die Zielgruppe des Molekularen Tumor Boards sind in der ersten Projektphase Onkologen der UK und deren Patienten mit fortgeschrittenen, molekular charakterisierten Tumoren. Darüber hinaus bietet die Plattform für niedergelassene Onkologen und periphere Kliniken in kooperativer Weise den Zugang zu dem interdisziplinären Expertengremium und somit ihren Patienten eine verbesserte Versorgung.