Fachbereich Biologie

Molekulare Pflanzenbiologie

Die Molekulare Pflanzenbiologie ist seit langem ein Forschungsschwerpunkt der Universität Tübingen. Das Zentrum für Molekularbiologie der Pflanzen (ZMBP) wurde 1999 als grundlagenforschungs­orientierte Einrichtung gegründet, um molekulare Mechanismen aufzuklären, mit denen Pflanzen als komplexe multizelluläre Organismen ihr Überleben sichern.

Das ZMBP bündelt Kompetenzen aus Genetik, Zell- und Entwicklungsbiologie, Biochemie, Pflanzenphysiologie, zellulärer Nanoscience und Mikrobiom-Forschung. Schwerpunkte sind Interaktionen zwischen Pflanzen und Mikroorganismen, Entwicklungs- und Zell­sortierungsprozesse sowie Reaktion und Anpassung an sich ändernde Umweltbedingungen.

Mit seinen unabhängigen Forschungsgruppen bietet das ZMBP Nachwuchs­wissenschaftlern hervor­ragende Startmöglichkeiten (http://www.zmbp.uni-tuebingen.de/zmbp.html). Die Forschungsgruppen werden durch zentrale Service-Einheiten unterstützt, die neue Methoden etablieren und optimieren. Das ZMBP ist maßgeblich am SFB 1101 „Molekulare Kodierung von Spezifität in pflanzlichen Prozessen“ beteiligt. Das ZMBP arbeitet eng mit dem Max-Planck-Institut für Entwicklungs­biologie in Tübingen, den Universitäten Heidelberg und Hohenheim zusammen und interagiert mit vielen Forschungsgruppen weltweit.

http://www.zmbp.uni-tuebingen.de