Dr. Joachim Eberle

Anschrift:

Eberhard Karls University Tübingen
Soil Science and Geomorphology
Rümelinstraße 19-23
D-72070 Tübingen

Büro: Room W502, Westbau, 2. OG

Tel.: +49(0)7071-29-73943

E-Mail: joachim.eberle(at)uni-tuebingen.de

Sprechzeiten in der vorlesungsfreien Zeit (Aug.-Okt.):

Do 02.08.18 / 30.08.18 / 06.09.18 / 20.09.18 jeweils 10-12.00 Uhr

Do 04.10.18 14-16.00 Uhr

Fr 12.10.18 10-12.00 Uhr

und nach Vereinbarung

ab 18.10.2018 wieder jeden Do 14.00 – 16.30 Uhr

Fachspezifische Schwerpunkte und Interessen

Regionale Schwerpunkte und Interessen


Wissenschaftlicher Werdegang

geboren

12.09.1962 (Stuttgart)

ab WS 1983/84

Studium der Fächer Geographie (HF), Geologie (NF), Bodenkunde (NF)und Botanik (NF) an der Universität Tübingen

1989

Abschluss als Diplomgeograph Thema der Diplomarbeit: Die Bedeutung landschaftsgenetischer Aspekte für Bodenverbreitung und Bodenkartierung am Beispiel ausgewählter Catenen
auf Blatt Brackenheim (Betreuer Prof. E. Bibus)

1990

Beginn der Promotion und Lehrtätigkeit am Geographischen Institut der Universität Stuttgart (Abteilung Physische Geographie bei Prof. Dr. W. D. Blümel).
Forschungsarbeit im Rahmen des DFG-Projektes:"Stofftransporte Land-Meer in
polaren Geosystemen, Liefdefjord/Nordwestspitzbergen (SPE)"

Juli-Sept. 1990

Teilnahme an der Geowissenschaftlichen Spitzbergenexpedition SPE 90

1991

Stipendium der Landesgraduiertenförderung

Juli-Aug. 1991

Teilnahme an der Geowissenschaftlichen Spitzbergenexpeditisdon SPE 91

ab Okt.
1992
Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Geographischen Institut der Universität Stuttgart bei Prof. Dr. W. D. Blümel. Schwerpunkte der Lehrveranstaltungen:
Bodengeographie, Angewandte Physische Geographie, Luftbildauswertung, Regionale Geographie (Alpen, Polargebiete, Süddeutschland)

Juli-Aug. 1992

Teilnahme an der Geowissenschaftlichen Spitzbergenexpedition SPE 92

1993

Promotion zum Dr. rer. nat (Fakultät für Bio- und Geowissenschaften der Universität Stuttgart).
Thema der Dissertation: Untersuchungen zur Verwitterung,
Pedogenese und Bodenverbreitung in einem hochpolaren Geosystem (Liefdefjord und Bockfjord/Nordwestspitzbergen)

1995

Ernennung zum Akademischen Rat

1998-2000

DFG-Forschungsprojekt Namibia (Ei 371/2-1) gemeinsam mit Prof. Dr. B. Eitel (Forschungsaufenthalt Namibia Aug/Sept 1998)
http://www.geographie.uni-stuttgart.de/forschung/namibiaschwarzerde.shtml

1999-2001

DFG-Forschungsprojekt Spitzbergen SPE99 (Ei 371/1-1) gemeinsam mit
Prof. Dr. B. Eitel (Universität Heidelberg)

1999

Teilnahme an der Geowissenschaftlichen Spitzbergenexpedition SPE 99
http://www.geographie.uni-stuttgart.de/forschung/spitzbergen1999.shtml

2004

Ernennung zum Akademischen Oberrat

März 2006 Forschungsreise Namibia (Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde Stuttgart) gemeinsam mit Prof. Dr. W.D. Blümel (Universität Stuttgart) und Prof. K. Hüser (Universität Bayreuth)

