Prof. Dr. Jakob Wöhrle

Kurzbiographie

1975 geboren in Hausach, verheiratet, zwei Töchter
1994 Abitur am Gymnasium Hausach
1994-1995 Zivildienst im Rettungsdienst beim Deutschen Roten Kreuz Kreisverband Wolfach
Akademische Ausbildung
1995-2001 Studium der Evangelischen Theologie in Bethel, Leipzig und Münster
2001 Erstes Theologisches Examen bei der Evangelischen Landeskirche in Baden
2001-2009 Altorientalistische Studien an der Universität Münster
2006 Promotion zum Dr. theol. an der Universität Münster
2008 Habilitation im Fach Altes Testament an der Universität Münster
Beruflicher Werdegang
2001-2008 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am alttestamentlichen Seminar der Universität Münster
2008-2012 Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Universität Münster - Leitung des Projekts „Distinktion und Integration in der Gründungsurkunde Israels“
2009 Vertretung des Lehrstuhls für Altes Testament an der Humboldt-Universität zu Berlin
2012-2013 Vertretung des Lehrstuhls für Altes Testament an der Rheinischen Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn
2012-2014 Heisenberg-Stipendiat der Deutschen Forschungsgemeinschaft
2014-2019 Universitätsprofessor für Altes Testament an der Carl von Ossietzky Universität Oldenburg
2018 Ruf an die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel (abgelehnt)
seit 2019 Universitätsprofessor für Altes Testament an der Eberhard Karls Universität Tübingen
Auszeichnungen und Preise
2006 Auszeichnung „summa cum laude“ der jahrgangsbesten Doktoranden der Universität Münster
2008 Verleihung des mit 15.000 Euro dotierten Sibylle-Hahne-Preises für Geistes- und Sozialwissenschaften
2011

Bewilligung eines Heisenberg-Stipendiums der Deutschen Forschungsgemeinschaft

Forschungsschwerpunkte

  • Literatur-, Theologie- und Religionsgeschichte des Alten Testaments
  • Pentateuch
  • Deuteronomistisches Geschichtswerk
  • Prophetie
  • Psalmen

Funktionen in wissenschaftlichen Vereinigungen und Organen

  • 2011-2015 Mitarbeit an der Durchsicht der Lutherbibel
  • seit 2009 Society of Biblical Literature: Mitglied des steering committee der Sektion „Book of the Twelve Prophets“ [seit 2015 Chair der Sektion]
  • seit 2019 Journal of Biblical Literature (SBL) Editorial Board
  • seit 2019 Studies in Cultural Contexts of the Bible (Brill) Editorial Board

Mitgliedschaften

  • 2003-2014 Centrum für Geschichte und Kultur des östlichen Mittelmeerraumes an der Universität Münster
  • 2008-2014 Exzellenzcluster „Religion und Politik in den Kulturen der Vormoderne und Moderne“ an der Universität Münster
  • seit 2004 European Association of Biblical Studies
  • seit 2006 Society of Biblical Literature
  • seit 2009 Wissenschaftliche Gesellschaft für Theologie
  • seit 2018 Deutscher Verein zur Erforschung Palästinas

Kurzbibliographie

Monographien

  • Die frühen Sammlungen des Zwölfprophetenbuches. Entstehung und Komposition, BZAW 360, Berlin / New York 2006.
  • Der Abschluss des Zwölfprophetenbuches. Buchübergreifende Redaktionsprozesse in den späten Sammlungen, BZAW 389, Berlin / New York 2008.
  • Fremdlinge im eigenen Land. Zur Entstehung und Intention der priesterlichen Passagen der Vätergeschichte, FRLANT 246, Göttingen 2012.

