Paläoanthropologie

Prof. Dr. Joachim Wahl

Function:

Address:
Regierungspräsidium Stuttgart, Landesamt für Denkmalpflege
Arbeitsstelle Konstanz, Osteologie
Stromeyersdorfstraße 3
78467 Konstanz

Office: Room 504, Rümelinstrasse 23 Tübingen, Hauptgebäude, 2. OG
Tel.: +49-(0)7531-99699-50
Fax: +49-(0)7531-99699-55
E-Mail: Joachim.Wahl[at]rps.bwl.de

Consulting hours:
Fr. 14-15 h, by arrangement


Joachim Wahl (Jahrgang 1954), studierte Biologie, Vor- und Frühgeschichte sowie Paläontologie und promovierte 1982 über eine kaiser- bis völkerwanderungszeitliche Leichenbrandserie aus Schleswig-Holstein.

In diesen Zusammenhang gehören Untersuchungen im modernen Krematorium und die Entdeckung des Geschlechtsdimorphismus am menschlichen Felsenbein.

Während seiner Studienzeit war er an verschiedenen Ausgrabungs- und Auswertungsprojekten beteiligt, u.a. in Syrien und Jordanien sowie der berühmten Fossilfundstelle ‚Grube Messel‘ bei Darmstadt. Im Rahmen eines Stipendiums der Stiftung Volkswagenwerk beschäftigte er sich mit Skelettresten aus dem keltischen Oppidum von Manching. Es folgte ein Jahr als wissenschaftlicher Mitarbeiter des Forschungsvorhabens ‚Hafen von Troja (Besik-Tepe)‘.

1983 wurde Joachim Wahl als Referent für Anthropologie beim Landesdenkmalamt Baden-Württemberg eingestellt. Er betreut dort u. a. das osteologische Fundarchiv in Rastatt und ist die ‚Drehscheibe‘ für die Untersuchung und Vermittlung menschlicher Skelettreste aus Südwestdeutschland. In diesem Kontext bestehen vielfältige Kontakte zu musealen und universitären Einrichtungen im In- und Ausland, u.a. gerichtsmedizinischen Instituten, die ihn bisweilen auch bei Gutachten zu Skelettfunden hinzuziehen.

Seit ihrem Gründungsjahr 1994 war er 16 Jahre im Vorstand der ‚Gesellschaft für Archäozoologie und Prähistorische Anthropologie‘ tätig und ab 2008 für vier Jahre im Vorstand der 'Gesellschaft für Anthropologie' aktiv.

Zwischen 1992 und 2007 nahm er Lehraufträge an den Universitäten von Bonn, Marburg, Mainz, Heidelberg und Freiburg i. Br. wahr, seit 2000 im Arbeitsbereich Paläoanthropologie in Tübingen.

2002 erfolgte die Habilitation an der Universität Tübingen. In seiner Publikationsliste finden sich Arbeiten über Skelettmaterial vom Neandertaler über das Mesolithikum und die Römerzeit bis hin zum Mittelalter und historischen Persönlichkeiten. Ebenso eine Reihe populärwissenschaftlicher Arbeiten.

Seine Forschungsschwerpunkte liegen in der Jungsteinzeit (hier sei v. a. die Bearbeitung der Skelettreste aus dem bandkeramischen Massengrab von Talheim genannt), in der Untersuchung von Leichenbrand sowie im Bereich der Traumatologie. Im Rahmen seiner Tätigkeiten ist er in verschiedene internationale Projekte, z.B. zu Isotopenuntersuchungen eingebunden.

Publikationen

Chr, Jacob, H.-Chr. Strien u. J. Wahl , Familiengeschichten aus der Steinzeit – Rekonstruierte Verwandtschaftsverhältnisse. In: M. Knaut u. R. Schwab (Hrsg.), Archäologie im 21. Jahrhundert. Innovative Methoden – bahnbrechende Ergebnisse. Sonderheft Arch. in Deutschland (Stuttgart 2010) 12-21.