2006-2010

DFG-Forschungsprojekt Geoarchäologie am Ipf bei Bopfingen
http://www.fuerstensitze.de/1917_Kolluvien%20am%20Ipf.html

Sommer
2008

Forschungsreise Namibia (Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde Stuttgart)
gemeinsam mit Prof. Dr. W.D. Blümel (Universität Stuttgart) und Prof. K. Hüser
(Universität Bayreuth)

Herbst
2008

Akad. Oberrat am Geographischen Institut der Universität Tübingen

2009-2010 Große Exkursionen Grönland, Namibia, Westalpen
2011-2012 Forschungsarbeiten in den Vereinigten Arabischen Emiraten
2013 Große Exkursion Island, Forschungsarbeiten Massenbewegungen Schwäbische Alb
2014 Große Exkursion Ostalpen, Forschungsarbeiten Massenbewegungen Schwäbische Alb
2015 Forschungsarbeiten Äthiopien (Großrutschung Debre Sina), Geoarchäologische Untersuchungen im Rahmen der Baustelle Stuttgart 21
2016

Große Exkursion Namibia, Geoarchäologische Untersuchungen im Rahmen der Baustelle Stuttgart 21

2017 Große Exkursion Graubünden, Geoarchäologie S21, Sturzflutereignis Braunsbach

Abgeschlossene Projekte


gemeinsam mit Prof. Dr. W.D. Blümel und S. Mailänder:

Paläoumweltbedingungen und anthropogener Landoberflächenwandel im Umfeld des frühkeltischen Fürstensitzes auf dem Ipf am Westrand des Nördlinger Rieses: Charakterisierung, Datierung und Interpretation kolluvialer Sedimente, Auelehme und (An)moore – Ein Beitrag zur Geoarchäologie und Landschaftsgeschichte Südwestdeutschlands.
Als Teilprojekt integriert in das Schwerpunktprogramm der DFG: Frühe Zentralisierungs- und Urbanisierungsprozesse - Zur Genese und Entwicklung frühkeltischer Fürstensitze und ihres territorialen Umlandes (DFG-SPP 1171).
Webseite des Projekts

gemeinsam mit Prof. Dr. W.D. Blümel und Prof. Dr. K. Hüser:
Cultural and environmental change in the Namib desert
(Projekt der Gesellschaft für Erd- und Völkerkunde in Stuttgart)
Report first results (PDF; 441 kB)
Holozäner Klima- und Landschaftswandel in der Namib? Nova Acta Leopoldina NF 108, Nr. 373 (PDF; 3,7 MB)


gemeinsam mit Prof. Dr. V. Hochschild, Prof. Dr. H.P. Uerpmann und Dr. Michael Märker:

Holocene Landscape dynamics and Geo-Archaeology in the Central Region of the Emirate of Sharjah (UAE)

Aktuelle Massenbewegungen (Schwäbische Alb, Äthiopien) zusammen mit Jan Kropacek


Laufende und geplante Projekte (Stand Juni 2018)


Landschaftsgeschichte des Stuttgarter Talkessels / Auswertung Bohrarchiv S21 zusammen mit A. Lehmann (Hohenheim), Geowissenschaften Tübingen

Bodenverdichtung und Bodenerosion im Zuge mechanisierter Holzernte im Schönbuch

Sturzflutdynamik Hohenlohe zusammen mit C.Zarfl, A. Lucia (Geowissenschaften Tübingen)


Publikationen

1992-2002

BIBUS, E.; EBERLE, J.; KÖSEL, M.; RILLING, K. & B. TERHORST (1991): Jungquartäre Reliefformung und ihre Beziehung zur Bodenbildung und Bodenverbreitung im Stromberg und Zabergäu (Bl.Brackenheim). - Jh. geol. Landesamt Baden-Württemberg, 33: 219-261.

EBERLE, J. & W.D. BLÜMEL (1992): Substratgenese und Bodenentwicklung im Bereich devonischer Sedimentgesteine des Liefde- und Bockfjordes (NW-Spitzbergen). - Stuttgarter Geogr. Studien 117: 193-205.

