Exzellenzinitiative

Exploration Funds Plattform 4

"Exploration Funds" werden für die Identifizierung und die Entwicklung neuer Themenfelder bereitgestellt, die sich an den wissenschaftlichen Schwerpunkten der Plattform 4 “Bildung – Gesellschaft – Normen – Ethische Reflexion“ sowie den Anknüpfungsmöglichkeiten für universitäre und außeruniversitäre Partner orientieren.

Gedacht ist an geistes- und sozialwissenschaftliche Fragestellungen zu Themen, die das Potenzial besitzen, aktuelle oder absehbare gesellschaftliche Debatten maßgeblich zu bestimmen. Mögliche thematische Kooperationen mit anderen Plattformen des Zukunftskonzeptes werden begrüßt, sind aber keine Bedingung.

Zielgruppe

  • Professoren/innen und PostDocs, die ein Interesse daran haben ein größerers Verbundprojekt (GK, SFB) einzuwerben - Förderformat A
  • Professoren/innen und PostDocs, die neue Themen, Arbeits- und Kooperationsformen erschließen möchten - Förderformat B

Voraussetzungen

  • Themen, die ein breites und international ausgerichtetes Publikum, bestehend aus Promovierenden und Nachwuchswissenschaftler/-innen, auch anderer Universitäten, anziehen, werden bevorzugt
  • Im Hinblick auf die internationale Ausrichtung der Veranstaltung sowie die gewünschte Beteiligung internationaler Gastredner ist ihre Durchführung in Englisch vorzusehen
  • Die geplante Veranstaltung sollte prinzipiell für alle Mitglieder der Universität Tübingen offen sein
  • Ggfs. kann die Teilnehmerzahl beschränkt werden und eine Anmeldung erforderlich sein
  • Die beantragten Veranstaltungen dürfen nicht bereits vorhandene Veranstaltungen/Veranstaltungsreihen kompensieren.

Förderung

A) Vollanträge

Beantragung größerer Verbundprojekte (GKs, SFBs).

Anschubfinanzierung für max. 2 Jahre beantragbar

  • Innovative Forschungsvorhaben zu Themen der Plattform 4
  • Vorarbeiten des Antragstellerkonsortiums werden vorausgesetzt
  • Das Ziel einer Verstetigung der im Antrag vorgestellten Strukturen durch Drittmittelanträge (SFB, Forschergruppe etc.) wird erwartet
  • Eine Vernetzung innerhalb der Universität wird vorausgesetzt, Vernetzungspotential darüber hinaus ist wünschenswert
  • Ausgewiesene Expertise zum beantragten Thema muss in Tübingen angesiedelt sein; eine institutionelle Festigung wird erwartet

Der Förderumfang richtet sich nach den im Antrag dargestellten Notwendigkeiten

B) "Starter"-Projekte

Innovative Forschungsvorhaben zur Erschließung neuer Themen, Arbeits- und Kooperationsformen

Anschubfinanzierung für max. 1 Jahr, (Weiterförderung durch Beantragung im Format A möglich)

  • Innovative Forschungsvorhaben zu Themen der Plattform 4
  • Prüfung des Potentials neuer Forschungsthemen
  • Förderung innovativer Arbeits-/Kooperationsformen
  • Projektideen in der Frühphase
  • Keine unmittelbare Perspektive für Verbundforschungsanträge nötig, aber möglicher späterer Ausbau sollte plausibilisiert werden

Der Förderumfang richtet sich nach den im Antrag dargestellten Notwendigkeiten, maximal EUR 25.000

Bewerbungsfrist

1. Oktober/1. April jeden Jahres, mit Projektbeginn am 1. Januar/1. Juli

Die Projektanträge werden durch externe Wissenschaftler/innen begutachtet und im Anschluss wird vom Strategic Board der Plattform 4 eine Empfehlung ausgesprochen. Die Entscheidung über die Förderung trifft die Universitätsleitung.

Antragstellung

Detaillierte Informationen zur Antragstellung finden Sie hier: Hinweise & Richtlinien

Die Anträge können über das online Bewerbungsportal eingereicht werden: Bewerbungsportal