J. Wahl , O. Nehlich, T.D. Price u. C.M. Pusch, Fürsten, Fakten, Forschungslücken – Anthropologische Schlaglichter zur Urnenfelder- und Hallstattzeit in Südwestdeutschland. In: J. Bofinger u. D. Krauße (Hrsg.), Aktuelle Forschungen zu den kelten in Europa. Arch. Inf. aus Baden-Württemberg 59, 2010, 45-51.

J. Wahl , Rätselhaftes Totenbrauchtum – seltsame Bestattungspraktiken. Arch. in Deutschland, Heft 3/2010, 26-27.

J. Wahl , Tell Chuera – Die menschlichen Skelettreste aus dem 3. und 2. Jahrtausend v. Chr. In: J.-W. Meyer (Hrsg.), Tell Chuēra: Vorberichte zu den Grabungskampagnen 1998 bis 2005. Vorderasiatische Forschungen der Max Freiherr von Oppenheim-Stiftung 2, II (Wiesbaden 2010) 293-313.

C. Berszin u. J. Wahl , Verbrannt oder enthauptet – Auf den Spuren mittelalterlicher und frühneuzeitlicher Hinrichtungsopfer in Konstanz. In: J. Auler (Hrsg.), Richtstättenarchäologie Bd. 2 (Dormagen 2010) 428-433.

I. Trautmann u. J. Wahl , Menschliche Überreste im Moor – fünf Kinder und eine Frau. In: R. Baumeister (Hrsg.), Mord im Moor? Die Bronzezeit am Federsee im Spiegel von Archäologie und Naturwissenschaft. Begleitband zur Sonderausstellung 31. Mai – 01. November 2009 (Bad Schussenried 2009) 10-12.

S. Fiedler, J. Breuer, C.M. Pusch, J. Wahl u. M. Graw, Rare earth element abundances of human assemblages originated from a Merovingian necropolis. Posterpräsentation: „Challenges to Our Volatile Planet“, Davos 21.-26. Juni 2009. (s. auch Supplement to Geochimica et Cosmochimica Acta, Vol. 73, No. 13S, Abstract A 374).

W. Joachim u. J. Wahl , Römer und Neolithiker in Stuttgart-Zazenhausen. Arch. Ausgr. 2008 (Stuttgart 2009) 147-150.

W. Joachim u. J. Wahl , Archäologische Ausgrabungen im Gewerbegebiet „Eisental“ in Waiblingen, Rems-Murr-Kreis. Arch. Ausgr. 2008 (Stuttgart 2009) 150-154.

J. Klug-Treppe u. J. Wahl , Ein Gewerbegebiet voller Überraschungen – Frühmittelalterlicher Friedhof in Bärenthal, Kreis Tuttlingen. Arch. Ausgr. 2008 (Stuttgart 2009) 186-191.

J. Wahl , Der Friedhof des Freiburger Dominikanerklosters – der anthropologische Befund. In: A. Bräuning, B. Jenisch u. J. Wahl , Dominikanerkloster und Stadtbefestigung – die Grabung auf dem BaKoLa-Gelände in Freiburg i.Br. Arch. Ausgr. 2008 (Stuttgart 2009) 261-262.

S. Fiedler, U. Veit u. J. Wahl , Menschliche Skelettreste aus der eisenzeitlichen Höhensiedlung auf der Achalm, Stadt Reutlingen – Archäologischer Befund und anthropologische Untersuchungen. Fundber. Bad.-Württ. 30 (Stuttgart 2009) 95-123.

J. Wahl , H.G. König u. R. Ziegler, Die Defekt- und Verformungsspuren am Schädel des Urmenschen von Steinheim an der Murr. Fundber. Bad.-Württ. 30 (Stuttgart 2009) 7-28.

Chr. Engels mit einem Beitrag von J. Wahl , Ein adeliger Christ aus Freiberg-Geisingen. Fundber. Bad.-Württ. 30 (Stuttgart 2009) 393.

M. Bachteler, R. Rademacher u. J. Wahl , Die Skelettreste aus der Pfarrkirche St. Peter und Paul in Starzach-Wachendorf. Fundber. Bad.-Württ. 30 (Stuttgart 2009) 515-520.

