Herzlich willkommen an der Abteilung Dogmatik

Die Abteilung Dogmatik behandelt die Themenbereiche Gotteslehre, Schöpfungslehre, Dogmatische Prinzipienlehre, Eschatologie.

Die Aufgabe der Dogmatik ist die zusammenfassende und zusammenhängende Darstellung der christlichen Glaubenslehre. Damit ist zugleich ausgesagt, dass die Dogmatik wahrheitsverpflichtete Hermeneutik des christlichen Glaubens ist. Die Dogmatik hat also zu zeigen, dass und wie sich aus der Grundwahrheit des christlichen Glaubens, der Selbstoffenbarung Gottes in Jesus Christus, ein zusammenhängendes Verstehen von Gott, Mensch und Welt entwickeln lässt. Diese Interpretation der Welt kann die Dogmatik nicht alleine tun, sie bezieht andere Wissenschaften mit ein, eben weil es um ein zusammenhängendes Verständnis von Mensch, Welt und Gott geht. Damit strebt die Dogmatik als theologische Wissenschaft eine Interpretation an, die sich sowohl im Verhältnis zum Erfahrungswissen von Welt und Mensch (Human- Naturwissenschaften) sowie zum Reflexionswissen der Philosophie als wahr vertreten lässt. Die Aufgabe der Dogmatik besteht also darin, den Inhalt des Glaubens in einer mit nichttheologischem Wissen zustimmenden Weise unter den Herausforderungen der Moderne zu begreifen. Und darin drängt diese zusammenhängende Interpretation von Gott, Welt und Mensch aus der Perspektive des Offenbarungsgeschehens auf eine Vergegenwärtigung der geschichtlich gegebenen und überlieferten Glaubenswahrheit und zielt auf die verstehende Aneignung unter den Bedingungen der jeweiligen Gegenwart.


Aktuelles und Termine

Tagung: Theology and New Social and Popular Movements. Inspirations from Ignacio Ellacuria

Mittwoch, 06.07. bis Samstag, 09.07.2022

Vom 06. bis 09.07. 2022 veranstaltet die Abteilung Dogmatik eine Tagung zum oben stehenden Titel. 

Podiumsdiskussion: Theologie und neue soziale und populare Bewegungen als locus theologicus

Einladung zur Podiumsdiskussion am 07.07.22, 10:15 - 11:45 Uhr im Hörsaal 211, Theologicum

Im Rahmen der VL Ekklesiologie und der Tagung "Theology and New Social and Popular Movements. Inspirations from Ignacio Ellacuria" lädt die Abteilung Dogmatik herzlich zur Podiumsdiskussion mit Birgit Weiler, Christoph Bals, Boniface Mabanza und Margit Eckholt ein. Moderieren wird diese Michelle Beckar von der Universität Würzburg. 

Alle genauen Information entnehmen Sie dem Flyer.

Studientag Mission und Kolonialismus an der Evangelisch-Theologischen Fakultät Tübingen

14.06.2022, 8:15 - 17 Uhr

Am 14.06.2022 war Sebastian Pittl Teil des von der Fachschaft der evangelischen Theologie Tübingens veranstalteten Studientages zum Thema Mission und Kolonialismus. Dabei leitete er einen Workshop mit dem Titel "Mission und Subversion. Widerständige Aneignungen des Christlichen im kolonialen Kontext." und moderierte zum Abschluss des Tages eine Podiumsdiskussion mit den Podiumsgästen Dr. Bernhard Dinkelaker, Dr. Dr. Tobias Schuckert und Prof. Dr. Johannes Zimmermann.

Lehrveranstaltungen von Marianne Moyaert an der Fakultät im Sommersemester 2022 - New Horizons Fellowship Programm

Die drei Tübinger Theologien begrüßen im Sommersemester Prof.in Marianne Moyaert als New Horizons Fellow am Tübinger Campus der Theologien.

Frau Moyaert ist Professorin für komparative Theologie und Hermeneutik des interreligiösen Dialogs an der Vrije Universiteit Amsterdam. Sie forscht zu Inter-Ritualität, narrativer Gastfreundschaft, Scriptural Reasoning und Komparativer Theologie nach der Shoa. In ihrem aktuellen Forschungsprojekt Patterns of Religionization erforscht sie wie die Konstruktion christlicher Normativität (Orthodoxie) mit der Herausbildung religiöser Alterität verbunden ist.

