Evangelisch-Theologische Fakultät

Akademische Abschlussprüfung

Diplom

Das Studium „Evangelische Theologie auf Diplom“ ist wie das Studium auf Kirchlichen Abschluss in ein Haupt- und ein Grundstudium gegliedert.

Sprachanforderungen

Im Rahmen des Studiengangs „Evangelische Theologie – Diplom“ sind 3 Sprachnachweise zu erbringen:
1. Latinum
2. Graecum
3. Hebraicum
In der Regel ist bereits die Teilnahme an Veranstaltungen sprachgebunden. Die konkreten Voraussetzungen für die Veranstaltungen entnehmen Sie dem Campus-System oder erfragen Sie beim jeweiligen Dozierenden. Die im Modulhandbuch angegebenen Sprachvoraussetzungen sind für den Abschluss des Moduls relevant.
Sofern Sie zu Beginn Ihres Studiums eine oder mehrere dieser Sprachen studienbegleitend erwerben, werden Ihnen bis zu 3 Semester nicht auf die Regelstudienzeit angerechnet. Weitere Informationen zum Erwerb der Sprachen im universitären Kontext finden Sie unter der Webseite „Sprachkurse“.

Beginn des Studiums

1. In der Woche vor Semesterbeginn finden die obligatorischen Einführungstage statt. Anmeldungen hierfür sind über die Geschäftsstelle Examen des Evangelischen Stifts möglich.
2. Jeweils am Anfang und am Ende des 1. Semesters ist eine Studienberatung bei einem/r ordentliche/n Professor/in erforderlich. Hierfür kann in den jeweiligen Sekretariaten ein Sprechstundentermin erbeten werden.
3. Es wird empfohlen, die geforderte 2-stündige Einführungsveranstaltung im ersten Semester zu besuchen.

Module

Der Studiengang „Evangelische Theologie – Diplom“ besteht nicht aus Modulen. Die bis zur Zwischenprüfung zu erbringenden Leistungen können der Zwischenprüfungsordnung Artikel 1, Absatz 2 (1) entnommen werden. Ein Übersichtsblatt, auf dem dies noch einmal zusammengefasst ist, findet sich unter den Materialien.

Praktika

Je nach angestrebtem Beruf sind Praktika in der jeweiligen Branche zu empfehlen. Ein obligatorisches Praktikum existiert für den Akademischen Abschluss nicht. Fakultative Praktika können beispielsweise über das Praxisportal der Universität Tübingen gefunden werden. Einige Ausschreibungen dort richten sich an Geisteswissenschaftler. Mitunter werden auch dezidiert Theologinnen und Theologen gesucht.

Zwischenprüfung und Examen

Das Prüfungsamt ist das Dekanat der Evangelisch-Theologischen Fakultät. Die Anmeldungen zur Zwischenprüfung sowie zum Examen (Akademische Abschlussprüfung) erfolgen über die Geschäftsstelle Examen.
Weitere Informationen zur Zwischenprüfung
Weitere Informationen zum Examen (Akademische Abschlussprüfung)

Studium im In- und Ausland

Über Möglichkeiten und Modalitäten informiert Sie die Webseite Studium außerhalb Tübingens.

Magister

Der Magister Theologiae richtet sich in Tübingen vornehmlich an Studierende, die im Anschluss an ihr Studium eine akademische Laufbahn anstreben. Dieser Studiengang ist ein auslaufender Studiengang. Vor einer Einschreibung wird daher ein individuelles Beratungsgespräch empfohlen. Bitte wenden Sie sich an das Studiendekanat.

Sprachanforderungen

Im Rahmen des Studiengangs „Evangelische Theologie – Magister“ sind 3 Sprachnachweise zu erbringen:
1. Latinum
2. Graecum
3. Hebraicum
In der Regel ist bereits die Teilnahme an Veranstaltungen sprachgebunden. Die konkreten Voraussetzungen für die Veranstaltungen entnehmen Sie dem Campus-System oder erfragen Sie beim jeweiligen Dozierenden. Die im Modulhandbuch angegebenen Sprachvoraussetzungen sind für den Abschluss des Moduls relevant.

Beginn des Studiums

1. In der Woche vor Semesterbeginn finden die obligatorischen Einführungstage statt. Anmeldungen hierfür sind über die Geschäftsstelle Examen des Evangelischen Stifts möglich.
2. Jeweils am Anfang und am Ende des 1. Semesters ist eine Studienberatung bei einem/r ordentliche/n Professor/in erforderlich. Hierfür kann in den jeweiligen Sekretariaten ein Sprechstundentermin erbeten werden.
3. Es wird empfohlen, die im Rahmen des Moduls „Propaedeuticum“ geforderte 2-stündige Einführungsveranstaltung im ersten Semester zu besuchen.

