Lehrveranstaltungen im Sommer 2020

Hauptseminar: Pastorale Praxis in digitaler Gegenwart (Schüßler)

Zeit: Do 14-16 Uhr
Durchführung: Lektüre, Videokonferenz und Ilias
Beginn: 23.04.2020

„Das Internet ist für uns alle Neuland“: Die Netzgemeinde hat über diesen Satz von Angela Merkel gelacht – für die Theologie scheint er eine treffende Gegenwartsbeschreibung. Die Diskussion zu einer Theologie der Digitalität steckt noch in den Kinderschuhen, während die Menschen sich ihren Alltag nicht mehr ohne Smartphone vorstellen können, selbstverständlich mit KI kommunizieren und ihre Jobs von Digitalanwendungen bedroht sehen.Tübingen ist mit dem Cyber-Valley ein Zentrum der Entwicklungen in Europa. Im Seminar erkunden wir unsere digitale Gegenwart und fragen nach den Chancen und Risiken für pastorales Handeln. Indem ausgewählte Gäste in einzelne Sitzungen eingeladen sind, suchen wir dabei das interdisziplinäre Gespräch mit Expert*innen: Wie verändert Digitalität unsere Lebensverhältnisse, wie ist das in praktisch-theologischer Perspektive zu bewerten und welche Rolle können in Zukunft Theologie und Kirche spielen?

Grundkurs: Einführung in die Praktisch-Theologischen Fächer (Schüßler, Anuth, NN)

Zeit: Do 16-18 Uhr
Durchführung: Videokonferenz
Beginn: 16.04.2020

Diese im Rahmen des Moduls 4 des modularisierten Staatsexamens vorgesehene Veranstaltung ist interdisziplinär. Hier werden die methodischen Grundlagen der praktisch-theologischen Fächergruppe aus den Blickwinkeln der theologischen Disziplinen Praktische Theologie, Liturgiewissenschaft und Kirchenrecht vermittelt.

 

Hauptseminar: Postkoloniale Theologien (Mayer, Pittl)

Zeit: Di 14-16 Uhr
Durchführung: Digital per Videokonferenzen und per Ilias
Beginn: 14.04.2020

Kolonialismus ist nicht nur eine Sache der Vergangenheit, sondern prägt in seinen Wirkungen und neuen Ausformungen (als Neoimperialismus) massiv das Zusammenleben von Menschen, Kulturen und Religionen in der globalisierten Moderne. Postkoloniale Studien reflektieren die vielfältigen Herausforderungen, die sich aus dieser Situation ergeben. Sie analysieren die vielfältigen Formen und Wirkungen (neo-)kolonialer Macht, untersuchen die Verwobenheit von Macht und Prozessen der (ethnischen, nationalen und religiösen) Identitätsbildung und fragen nach der Möglichkeit einer die herrschenden Machtbeziehungen transformierenden Praxis. Das Seminar gibt eine Einführung in unterschiedliche postkoloniale Theorieansätze, fragt nach ihrer Relevanz für Theologie und Kirche sowie nach dem theologiegenerativen Potenzial postkolonialer Orte. Dabei werden exemplarische Ansätze postkolonialer Theologie diskutiert und konkrete Glaubenskontexte in den Blick genommen. Im Zentrum stehen der Beitrag, den postkoloniale Theorien für ein Verständnis christlicher Identitätsbildungsprozesse zu leisten vermögen, Implikationen für die Ekklesiologie sowie Konsequenzen für die Religionstheologie.

Werkstatt Empirische Religionsforschung (Schüßler, Ulfat, Weyel)

Zeit: Do 18-20 Uhr (14-tägig)
Durchführung: Lektüre, Videokonferenz und Ilias
Beginn: 16.04.2020

In diesem interdisziplinären Oberseminar wollen wir uns mit der Frage nach dem Verhältnis von Praktischer Theologie und empirischer Forschung befassen. Welches Verständnis von Religion und welche methodischen Zugänge bieten sich im religiösen Feld an? Wie kann ich mich einem eigenen Forschungsvorhaben annähern? Wie formuliere ich eine Forschungsfrage, wie erhebe ich Daten und werte sie aus? Diese offenen, prozesshaften Fragen sollen gemeinsam besprochen werden und dabei die Interessen der Teilnehmenden im Mittelpunkt stehen, so dass auch eigenes Material eingebracht werden kann.

Lektüreseminar: Welt entwerfen: Theologie und Designtheorie im Gespräch (Schüßler, Bauer) ENTFÄLLT

Entfällt aufgrund der aktuellen Situation.

Die Welt als Entwurf (1991) von Otl Aicher und Weltentwerfen. Eine politische Designtheorie
(2016) von Friedrich von Borries – diese zwei programmatischen Bücher sind Textgrundlage des
gemeinsam mit Christian Bauer (Universität Innsbruck) angebotenen Lektüreseminars. Welt
entwerfen heißt, theologisch gewendet, Pastoral entwerfen – und das lässt sich in mindestens zwei Richtungen verstehen: Es geht um ein Entwerfen von Pastoral und zugleich auch um ein pastorales entwerfen. Diese Differenz von (church) politics of design und design of (church) politics eröffnet für das beginnende Gespräch von Theologie und Designtheorie ein spannendes Erkenntnisfeld.

Oberseminar: Werkstatt Praktische Theologie (Schüßler)

Zeit: Fr 15.05.2020, 14-18 Uhr
Durchführung: Videokonferenz

Beginn: 15.05.20

Die Werkstatt bietet Gelegenheit zur kollegialen Diskussion von Diplom-, Magister-, Zulassungs- und postgraduellen Qualifizierungsprojekten. Damit verbunden geht es um aktuelle und anstehende Themen, Methoden und Theoriedesigns der Praktischen Theologie. Eingeladen dazu sind alle an praktisch-theologischen Fragestellungen Interessierten.

Das Seminar steht allen Interessierten offen!
Anmeldung: In der Sprechstunde oder über Mail-Kontakt

Aktueller Hinweis

Aufgrund der derzeitigen Situation finden alle Veranstaltungen bis auf Weiteres digital statt. Bitte melden Sie Sich deshalb unbedingt auf Alma für die Veranstaltungen an, da die (Erst-)Kommunikation über dieses Portal laufen wird.

Weitere Informationen und aktuelle Änderungen entnehmen Sie bitte den jeweiligen Veranstaltungshinweisen auf dem Alma-Portal.


Hier geht es zu den Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2020 in kompakter Form.

Lehrveranstaltungen der letzten Semestern

Wintersemester 2019/20

Eine Übersicht aller Lehrveranstaltungen findet sich hier

Sommersemster 2019

Eine Übersicht aller Lehrveranstaltungen findet sich hier.

Wintersemester 2018/19

Eine Übersicht aller Lehrveranstaltungen findet sich hier.

Sommersemester 2018

Eine Übersicht aller Lehrveranstaltungen findet sich hier.

Wintersemester 2017/18

Eine Übersicht aller Lehrveranstaltungen findet sich hier.

Sommersemester 2017

Eine Übersicht aller Lehrveranstaltungen findet sich hier.