Religionspädagogik

Dr. Florian Nieser


Büro
Theologicum
Liebermeisterstraße 12, 1.OG
Zimmer 123
Telefon: 07071/29-78060
E-Mail: florian.nieserspam prevention@uni-tuebingen.de

Sprechzeiten
im SoSe19 Mo, 09.00 - 11.00 Uhr
Anmeldung bitte vorab per Mail.

 

Sprechzeiten bezüglich Austauschkoordination, Anerkennungsvorhaben, Learning Agreements, etc. immer Mo 09.00 - 11.00 Uhr in Zimmer 123. Anmeldung bitte vorab per Mail.

Forschung

Arbeitsschwerpunkte

  • Semiotische Codierungen von Heldenfiguren (Heldenepik, höfischer Roman)
  • Dingsemiotik
  • Game Studies
  • Inter- und Transmedialität
  • Interdisziplinäre Fragestellungen im Bereich Religion und Gewalt

 


Kurzvita

Oktober 2018
Austauschkoordinator

der Katholisch-Theologischen Fakultät

April 2018
Promotion im Fach Germanistische Mediävistik

Titel der Dissertation: "Die Lesbarkeit von Helden. Uneindeutige Zeichen in der 'Bataille d'Aliscans' und im 'Willehalm' Wolframs von Eschenbach."

2014-2017
Promotionsstudium im Fach Germanistische Mediävistik

an der Philosophischen Fakultät der Universität Tübingen

2016
Erwerb des Zertifikats 'Digital Humanities'

am eScience-Center der Universität Tübingen

seit Mai 2013
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Religionspädagogik

an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Tübingen

April 2013
Erwerb des Ersten Staatsexamens

in den Fächern Theologie und Germanistik an der Universität Tübingen

2010-2013
Wissenschaftliche Hilfskraft

am Lehrstuhl für Religionspädagogik, Kerygmatik und Erwachsenenbildung sowie am KIBOR der Universität Tübingen

2007-2013
Studium der Fächer Theologie / Germanistik

im Studiengang Staatexamen (WPO 2001) an der Universität Tübingen


Publikationen

Aufsätze

 

Rezensionen

  • Anne-Katrin Federow, Kay Malcher u. Marina Münkler (Hgg.): Brüchige Helden –Brüchiges Erzählen. Mittelhochdeutsche Heldenepik aus narratologischer Sicht, Berlin u. Boston: de Gruyter 2017, 221 S. (Texte und Studien zur mittelhochdeutschen Heldenepik 11), in PBB 141/2 (6/2019), S. 268-273.
  • Geisenhanslücke, Achim: Dummheit und Witz. Poetologie des Nichtwissens, München 2011. 295 S. in: Germanistik. Internationales Referatenorgan mit bibliographischen Hinweisen, Band 55 Heft 1-2 2014, S. 197.
  • Günzel, Stephan (Hrsg.): Texte zur Theorie des Raums, Stuttgart 2013. 442 S. In: Germanistik, Band 56 Heft 2-3 2014, S. 537f.
  • Vietta, Silvio: Literatur und Rationalität. Funktionen der Literatur in der europäischen Kulturgeschichte, Paderborn 2013. 150 S. In: Germanistik, Band 56 Heft 2-3 2014, S. 586.

Vorträge / Talks (Auswahl)

