Gastprofessur zum Thema "Neurechtes Christentum"

Im Rahmen der TEAching Equality-Programm der Universität Tübingen wird

Frau PD Dr. theol. Sonja Angelika Strube

im Wintersemester 2917/2018 und Sommersemester 2918

als Gastprofessorin zum Thema»Neurechtes Christentum«

lehren und forschen.

Mit dem »Neurechten Christentum« hat die Gastprofessur einen (nicht nur) in der Bundesrepublik auffälligen Sachverhalt zum Thema: Jenseits von Konfessionsgrenzen erstarken unter Christinnen und Christen xenophobe Einstellungen und Überzeugungen, überhaupt eine »Gruppenbezogene Menschenfeindlichkeit«; Christinnen und Christen beteiligen sich zur Verteidigung des »christlichen Abendlandes« an rechtspopulistischen und rechtsextremen Bewegungen und Strömungen; im Internet betreiben sie Seiten mit radikalen und reaktionären Inhalten, hetzen gegen abweichende Einstellungen und Überzeugungen, z.T. auch gegen kirchliche Institutionen und Amtsinhaber. Diese Form des Christentums und dessen gesellschaftliche Präsenz wird Frau PD Dr. Strube während ihrer Gastprofessur in Forschung und Lehre untersuchen, die darin liegende theologische Herausforderung bearbeiten und die Studierenden auf die praktisch-seelsorglichen Herausforderungen durch rechtsextreme ChristInnen, deren Zirkel und deren Medienpräsenz vorbereiten. Da das rechtsextreme Christentum – neben Fremden- und Islamfeindlichkeit – einen Anti-Feminismus und Anti-Genderismus sowie reaktionäre Frauen- und Familienbilder auszeichnet und gerade auch diese Momente in der Lehre der Gastprofessur bearbeitet werden, stehen ausdrücklich auch frauenpolitische Themen auf der Agenda der beantragten Gastprofessur.

Durch Forschungsprojekte und Veröffentlichungen ist Frau PD Dr. Strube als Expertin für das Thema »Neurechtes Christentum« im Bereich der Katholischen Theologie ausgewiesen. Sie arbeitet und veröffentlicht zu diesem Themenfeld bereits seit vielen Jahren – und für den Bereich der Katholischen Theologie als erste Theologin. Entsprechend liegen zahlreiche Veröffentlichungen von ihr zum Thema vor.

Im Wintersemester 2017/2018 wird Frau PD Dr. Strube folgende Lehrveranstaltungen anbieten:

Werte einer offenen Gesellschaft und deren Feinde. Gesellschaftskonzepte neurechter und rechts-christlicher Milieus im Spiegel christlicher Sozialethik

(Vertiefungslehrveranstaltung = Vorlesung und Kolloquium)

Zeit: 14-tägig, Mi 16-18 Uhr und Do 10-12.

Nicht ohne die Anderen: Christliche Praxis zwischen Diversität und Rechtspopulismus.

(Hauptseminar:)

Zeit: Mi 14-16 Uhr.

Promotionskolloquium: Rechtspopulismus und Christentum.

Und im Sommersemester 2018:

»Wie lesen Rechtspopulisten welche Bibel?«. Die Bibel in rechtspopulistischen

Argumentationszusammenhängen

(Hauptseminar)

Politisches Engagement aus christlicher Motivation – für und gegen die »Demo für alle«

(Oberseminar für Promovierende und Studienfortgeschrittene)

Informationen zum TEAching Equality-Programm der Universität Tübingen:

www.uni-tuebingen.de/einrichtungen/gleichstellung/gleichstellungsbeauftragte/gleichstellungsbuero/tea-programm/tea-gastprofessur.html

TEA-GastprofessorInnen an der Universität Tübingen:

www.uni-tuebingen.de/einrichtungen/gleichstellung/gleichstellungsbeauftragte/gleichstellungsbuero/tea-programm/tea-gastprofessorinnen.html

Veröffentlichungen von Frau PD Dr. Strube

www.kath-theologie.uni-osnabrueck.de/fachgebiete/pastoraltheologie_religionspaedagogik/pd_dr_theol_sonja_angelika_strube/ankuendigung/publikationen.html