Sammelbände

  • Reinhard Achenbach / Rainer Albertz / Jakob Wöhrle (Hg.), The Foreigner and the Law. Perspectives from the Hebrew Bible and the Ancient Near East, BZAR 16, Wiesbaden 2011.
  • Rainer Albertz / James Nogalski / Jakob Wöhrle (Hg.), Perspectives on the Formation of the Book of the Twelve. Methodological Foundations – Redactional Processes – Historical Insights, BZAW 433, Berlin / Boston 2012.
  • Rainer Albertz / Jakob Wöhrle (Hg.), Between Cooperation and Hostility. Multiple Identities in Ancient Judaism and the Interaction with Foreign Powers, JAJSup 11, Göttingen 2013.
  • Mark G. Brett / Jakob Wöhrle (Hg.), The Politics of the Ancestors. Exegetical and Historical Perspectives on Genesis 12–36, FAT 124, Tübingen 2018.
  • Lena-Sofia Tiemeyer / Jakob Wöhrle (Hg.), The Book of the Twelve. Composition, Reception, and Interpretation, VT.S, Leiden (erscheint 2019).

Aufsätze

  • Die Rehabilitierung Jojachins. Zur Entstehung und Intention von 2 Kön 24,17–25,30. In: Ingo Kottsieper / Rüdiger Schmitt / Jakob Wöhrle (Hg.), Berührungspunkte. Studien zur Sozial- und Religionsgeschichte Israels und seiner Umwelt, FS Rainer Albertz, AOAT 350, Münster 2008, 213–238.
  • dominium terrae. Exegetische und religionsgeschichtliche Überlegungen zum Herrschaftsauftrag in Gen 1,26–28. In: ZAW 121 (2009), 171–188.
  • Der verborgene und der rettende Gott. Exegetische und religionsgeschichtliche Überlegungen zur Theologie der Klagepsalmen. In: BZ 55 (2011), 224–241.
  • Isaak und Ismael. Zum Verhältnis der beiden Abrahamsöhne nach Genesis 17 und Galater 4,21–31. In: EvTh 71 (2011), 115–132.
  • Der eine Gott und die gefährdete Schöpfung. Zur Rezeption polytheistischer Vorstellungen in der biblischen Sintfluterzählung. In: Christoph Schwöbel (Hg.), Gott, Götter, Götzen. XIV. Europäischer Kongress für Theologie, VWGTh 38, Leipzig 2013, 320–336.
  • Joseph in Egypt. Living under Foreign Rule according to the Joseph Story and its Early Intra- and Extra-Biblical Reception. In: Rainer Albertz / Jakob Wöhrle (Hg.), Between Cooperation and Hostility. Multiple Identities in Ancient Judaism and the Interaction with Foreign Powers, JAJSup 11, Göttingen 2013, 53–72.
  • Frieden durch Trennung. Die priesterliche Darstellung des Exodus und die persische Reichsideologie. In: Reinhard Achenbach / Ruth Ebach / Jakob Wöhrle (Hg.), Wege der Freiheit. Zur Entstehung und Theologie des Exodusbuches. Die Beiträge eines Symposions zum 70. Geburtstag von Rainer Albertz, AThANT 104, Zürich 2014, 87–111.
  • Abraham amidst the Nations. The Priestly Concept of Covenant and the Persian Imperial Ideology. In: Richard J. Bautch / Gary Knoppers (Hg.), Covenant in the Persian Period. From Genesis to Chronicles, Winona Lake 2015, 23–39.
  • Jacob, Moses, Levi. Pentateuchal Figures in the Book of the Twelve. In: Jan Gertz / Bernard M. Levinson / Dalit Rom-Shiloni / Konrad Schmid (Hg.), The Formation of the Pentateuch. Bridging the Academic Cultures of Europe, Israel, and North America, FAT 111, Tübingen 2016, 997–1014.
  • „Als die Götter Mensch waren“. Zum Beginn des Atramhasis-Epos. In: Kristin Kleber / Georg Neumann / Susanne Paulus (Hg.), Grenzüberschreitungen. Studien zur Kulturgeschichte des Alten Orients, FS Hans Neumann, dubsar 5, Münster 2018, 797–813.
  • Koexistenz durch Unterwerfung. Zur Entstehung und politischen Intention der vorpriesterlichen Jakoberzählung. In: Mark G. Brett / Jakob Wöhrle (Hg.), The Politics of the Ancestors. Exegetical and Historical Perspectives on Genesis 12–36, FAT 124, Tübingen 2018, 307–327.

LINK AUF VOLLSTÄNDIGE BIBLIOGRAPHIE