EBERLE, J. (1993): Die Bedeutung der Landschaftsgenese für Verwitterung und Bodenbildung in einem hocharktischen Geosystem (Liefdefjord/Nordwest-Spitzbergen). Berliner Geogr. Arb. 79: 39-58.

BLÜMEL, W.D.; EBERLE, J. & L. WEBER (1993): Verwitterung, Genese und Bodenverbreitung im Liefdefjord/ Bockfjordgebiet (NW-Spitzbergen) - In: LESER, H. (Hrsg.): Methoden- und Datenübersicht der Forschungsgruppen der geowissenschaftlichen Spitzbergenexpeditionen 1990 und 1991 zum Liefdefjorden.- Basel, Mat.z.Physiogeographie 15: 65-70 und 171-180.

EBERLE, J.; D. THANNHEISER & L. WEBER (1993): Untersuchungen zur Bodenbildung und Vegetation auf basaltischen Ausgangssubstraten in einem hocharktischen Geoökosystem (Bockfjord/Nordwestspitzbergen). - Norden 9: 1-29.

EBERLE, J.; R. JAHN, K.-H. PAPENFUß & W.D. BLÜMEL (1993): Verwitterung und Pedogenese auf basaltreichen Sedimenten unter hochpolaren Klimabedingungen in Nordwestspitzbergen. - Mitt. Dt. Bodenkundl. Ges. 72: 1289-1292.

EBERLE, J. (1994): Untersuchungen zur Verwitterung, Pedogenese und Bodenverbreitung in einem hochpolaren Geosystem (Liefdefjord und Bockfjord /Nordwestspitzbergen). - Stuttgarter Geogr. Studien 121: 226 S.

EBERLE, J. & W.D. BLÜMEL (1994): Die Kartierung der Bodengesellschaften auf der Germania-halbinsel - Vorgehensweise, Abgrenzungskriterien und Bodensystematik. - Z. Geomorph. N.F., Suppl.-Bd. 97: 227-231.

EBERLE, J & W.D. BLÜMEL (1994): Merkmale chemischer Verwitterung in hochpolaren Böden. Ergebnisse pedologisch-sedimentologischer Untersuchungen in NW-Spitzbergen. - Z. Geomorph. N.F., Suppl.-Bd. 97: 233-242.

BLÜMEL, W.D.; EBERLE, J. & B. EITEL (1994): Zur jungquartären Vereisungsgeschichte und Landschaftsentwicklung in NW-Spitzbergen (Liefde-, Bock- und Woodfjord). - Z. Geomorph. N.F., Suppl.-Bd. 97: 31-42.

EBERLE, J. & D. THANNHEISER (1995): Rezente Permafrostdegradierung: Auswirkungen auf Böden und Vegetation in Nordwestspitzbergen (Liefde- und Bockfjord). - Die Erde 126: 19-33.

EBERLE, J. & W.D. BLÜMEL (1995): Die Kartierung arktischer Bodengesellschaften unter Einsatz hochauflösender, großmaßstäbiger Luftbilder und Orthophotokarten am Beispiel der Germaniahalvoya (NW-Spitzbergen). - Mitt. Dt. Bodenkundl. Ges. 76: 1013-1016.

WEBER, L. & J. EBERLE (1995): Distinction of lithogenic and pedogenic features in arctic soils - methodical aspects. - Z. f. Geomorph. N.F., Suppl.- Bd.99: 123-131.

BLÜMEL, W.D. & J. EBERLE (1986): Frostbodenformen und autochthone Bodenbildung: Versuch einer systematischen und räumlichen Abgrenzung in Nordwestspitzbergen. - Heidelberger Geogr. Arbeiten H. 104 (Festschrift für D. Barsch): 110-120.

EBERLE, J. (1998): Bodendegradierung mehrschichtiger Waldböden: Ergebnisse einer Fallstudie im Keuper-Lias-Bergland Baden-Württembergs. – Die Erde 129: 103-120.