  • Der gierige Klerus, sein frommer Richter und die Doppelzüngigkeit. Überlegungen zu einer theologischen persona auctoris Walthers von der Vogelweide, ihrem Klausner und der Kirchenkritik. Vortrag im Rahmen des 18. Symposiums des Mediävistenverbands e.V. am 20.03.2019 an der Eberhard Karls Universität Tübingen.
  • Everything is different, boy. Überlegungen zur Humanisierung eines Heros anhand der Spielereihe God of War. Workshop im Rahmen Lehrforschungsprojekts 'Mittelalter goes Pop' des ILK am 21.01.2019 an der Philipps-Universität Marburg.
  • Inter- und Transmedialität (magischer) Dinge. Gastvortrag im Rahmen Lehrforschungsprojekts 'Mittelalter goes Pop' des ILK am 21.01.2019 an der Philipps-Universität Marburg.
  • Concepts of (literary) virtuality. Talk zus. mit PD Dr. Nicole Falkenhayner im Rahmen des SFB 948 'Helden-Heroisierungen-Heroismen' am 27.10.2018 an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.
  • Two rings to break them all. Zur destruktiven agency der Ringe in Shadow of War und im mittelalterlichen Iwein. Gastvortrag im SFB 948 'Helden-Heroisierungen-Heroismen' am 26.10.2018 an der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg.
  • Der Held am französischen Königshof in der 'Bataille d'Aliscans' und in Wolframs von Eschenbach 'Willehalm'. Zum Umgang mit einem ungebetenen Gast, im Rahmen des interdisziplinären und internationalen Workshops "Die Lesbarkeit von Helden. Fragen zur Existenz einer 'Helden-Semiotik'" am 04./05.08.2017 an der Eberhard-Karls Universität Tübingen.
  • Broken notions of God in Elie Wiesel's early autobiographical writing. New contexts for jewish identity and theology after Auschwitz (zus. mit Lukas Ricken), im Rahmen der FEW-Konferenz "Sealed Source" - About the Edition of Elie Wiesel's Early Literary Work" am 18./19.5.2016 an der Hochschule für Jüdische Studien in Heidelberg.

 

Tagungen

Organisator und Koordinator des am 04./05.08.17 stattgefundenen interdisziplinären Workshops Die Lesbarkeit von Helden - Fragen zur Existenz einer 'Helden-Semiotik'. Den Tagungsbericht finden Sie hier.

Mitarbeit an religionspädagogischen Projekten

  • Einleitung [zus. mit Reinhold Boschki u. Stephan Pruchniewicz]. In: Religion und Gewalt. Bausteine für den Religionsunterricht an berufsbildenden Schulen, Göttingen 2018, S. 5-8.
  • Die Kreuzzüge. Zwischen polarisierender Gewalt und tolerantem Dialog [zus. mit Johannes Hammer]. In: Religion und Gewalt. Bausteine für den Religionsunterricht an berufsbildenden Schulen, Göttingen 2018, S. 75-94.
  • Biemer, Günter / Biesinger, Albert / Hiller, Simone / Nieser, Florian (Hrsg.): Anstiftungen. Ein Zweifel-Glauben-Hoffnungsbuch für junge Menschen. Vallendar/Rhein 2014. 120 S.

Bisherige Lehrveranstaltungen

Universität Tübingen

  • Einführung in die Religionspädagogik (Wintersemester 2013/14 - Wintersemester 2017/18)
  • PS II zu Wolframs von Eschenbach 'Willehalm' (Sommersemester 2015 an der Philosophischen Fakultät Tübingen, Fachbereich Germanistische Mediävistik)
  • „Es war einmal...“ Filme über den Holocaust als Beitrag zur Erinnerungskultur (Sommersemester 2016 [zusammen mit Lukas Ricken])
  • Grundfragen des interreligiösen Lernens: Kulturtheoretische Lektüren (Sommersemester 2017 [zusammen mit Lukas Ricken])
  • Dozent im Zertifikatsstudium 'Migration und Integration' für das Modul 5 - Religiöse und Interreligiöse Fragen in der Arbeit mit geflüchteten Menschen (Wintersemester 2017/18 und Wintersemester 2018/19)
  • Interreligiöses Lernen mit neuen Medien [in Kooperation mit der Hochschule der Medien in Stuttgart] (Sommersemester 2018)
  • Interdisziplinärer Grundkurs (Kirchenrecht/RelPäd/Praktische Theologie/Liturgiewissenschaft) [zusammen mit Teresa Schweighofer und Hermann Herburger] (Wintersemester 2018/19)
  • PS II zu Walther von der Vogelweide - "Des Reichs genialste Schandschnauze" (Wintersemester 2018/19)
  • Religionspädagogischer Forschungsfelder: Aspekte der Jugend- und Emotionsforschung [zusammen mit Laura Mößle] (Sommersemester 2019)

 


weitere Tätigkeiten

Mitgliedschaften

  • Mediävistenverband e.V.