Michael Brugger

Wissenschaftlicher Mitarbeiter

Büro

Liebermeisterstraße 12
Zimmer 2
72076 Tübingen

07071 / 29 78072
michael.brugger[a]uni-tuebingen.de

Sprechzeiten:

Derzeit ist Herr Brugger per e-Mail zu erreichen.

 

 

 


Kurzbiographie

seit 2020
Wissenschaftlicher Mitarbeiter

am Lehrstuhl für Theologische Ethik/Sozialethik, Katholisch-Theologische Fakultät, Universität Tübingen

2016 - 2020
Betriebsseelsorger

im Dekanat Ehingen-Ulm

2014 - 2015
Lehraufträge für Theologische Ethik

an der Pädagogischen Hochschule Ludwigsburg

2013 - 2015
Bildungsreferent

im Bischöflichen Jugendamt der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Projektstelle: Wiederaufbau der Christlichen Arbeiterjugend in der Diözese Rottenburg-Stuttgart

2013 - 2016
Studium der Sozialwissenschaften

an der Universität Stuttgart. Abschluss: Bachelor of Arts

2006 - 2012
Studium der katholischen Theologie

an der Universität Tübingen, der Pontificia Universidad Católica Santiago de Chile und der Philosophisch-Theologischen Hochschule Sankt Georgen. Abschluss: Diplom-Theologe

2004 - 2006
Weltkirchlicher Friedensdienst

in der Diözese Chachapoyas, Peru

2004
Abitur

am Wirtschaftsgymnasium Biberach/Riß


Publikationen

(mit Christian Gojowczyk und Wolfgang Herrmann) Pflegekammer - nicht um jeden Preis! Diskussionspapier der Katholischen Betriebsseelsorge Rottenburg-Stuttgart zur Einrichtung der Pflegekammer in Baden-Württemberg, März 2020, abrufbar hier, zuletzt abgerufen am 26.11.2020.

(mit Wolf-Gero Reichert) Ruhe auf den billigen Plätzen? Sozialethische Überlegungen zu Konkurrenzen auf niedrigen sozialen Positionen, in: Fisch, Andreas et al. (Hgg.): Zuflucht – Zusammenleben – Zugehörigkeit? Kontroversen der Migrations- und Integrationspolitik interdisziplinär beleuchtet, Forum Sozialethik 18, Münster 20193, 293-312.

Uns schickt der Himmel. Die Option für die Armen in der katholischen Jugendverbandsarbeit, in: Blanc, Julia et al. (Hgg.): armgemacht – ausgebeutet – ausgegrenzt? Die „Option für die Armen“ und ihre Bedeutung für die Christliche Sozialethik, Forum Sozialethik 14, Münster 2014, 247-257.