J. Wahl u. H.-Chr. Strien, Tatort Talheim – 7000 Jahre später // Archäologen und Gerichtsmediziner ermitteln. Katalog zur Sonderausstellung, Museo 23 (Heilbronn2 2009).

J. Wahl u. I. Stork, Außergewöhnliche Gräber beim Herrenhof. Merowingerzeitliche Siedlungsbestattungen aus Lauchheim "Mittelhofen" bei Lauchheim im Ostalbkreis. Forsch. u. Ber. z. Vor‑ u. Frühgesch. in Bad.‑Württ. 100, Festschrift Dieter Planck (Stuttgart 2009) 531-556.

J. Hald u. J. Wahl , Eine Gräbergruppe des Jung- bis Endneolithikums von Engen-Welschingen, Landkreis Konstanz. Forsch. u. Ber. z. Vor‑ u. Frühgesch. in Bad.‑Württ. 100, Festschrift Dieter Planck (Stuttgart 2009) 87-106.

J. Wahl , Die menschlichen Skelettreste aus dem urnenfelderzeitlichen Männerfriedhof von Neckarsulm „Trendpark Süd“. In: St. Knöpke, Der urnenfelderzeitliche Männerfriedhof von Neckarsulm. Forsch. u. Ber. z. Vor‑ u. Frühgesch. in Bad.‑Württ. 116 (Stuttgart 2009) 339-351.

J. Wahl , Prähistorische Anthropologie zwischen Maßband und PCR – Der Stellenwert konventioneller Methoden im Angesicht moderner Analyseverfahren. In: A. Hauptmann & V. Pingel (Hrsg.), Archäometrie – Methoden und Anwendungen. Schweizerbart (Stuttgart 2008) 32-45.

J. Wahl , Investigations on pre-Roman and Roman cremation remains from Southwestern Germany: Results, potentialities and limits. In: C.W. Schmidt & S.A. Symes (Eds.), The Analysis of Burned Human Remains (Amsterdam-Boston-Heidelberg 2008) 145-161.

J. Wahl , Leben und Sterben im frühen Mittelalter. In: D. Ade, B. Rüth & A. Zekorn (Hrsg.), Alamannen zwischen Schwarzwald, Neckar und Donau. Begleitbuch zur Ausstellung (Stuttgart 2008) 122-125.

R.A. Bentley, J. Wahl , T.D. Price u. T.C. Atkinson, Isotopic signatures and hereditary traits: snapshot of a Neolithic community in Germany. Antiquity 82, 2008, 290-304.

J. Klug-Treppe u. J. Wahl , Anders als die anderen Männer – Ein rätselhaftes Doppelgrab aus einem Friedhof in Nendingen, Stadt Tuttlingen. Arch. Ausgr. 2007 (Stuttgart 2008) 152-156.

I. Stork u. J. Wahl , Gewaltsam gestorben – gemeinsam bestattet. Eine außergewöhnliche Dreifachbestattung des 8. Jahrhunderts aus Hessigheim, Kreis Ludwigsburg. Arch. Ausgr. 2007 (Stuttgart 2008) 165-170.

C. Berszin u. J. Wahl , Die Leichenbrandreste aus Gaimersheim, Flur „Kreppenäcker“, Lkr. Eichstätt. In: N. Mehler, Feuer, Funde und viele Fragen: Rätselhafte Sonderbestattungen aus Gaimersheim, Oberbayern. In: J. Auler (Hrsg.), Richtstättenarchäologie (Dormagen 2008) 201-203.

U. Wittwer-Backofen, J. Buckberry, A. Czarnetzki, St. Doppler, G. Grupe, G. Hotz, A. Kemkes, C.S. Larsen, D. Prince, J. Wahl , A. Fabig u. S. Weise, Basics in Paleodemography: A Comparison of Age Indicators Applied to the Early Medieval Skeletal Sample of Lauchheim. Am. Journal of Phys. Anthrop. 137/4, 2008, 384-396 (Published online 9 July 2008).