EITEL, B. & J. EBERLE, J. (2001): Kastanozems in the Otjiwarongo region (Namibia): Pedogenesis , associated soils, evidence for landscape degradation. – Erdkunde 55: 21-31.

BLÜMEL, W.D. & J. EBERLE (2001): Global warming in Permafrostgebieten. – Geogr. Rdsch. 53, H. 5.: 48-53.

EBERLE, J., HECHT, S. & P. WITTMANN (2001): Neue Erkenntnisse zur Landschaftsgenese des Kirchener Tals bei Ehingen a. d. Donau mit Hilfe sedimentologischer und refraktionsseismischer Untersuchungsmethoden. - Jber.Mitt.oberrhein.geol.Ver.,N.F. 83: 339-355.

EITEL, B. EBERLE, J. & R. KUHN (2001): Holocene environmental change in the Otjiwarongo thornbush savanna (Northern Namibia): Evidence from soils and sediments. – Catena 47: 43-62.

EBERLE, J., WIEDENMANN, R. & W. D. BLÜMEL (2002): Erster Nachweis von Rohlöss auf der Mittleren Schwäbischen Kuppenalb (TK 25 Blatt 7521 Reutlingen).- Jber. Mitt. oberrhein. geol. Ver.,N.F. 84: 379-390.

EITEL, B., EBERLE, J., K. v.d. BORG und H. MEGIES (2002): Late Pleistocene/ Early Holocene glacial history of Northern Andréeland (northern Spitsbergen/Svalbard Archipelago): evidence from glacial and fluvio-glacial deposits. - Z. f. Geomorph. N.F., Bd. 46: 337-364.

2002-2010

MAILÄNDER, S.; EBERLE, J. & W. D. BLÜMEL
(2005): Kulturlandschaftswandel auf der östlichen Schwäbischen Alb seit Beginn des 19. Jahrhunderts: Ausmaß, Ursachen und Auswirkungen. - Die Erde 135: 175-204.

THIEMEYER, H., BLÜMEL, W.D., EBERLE, J., DAMBECK, R., DIECKMANN, B., GLADE, T., HECHT, S., HOUBEN, P., MOLDENHAUER, K.M., SCHROTT, L., SCHULTE, A., VOGT, R. & J. WUNDERLICH (2005): Soils, sediments and slope processes and their effects on sediment fluxes into the river rhine. – Erdkunde 59: 184-198.

EBERLE, J., EITEL, B., W. D. BLÜMEL & P. WITTMANN (2007): Deutschlands Süden - Vom Erdmittelalter zur Gegenwart. – 188 S., Spektrum Akademischer Verlag.

BIBUS, E.; EBERLE, J. & S. MAILÄNDER (2008): Stratigraphische Untersuchungen in quartären Deckschichten bei Frankenbach. – Museo Bd. 24: 54-67.

MAILÄNDER, S., BLÜMEL, W.D. & J. EBERLE (2008): Paläoumweltbedingungen und anthropogene Landoberflächenveränderungen im Umfeld des frühkeltischen Fürstensitzes auf dem Ipf am Westrand des Nördlinger Rieses. Erste Geländebefunde und Auswertungen 2005/2006. – In: KRAUSSE, D. [Hrsg.]: Frühe Zentralisierungs- und Urbanisierungsprozesse. Kolloquium des DFG-Schwerpunktprogramms 1171 in Blaubeuren, 9.-11. Oktober 2006. Forsch. und Ber. zur Vor- und Frühgeschichte in Baden-Württemberg, Bd.101: 281-298

BLÜMEL, W.D., EBERLE, J., HÜSER, K. & B. EITEL (2009): Holozäner Klima- und Landschaftswandel in der Namib? Nova Acta Leopoldina NF 108, Nr. 373: 125-149 Download (PDF; 3,7 MB)

