Kath. Institut für berufsorientierte Religionspädagogik

Religionsunterricht an berufsbildenden Schulen in der Pandemie

Die Corona-Pandemie stellt die Religionslehrkräfte vor große Herausforderungen. Neben dem Problem, die Beziehungen zu den Schülerinnen und Schülern nicht abreißen zu lassen, sind es vor allem organisatorische Probleme der Umsetzung von Fern-, Hybrid- und Präsenzunterricht. Daneben tritt die Anwendung von Elearning-Tools, die religionsdidaktisch genutzt werden sollen.
Das Projekt fragt nach den Erfahrungen von sehr erfahrenen Religionslehrkräften (>10 Jahre Berufserfahrung) und von Novizen (<5 Jahre Berufserfahrung). Wir wollen wissen, wie konkret die Pandemie in der Schule erfahren wurde, welche didaktischen Umsetzungen gelungen sind und wo sich Fallstricke befinden.
Ergebnis wird eine Handreichung sein, die die wichtigsten Erkenntnisse bündelt und für Lehrkräfte zugänglich macht. Das Projekt wird parallel vom bibor in NRW durchgeführt.