J. Wahl u. F. Brunecker, Der beraubte Merowinger: Nicht für die Ewigkeit gebettet. In: F. Brunecker (Hrsg.), Raubgräber – Schatzgräber. Begleitband zur Sonderausstellung 11.10.2008 – 08.02.2009 (Biberach 2008) 60-63.

Chr. Jacob u. J. Wahl , Aaka und ihre Steinzeit-Familien oder wie Knochen erzählen können. Museumsführer für Kinder, Städt. Museen Heilbronn (Heilbronn 2008).

J. Wahl , Profan oder kultisch – bestattet oder entsorgt? Die menschlichen Skelettreste aus den Michelsberger Erdwerken von Heilbronn-Klingenberg, Neckarsulm-Obereisesheim und Ilsfeld. In: B. Schlenker, E. Stephan u. J. Wahl , Michelsberger Erdwerke im Raum Heilbronn. Materialhefte z. Archäologie in Bad.-Württ. 81/3 (Stuttgart 2008) 703-848.

J. Wahl , Die menschlichen Skelettreste – Die „Großfamilie“ aus dem verbrannten Haus in Fläche F und weitere Artefakte aus Menschenknochen. In: S. Hansen et al., Der kupferzeitliche Siedlungshügel Măgura Gorgana bei Pietrele in der Walachei. Vorbericht 2007. Eurasia Antiqua 14, 2008, 80-93.

Z. Obertová, M. Menninger, J. Wahl u. C. Bis-Worch, Die „Traufkinder“ von der Nordseite der „Kirche 10“ in Grevenmacher (Luxemburg) – anthropologische Auswertung der Skelettreste. Empreintes – Annuaire du Musée national d’histoire et d’art 1/2008, 92-99.

T.D. Price, J. Wahl u. R.A. Bentley, Isotopic evidence for mobility and group organization among Neolithic farmers at Talheim, Germany, 5000 BC. Europ. Journal of Archaeology 9, 2006 (erschienen 2008), 259-284.

G. Stegmaier u. J. Wahl , Dem Pflug entronnen. Arch. in Deutschland, Heft 3/2007, 42-43.

I. Stork u. J. Wahl , Eine birituelle Doppelbestattung aus dem Gräberfeld von Hessigheim, Kreis Ludwigsburg. Arch. Ausgr. 2006 (Stuttgart 2007) 174-177.

J. Wahl , Gut genährt und hoch gewachsen – Die Mönche von der „Gemüseinsel“ Reichenau, Kreis Konstanz. Arch. Ausgr. 2006 (Stuttgart 2007) 230-232.

J. Klug-Treppe u. J. Wahl , Archäologische Untersuchungen im frühmittelalterlichen Gräberfeld „Behans“ in Sasbach am Kaiserstuhl, Kreis Emmendingen. Arch. Ausgr. 2006 (Stuttgart 2007) 165-169.

Z. Obertová u. J. Wahl , Anthropologische Untersuchungen zur Bevölkerungsstruktur und Lebensweise der frühmerowingerzeitlichen Population von Horb-Altheim (450 – 510 n. Chr.). Fundber. Bad.-Württ. 29 (Stuttgart 2007) 559-601.

J. Wahl , Anthropologische Untersuchung einer frühmerowingerzeitlichen Gräbergruppe aus Stetten auf den Fildern, Stadt Leinfelden-Echterdingen, Lkr. Esslingen. Fundber. Bad.-Württ. 29 (Stuttgart 2007) 643-656.

P. Schmidt-Thomé, S. Krais u. J. Wahl , Die ehemalige Beinhauskapelle St. Andreas auf dem Freiburger Münsterplatz und Reste von frühneuzeitlichen Anatomieskeletten. Funbdber. Bad.-Württ. 29 (Stuttgart 2007) 731-744.

M. Francken u. J. Wahl , Die Zahnzementannulation im Vergleich zu konventionellen Methoden der Sterbealtersbestimmung an den bandkeramischen Skelettresten aus dem Gräberfeld von Schwetzingen. Fundber. Bad.-Württ. 29 (Stuttgart 2007) 745-761.