Frau Moyaert wird im Rahmen ihres Aufenthalts in Tübingen drei Veranstaltungen anbieten. Die einführende Lehrveranstaltung „Interreligious Research: Critical Introduction to an Emerging Field“ bietet vor allem für Neueinsteiger:innen in die Thematik einen Überblick über das sich rasch transformierende Feld interreligiöser theologischer Forschungen. Das Forschungsseminar für Promovierende „Doing Interreligious Research“ untersucht gemeinsam mit eingeladenen Expert:innen paradigmatische Ansätze interreligiöser theologischer Forschung und begleitet Studierende bei der Entwicklung ihres eigenen theologischen Verständnisses religiöser Pluralität. In drei Forschungskolloquien wird Frau Moyaert ihr aktuelles Forschungsprojekt „Patterns of Religionization“ vorstellen und mit Dozierenden der drei Theologien diskutieren. Nähere Informationen zu Inhalt, Datum, Veranstaltungsort und Anmeldemodalitäten entnehmen Sie den Flyern.

Die New Horizons Fellowship ist ein im Rahmen der Exzellenzstrategie der Universität Tübingen gefördertes Programm, mit dem innovative internationale Wissenschaftler:innen nach Tübingen eingeladen werden, um mit ihren Ansätzen und Perspektiven neue Impulse für die Forschung und Lehre an der Universität Tübingen zu geben. Die Einladung von Frau Moyaert erfolgte auf Vorschlag von Prof. Dr. Lejla Demiri, Prof. Dr. Mouez Khalfaoui , Prof. Dr. Birgit Weyel, Prof. Dr. Matthias Möhring-Hesse und Dr. Sebastian Pittl unter Unterstützung der beiden Dekanate für katholische und evangelische Theologie und der Leitung des Zentrums für Islamische Theologie durch das Rektorat der Universität Tübingen.

Koordiniert wird die Fellowship von der Abteilung Dogmatik (sebastian.pittl@uni-tuebingen.de)
Wir freuen uns sehr, Frau Moyaert im Sommersemester an unserem Campus begrüßen zu dürfen.

 

Vortrag von Sebastian Pittl im Rahmen der Online-Tagung "Religionen und Kolonialismus" vom 01.-02. April 2022

Barock und Mimikry: Subversive Formen der Aneignung des Christlichen im kolonialen Kontext. Ein Vergleich von Bolívar Echeverría und Homi Bhabha

Im Rahmen der Online-Tagung "Religionen und Kolonialismus" des Wiener Forums für Interkulturelles Philosophieren hält Sebastian Pittl am 01.04.2022 einen Vortrag mit dem Titel "Barock und Mimikry: Subversive Formen der Aneignung des Christlichen im kolonialen Kontext. Ein Vergleich von Bolívar Echeverría und Homi Bhabha". 

 

Coronavirus - Hinweise:

Bitte beachten Sie alle Informationen zum Ablauf des Sommersemesters 2022 auf der Homepage der Katholisch-Theologischen Fakultät und auf der Homepage der Universität.

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2022:
 

Die Lehrveranstaltungen vom Sommersemester 2022 finden Sie hier.

Die KKVV-Version der Lehrveranstaltungen vom Somersemester 2022 kann hier eingesehen werden.

Sprechstunde von Dr. Pittl im Sommersemester 2022:
 

Die Sprechstunden im Sommersemester 2022 finden montags zwischen 15 und 16 Uhr, sowie nach individueller Vereinbarung statt. Um eine Anmeldung per Email bei Dr. Pittl wird gebeten.

International Lecture Series: The Post-Secular (Mega)City

Dr. Sebastian Pittl ist gemeinsam mit anderen erneut im Koordinationsteam der Internation Lecture Series. In diesem Jahr dreht sich in den Sitzungen vom 7. März bis zum 20. Juni alles um die Frage nach der Postsäkularität von Megacities.

Das Programm zur Lecture Series finden Sie hier. Außerdem bietet Herr Pittl im Rahmen der Lecture Series ein eigenes Hauptseminar an.

Bei Interesse an einer Teilnahme können Sie sich gerne direkt bei Herrn Pittl melden.