Module

Der Studiengang „Evangelische Theologie – Magister“ besteht nicht aus Modulen. Die bis zur Zwischenprüfung zu erbringenden Leistungen sind identisch mit der Zwischenprüfungsordnung des Diplomstudiengangs, Artikel 1, Absatz 2 (1). Ein Übersichtsblatt, auf dem dies noch einmal zusammengefasst ist, findet sich unter den Materialien.

Praktika

Je nach angestrebtem Beruf sind Praktika in der jeweiligen Branche zu empfehlen. Ein obligatorisches Praktikum existiert für den Abschluss Magister nicht.

Zwischenprüfung und Examen

Das Prüfungsamt ist das Dekanat der Evangelisch-Theologischen Fakultät. Die Anmeldungen zur Zwischenprüfung sowie zum Examen (Magisterprüfung) erfolgen über die Geschäftsstelle Examen.
Weitere Informationen zur Zwischenprüfung
Weitere Informationen zum Examen (Magisterprüfung)

 

Studium im In- und Ausland

Über Möglichkeiten und Modalitäten informiert Sie die Webseite Studium außerhalb Tübingens.

Bachelor of Arts (Nebenfach)

Sie studieren Bachelor of Arts und haben Interesse an Theologie, Bibel, Kirchengeschichte, oder Reflexion von Religion und Kirche in der Gegenwart? Dann könnte als Nebenfach zu Ihrem Bachelor of Arts Theologie für Sie interessant sein. Ob Ihr Bachelor-Hauptfach mit Evangelischer Theologie kombinierbar ist, ist von der jeweiligen Prüfungsordnung Ihres Hauptfaches, bzw. von den Angaben der dortigen Verantwortlichen abhängig.
Das Studium besteht aus 5 Modulen. Aus den 6 Bereichen „Altes Testament“, „Biblische Archäologie“, „Neues Testament“, „Kirchengeschichte“, Systematische Theologie“ und „Praktische Theologie“ muss ein Schwerpunkt gewählt werden. Die Regelstudienzeit beträgt 6 Semester.

Sprachanforderungen

Im Rahmen des Studiengangs „Evangelische Theologie – Bachelor (Nebenfach)“ hängen die zu erbringenden Sprachnachweise mit Ihrem gewählten Schwerpunkt zusammen.
Im Schwerpunktbereich „Altes Testament“: Hebraicum
Im Schwerpunktbereich „Biblische Archäologie“: Hebraicum oder Graecum
Im Schwerpunktbereich „Neues Testament“: Graecum
Im Schwerpunktbereichen „Kirchengeschichte“: Latinum
Im Schwerpunktbereich „Systematische Theologie“: Latinum
Im Schwerpunktbereich „Praktische Theologie“: Latinum oder Graecum
In der Regel ist bereits die Teilnahme an Veranstaltungen sprachgebunden. Die konkreten Voraussetzungen für die Veranstaltungen entnehmen Sie dem Campus-System oder erfragen Sie beim jeweiligen Dozierenden. Die im Modulhandbuch angegebenen Sprachvoraussetzungen sind für den Abschluss des Moduls relevant.
Sofern Sie zu Beginn Ihres Studiums eine oder mehrere dieser Sprachen studienbegleitend erwerben, werden Ihnen beim studienbegleitenden Erwerb von Latinum oder Graecum 2 Semester und beim studienbegleitenden Erwerb des Hebraicum 1 Semester nicht auf die Regelstudienzeit angerechnet. Weitere Informationen zum Erwerb der Sprachen im universitären Kontext finden Sie unter der Webseite „Sprachkurse“.

Beginn des Studiums

Die Teilnahme an der Einführungsveranstaltung der Evangelisch-Theologischen Fakultät im Rahmen der Orientierungstage ist für Bachelorstudierende nicht verpflichtend. Zu Beginn des Studiums wird eine studienfachliche Beratung empfohlen. Wenden Sie sich hierfür an das Studiendekanat.

Module

Module bestehen in der Regel aus 2-3 Veranstaltungen (siehe Modulhandbuch). Am Ende einer Veranstaltung erhalten Sie eine Teilnahmebescheinigung. Um einen Modulschein zu erhalten, füllen Sie diesen aus und hinterlegen ihn gemeinsam mit den entsprechenden Teilnahmebescheinigungen im Briefkasten oder bei den Sekretariaten der Modulverantwortlichen.

Praktika

Je nach angestrebtem Beruf sind Praktika in der jeweiligen Branche zu empfehlen. Ein obligatorisches Praktikum existiert für den Abschluss Bachelor of Arts von Seiten des Nebenfachs Evangelische Theologie nicht.

Abschlussprüfung

1. Die Orientierungsprüfung ist am Ende des 2. Semesters (zzgl. der „Sprachsemester“) abzulegen. Sie besteht aus dem Modul „Basismodul Theologie allgemein“.
2. Die Bachelor-Nebenfach-Prüfung ist am Ende des 6. Semesters (zzgl. der „Sprachsemester“) abzulegen. Sie besteht aus den im Modulhandbuch genannten Modulprüfungen.