EBERLE, J., EITEL, B.; BLÜMEL, W.D. & P. WITTMANN (2010): Deutschlands Süden - Vom Erdmittelalter zur Gegenwart. - 2. Aufl. 192 S., Spektrum Akademischer Verlag

MAILÄNDER, S., EBERLE, J. & W. D. BLÜMEL (2010): Kolluvien, Auelehme und (An)moore im Umfeld des frühkeltischen Fürstensitzes auf dem Ipf – Ein Beitrag zur Geoarchäologie und Landschaftsgeschichte am Westrand des Nördlinger Rieses.- In: Krausse, D. L. (Hrsg.) (2010): Frühe Zentralisierungs- und Urbanisierungsprozesse. Zur Genese und Entwicklung frühkeltischer Fürstensitze und ihres territorialen Umlandes. Kolloquium des DFG-Schwerpunktprogramms 1171 (Stuttgart, 12.-15. Oktober 2009). - Forschungen und Berichte zur Vor- und Frühgeschichte in Baden-Württemberg, Bd. 120: 267-287. Download

2011-2018

MAILÄNDER, S., HECHT, S. EBERLE, J. & W. D. BLÜMEL (2011): Geoarchäologische Erkundungen in zwei Muldentälchen östlich des Ipfs am Westrand des Nördlinger Rieses (Süddeutschland). – Tagungen des Landesmuseums für Vorgeschichte, Bd. 6: 129-144. Download

PARKER, A.G., PREUSSER, F., EBERLE, J., JASIM, S. & H.P. UERPMANN (2014): Establishing a chronology for Holocene climate and environmental change from Mleiha, Sharjah, United Arab Emirates. – Tribulus, Vol 22: 78-81.

KROPÁČEK, J., VAŘILOVÁ, Z. BARTOŇ, I., BHATTACHARYA, A., EBERLE, J. & HOCHSCHILD, V. (2015): Remote Sensing for Characterisation and Kinematic Analysis of Large Slope Failures: Debre Sina Landslide, Main Ethiopian Rift Escarpment. - Remote Sens. 2015, 7

EBERLE, J. & LEHR, M. (2015): GeoWandern rund um Stuttgart. 231 S. Rother München

EBERLE, J., EITEL, B., BLÜMEL, W.D. & P. WITTMANN (2017): Deutschlands Süden - Vom Erdmittelalter zur
Gegenwart. - 3. Aufl., 199 S. , Springer.

EBERLE, J., KROPÁCEK, J. & WENIGER, M. (2017): Aktuelle Geomorphodynamik und Georisiken in Baden-Württemberg. - Geographische Rundschau 69, H.10: 18-24

EBERLE, J. (2017): Einführung Physische Geographie: Naturräumliche Charakterisierung von Tübingen und seiner Umgebung. - In: Scholten, T. & S. Teuber (2017) [Hrsg.] Exkursionsführer zum Deutschen Kongress für Geographie 2017, Tübinger Geographische Studien 152: 21-28.

EBERLE, J. (2017): Naturraum und Kulturlandschaft von Tübingen - Auf Spurensuche am Stadtrand von Tübingen. - In: Scholten, T. & S. Teuber (2017) [Hrsg.] Exkursionsführer zum Deutschen Kongress für Geographie 2017, Tübinger Geographische Studien 152: 45-50.

EBERLE, J. (2017): Und sie bewegt sich doch! Geomorphologie und Georisiken im Bereich der Mittleren Schwäbischen Alb. - In: Scholten, T. & S. Teuber (2017) [Hrsg.] Exkursionsführer zum Deutschen Kongress für Geographie 2017, Tübinger Geographische Studien 152: 181-191.

LUCIA, A., SCHWIENTEK, M., EBERLE, J. & C. ZARFL (2018): Planform changes and large wood dynamics in two torrents during a severe flash flood in Braunsbach, Germany 2016. - Science of the Total Environment 640-641: 315-326. https://doi.org/10.1016/j.scitotenv.2018.05.186