Lebenslauf

  • Geboren am 19. März 1928 in Sursee (Kt. Luzern)
  • 1935-48 Schulen in Sursee und Luzern
  • 1948-51 Studium der Philosophie an der Päpstlichen Universität Gregoriana, Rom: lic. phil.
  • 1951-55 Studium der Theologie ebenda: lic. theol.; Ordination zum katholischen Priester
  • 1955-57 Studien an der Sorbonne und am Institut Catholique in Paris: Dr. theol.: „Justification. La doctrine de Karl Barth et une réflexion catholique" Weitere Studien in Amsterdam, Berlin, Madrid, London
  • 1957-59 Praktische Seelsorge an der Hofkirche in Luzern
  • 1959-60 Wissenschaftlicher Assistent an der Katholisch-theologischen Fakultät der Universität Münster/Westfalen
  • 1960-63 Ordentlicher Professor der Fundamentaltheologie an der Katholisch-theologischen Fakultät der Universität Tübingen
  • 1962-65 Offizieller Berater des Zweiten Vatikanischen Konzils (Peritus), ernannt von Papst Johannes XXIII
  • 1963-80 Ordentlicher Professor der Dogmatik und ökumenischen Theologie an der Katholisch-theologischen Fakultät sowie Direktor des Instituts für ökumenische Forschung der Universität Tübingen
  • 1980-96 Fakultätsunabhängiger ordentlicher Professor für ökumenische Theologie und Direktor des Instituts für ökumenische Forschung der Universität Tübingen
  • 1995 Präsident der Stiftung Weltethos
  • 1996 Professor Emeritus der ökumenischen Theologie
  • 1997 Präsident der Stiftung Weltethos/Schweiz

Gastprofessuren

  • Union Theological Seminary in New York City (1968).
  • Theologische Fakultät der Universität Basel (1969).
  • University of Chicago Divinity School (1981).
  • University of Michigan, Ann Arbor (1983).
  • University of Toronto (1985).
  • Rice University, Houston/Texas (1987 und 1989).
  • Zahlreiche Gastvorträge in allen Kontinenten.

Auszeichnungen und Mitgliedschaften

  • Dr. h.c. der Rechte (LL.D.) von der University of St. Louis/Missouri (1963).
  • Dr. h.c. der Theologie (D.D.) von der Pacific School of Religion, Berkeley/California (1966).
  • Dr. h.c. der Humanwissenschaften (HH.D.) von der Loyola University Chicago (1970).
  • Dr. h.c. der Theologie (D.D.) von der University of Glasgow (1971).
  • Dr. h.c. der Rechte (LL.D) von der University of Toronto (1984).
  • Dr. h.c. der Theologie (D.D.) von der University of Cambridge/UK (1985).
  • Dr. h.c. der Humanwissenschaften (L.H.D.) von der University of Michigan, Ann Arbor (1985).
  • Dr. h.c. der Theologie (D.D.) von der University of Dublin/Ireland (1995).
  • Dr. h.c. der Theologie (D.D.) von der University of Wales, Swansea (1999).
  • Dr. h.c. of Humane Letters (LHD) Ramapo College des Staates New Jersey (1999)
  • Dr. h.c. of Humane Letters (LHD) des Hebrew Union College - Jewish Institute of Religion, Cincinnati (2000)
  • Dr. h.c. der Theologie (D.D.) von der Florida International University (2002)
  • Dr. h.c. der Theologie (D.D.) vom Ecumenical Theological Seminary in Detroit/USA (2003)
  • Dr. h.c. der Philosophie von der Universität Genua (2004)
  • Dr. h.c. der Philosophie von der Universidad Nacional de Educación a Distancia (Fernuniversität) in Madrid (2011)
  • Ludwig-Thoma-Medaille der Stadt München für Zivilcourage in der Öffentlichkeit (1975).
  • Präsident der Edinburgh University Theological Society (1982/83).
  • Oskar-Pfister-Preis der American Psychiatric Association, Washington D.C. (1986).
  • Kulturpreis der Innerschweiz, Luzern (1991).
  • Karl-Barth-Preis der Evangelischen Kirche der Union, Berlin (1992).
  • Hirt-Preis der Hirt-Stiftung, Zürich (1993).
  • Bundesverdienstkreuz 1. Klasse der Bundesrepublik Deutschland (1994).
  • Preis für Zivilcourage der Vereinigung Christlicher Unternehmer, Zürich (1995).
  • Silbermedaille der Universität Tübingen (1996).
  • Theodor-Heuss-Preis der Theodor-Heuss-Stiftung, Stuttgart (1998).
  • Ehrenbürger der Stadt Sursee/CH (1998).
  • Interfaith Gold Medallion des International Council of Christians and Jews, London (1998).
  • Preis der Martin-Luther-Städte „Das unerschrockene Wort", Eisenach (1999).
  • Verleihung des Ernst-Robert-Curtius-Preises für Essayistik, Bonn (2001)
  • Verleihung des Göttinger Friedenspreises (2002)
  • Ehrenbürger der Stadt Syrakus/Italien (2002)
  • Ehrenbürger der Stadt Tübingen (2002)
  • Verleihung des Großen Bundesverdienstkreuzes mit Stern (2003)
  • Gründungsmitglied der Internationalen Zeitschrift für Theologie „Concilium"
  • Associate Editor des „Journal of Ecumenical Studies"
  • Mitglied des PEN Zentrums Deutschland und des PEN American Center
  • Académie Internationale des Sciences Religieuses
  • American Academy of Religion
  • Präsident der Herbert-Haag-Stiftung für „Freiheit in der Kirche" (Luzern)
  • Co-Präsident der World Conference on Religion and Peace (New York)
  • Präsident der Stiftung Weltethos (Tübingen/Zürich)
  • Juliet-Hollister Preis, Temple of Understanding, USA (2004)
  • Ehrenlehrstuhl »Wolfgang Amadeus Mozart« der Academia Europea de Yuste, Spanien (2004)
  • 22. Niwano-Friedenspreis, Tokio (2005)
  • Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg (2005)
  • Lew Kopelew Preis für Frieden und Menschenrechte (2006)
  • Kulturpreis der Deutschen Freimaurer in Köln (2006)
  • Preis der Kroatischen Akademischen Gesellschaft in Split (2007)
  • Steiger Award in Bochum (2008)
  • Lifetime Achievement Award of the Prince Alwaleed Bin Talal Center for Muslim-Christian Understanding, Georgetown University, Washington (2008). Auszeichnung für Zivilcourage (Freundeskreis Heinrich Heine) in Düsseldorf (2008)
  • Otto-Hahn-Friedensmedaille in Berlin (2008)
  • Abraham-Geiger-Preis in Berlin (2009)