Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät

News aus der Fakultät

04.09.2018

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in im Bereich Zellmechanik mit hochauflösender Mikroskopie (Entgeltgruppe 13 TV-L, 50 %)

Mathematisch-Naturwissenschaftliche Fakultät, Fachbereich Physik

Bewerbungsfrist : 1. Oktober 2018


In der Arbeitsgruppe NanoBioPhysik des Fachbereichs Physik an der Universität Tübingen ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt die Stelle einer / eines

wissenschaftlichen Mitarbeiterin / wissenschaftlichen Mitarbeiters
im Bereich Zellmechanik mit hochauflösender Mikroskopie
(Entgeltgruppe 13 TV-L, 50 %)

befristet für 3 Jahre und mit dem Ziel der Promotion zu besetzen. 

Die Arbeitsgruppe forscht an der Schnittstelle von Physik, Biophysik/Biologie und Medizin und verwendet neuartige mikroskopische Verfahren zur hochaufgelösten Visualisierung von lebenden Zellen.

Das Rasterkraftmikroskop (engl. "atomic force microscope", AFM) ist ein vielseitiges Instrument zur Abbildung von biologischen Proben in physiologischer Umgebung. Moderne AFM-Messmethoden erlauben darüber hinaus auch die Kartographierung der elastischen, visko-elastischen und elasto-plastischen Materialparameter mit Nanometer-Auflösung. Diese einzigartige Kombination erlaubt die Untersuchung und mechanische Charakterisierung von lebenden Zellen und der komplexen Dynamik des Zellskeletts. Das Zellskelett ist ein Netzwerk aus filamentösen Proteinen, das für die Mechanik der Zelle hauptverantwortlich ist. Im Projekt soll die Rolle der Zellmechanik und des Zytoskeletts bei verschiedenen Zellfunktionen und ihr Einfluss bei der Entwicklung von Krankheiten, z.B. bei der Krebsentstehung oder bei Herz-Kreislauferkrankungen untersucht werden. Das AFM soll hierbei mit (konfokaler) Fluoreszenzmikroskopie kombiniert werden, um die mechanischen Eigenschaften direkt mit dem funktionalen Aufbau des Zellskelets zu assoziieren und so neue Einblicke in die Physik der Zellmechanik zu ermöglichen. 

Die Universität Tübingen strebt eine Erhöhung des Anteils von Frauen in Forschung und Lehre an und bittet deshalb entsprechend qualifizierte Wissenschaftlerinnen um ihre Bewerbung. Frauen werden ausdrücklich zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt. Eine Mitwirkung in der Lehre ist erwünscht.

Qualifikationen:

  • abgeschlossenes naturwissenschaftliches Studium (z.B. in Physik, Biophysik, Biochemie, Nano-Science oder verwandtem Studiengang)
  • Interesse an biologischen und biomedizinischen Fragestellungen
  • Interesse an der Arbeit in einem interdisziplinären Umfeld
  • idealerweise Erfahrung mit biophysikalischen Methoden, insbesondere im Bereich der Mikroskopie (z.B. optische Mikroskopie, Rastersonden-Mikroskopie)
  • idealerweise Erfahrung mit Geräte- und Softwareentwicklung

Kontakt:

Bitte richten Sie Ihre schriftliche Bewerbung mit den vollständigen Unterlagen bis zum 01.10.2018 per Email an Prof. Dr. Tilman Schäffer, E-Mail: tilman.schaeffer@uni-tuebingen.de 
Für weitere Informationen zum o.g. Projekt stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung:
Prof. Dr. Tilman Schäffer, Tel. 07071/29-76030, E-Mail: tilman.schaefferspam prevention@uni-tuebingen.de
Dr. Johannes Rheinlaender, Tel. 07071/29-76031, E-Mail: johannes.rheinlaender@uni-tuebingen.de 

Zurück