Juristische Fakultät

Recht und Rhetorik

Egal ob Barack Obama, Nelson Mandela, Mahatma Gandhi, Rosa Luxemburg oder Cicero – die Reihe an großen Rednern mit juristischem Hintergrund ist lang.

Rhetorik ist die Kompetenz zu überzeugen. Gute Juristen können das.

Recht und Rhetorik sind untrennbar miteinander verbunden. Als Anwalt vor Gericht oder bei Vertragsverhandlungen – in der Rechtspraxis ist Kommunikationsfähigkeit ein entscheidender Faktor. Wie aber funktioniert Überzeugungsbildung im juristischen Kontext? Dieses Verständnis zu vermitteln und zugleich gewonnene Kenntnisse anzuwenden, ist Inhalt des Programms Recht und Rhetorik.

Die Zusatzqualifikation Rhetorik und Recht umfasst zwei Semester. Sie beginnt im Sommersemester 2020 und vermittelt Rhetorik- und Jura-Studierenden Grundkenntnisse der jeweils anderen Disziplinen. Neben dem Besuch einer semesterbegleitenden Vorlesung des anderen Fachs finden übergreifende Praxis-Seminare, verblockt als Wochenendseminar, unter Beteiligung erfahrener Praktiker statt.

Frequently Asked Questions

I. Generelle Fragen

Worum geht es bei Rhetorik und Recht eigentlich?

Ziel des Programms Recht und Rhetorik ist es zu vermitteln, wie Überzeugungsbildung im juristischen Bereich funktioniert. Zugleich sollen gewonnene Kenntnisse praktisch angewandt werden. Die Zusatzqualifikation Rhetorik und Recht umfasst zwei Semester. Sie beginnt im Sommersemester 2020 und vermittelt Rhetorik- und Jura-Studierenden Grundkenntnisse der jeweils anderen Disziplinen. Neben dem Besuch einer semesterbegleitenden Vorlesung des anderen Fachs finden übergreifende Praxis-Seminare, verblockt als Wochenendseminar, unter Beteiligung erfahrener Praktiker statt.


Wer führt die Zusatzqualifikation durch?

Die Zusatzqualifikation Rhetorik und Recht wird vom Rhetorischen Seminar in Kooperation mit der Juristischen Fakultät durchgeführt.


Wer kann teilnehmen?

Teilnehmen können Studierende der Rechtswissenschaft oder der Rhetorik im Hauptfach der Universität Tübingen. Studierende eines anderen Hauptfaches der Universität Tübingen können teilnehmen, soweit ein Kooperationsabkommen der betreffenden anderen Fakultät mit der Juristischen Fakultät oder der Rhetorik besteht.

II. Inhalt und Struktur des Studienprogramms RuR

Wie hoch ist der zeitliche Aufwand?

Jedes der beiden Module umfasst jeweils eine Vorlesung im Umfang von 2 SWS sowie die Teilnahme an einem Praktiker-Seminar im Umfang von 2 SWS, die verblockt als Wochenend-Seminar stattfinden. Eine Teilnahme am Programm setzt zudem das erfolgreiche Absolvieren je einer Klausur pro Modul voraus. Gegenstand der Klausur ist der Stoff des gewählten Schwerpunktbereichs.


Welche Vorteile habe ich von einer Teilnahme?

  •     Erwerb außerfachlicher Kompetenzen
  •     Kontakte zu Juristen und Rhetorikern aus der Praxis
  •     Schlüsselqualifikationsschein nach § 9 Abs. 2 Nr. 4 i.V.m. § 3 Abs. 5 S. 1 JAPrO 2002 (Jura)

III. Anmeldung und Zulassung

Wie bewerbe ich mich?

Infos zur Bewerbung finden Sie hier.


Nach welchen Kriterien werden die Plätze vergeben?

Sollte die Anzahl der Bewerbungen die Anzahl der verfügbaren Plätze übersteigen, wird ein Auswahlverfahren durchgeführt. Bei Studierenden der Juristischen Fakultät ist dabei die Note der Zwischenprüfung sowie die Note des Grundlagenscheins entscheidend.