J. Wahl , Buchbesprechung: Johannes Müller (Hrsg.), Alter und Geschlecht in ur- und frühgeschichtlichen Gesellschaften. Univ.forsch. z. präh. Arch. 126 (Bonn 2005). In: Fundber. Bad.-Württ. 29 (Stuttgart 2007) 763-776.

C. Berszin u. J. Wahl , Patterns of microscopic bone remodelling in the Roman population of Heidelberg-Neuenheim. Histology and palaeopathology. Posterpräsentation: 7. Kongress der Gesellschaft für Anthropologie e.V., Freiburg i.Br. 10. - 14. September 2007.

J. Wahl u. H.-Chr. Strien, Tatort Talheim – 7000 Jahre später // Archäologen und Gerichtsmediziner ermitteln. Katalog zur Sonderausstellung, Museo 23 (Heilbronn 2007).

J. Wahl , Das Steinzeitdrama von Talheim. Arch. in Deutschland, Heft 6/2007, 6-11.

J. Wahl , Karies, Kampf und Schädelkult – 150 Jahre anthropologische Forschung in Südwestdeutschland. Materialhefte z. Archäologie in Bad.-Württ. 79 (Stuttgart 2007).

J. Wahl , Verbrannte und als Artefakte verwendete Menschenknochen aus Pietrele, Kampagne 2006. In: S. Hansen, M. Toderaş, A. Reingruber, I. Gatsov. Chr. Georgescu, J. Görsdorf, T. Hoppe, P. Nedelcheva, M. Prange, J. Wahl , J. Wunderlich u. P. Zidarov, Pietrele, Măgura Gorgana – Ergebnisse der Ausgrabungen im Sommer 2006. Eurasia Antiqua 13, 2007, 104-108.

J. Wahl , Tatort Inzigkofen – Eine frühmittelalterliche Mehrfachbestattung mit multiplen Gewalteinwirkungen von der Eremitage. Arch. Ausgr. 2005 (2006) 66-68.

S. Kurz u. J. Wahl , Zur Fortsetzung der Grabungen in der Heuneburg-Außensiedlung auf Markung Ertingen-Binzwangen, Kreis Biberach. Arch. Ausgr. 2005 (2006) 78-82.

J. Wahl , Leben und Sterben in der Steinzeit. Der Kampf ums Dasein im Spiegel anthropologischer Forschung. In: N.J. Conard (Hrsg.), Woher kommt der Mensch? 2. akt. Aufl. (Tübingen 2006) 241-277.

B. Hardt, Th. Hardt, W. Henke u. J. Wahl , Neandertal fossils in Germany – drawing a balance. Posterpräsentation: Congress 150 Years of Neanderthal Discoveries, Early Europeans – Continuity & Discontinuity, Bonn 21. - 26. Juli 2006.

H.G. König u. J. Wahl , Zur Biomechanik der Zusammenhangstrennung am Knochen. In: J. Piek u. T. Terberger (Hrsg.), Frühe Spuren der Gewalt. Schädelverletzungen und Wundversorgung an prähistorischen Menschenresten aus interdisziplinärer Sicht. Workshop Rostock-Warnemünde. Beitr. z. Ur- u. Frühgesch. Mecklenburg-Vorpommerns 41 (Schwerin 2006) 11-22.

J. Wahl u. H.G. König, Verletzungsanalyse an ausgewählten prähistorischen Schädelfunden aus Südwestdeutschland. In: J. Piek u. T. Terberger (Hrsg.), Frühe Spuren der Gewalt. Schädelverletzungen und Wundversorgung an prähistorischen Menschenresten aus interdisziplinärer Sicht. Workshop Rostock-Warnemünde. Beitr. z. Ur- u. Frühgesch. Mecklenburg-Vorpommerns 41 (Schwerin 2006) 95-100.

J. Weber u. J. Wahl , Neurosurgical aspects of trepanations from neolithic times. Int. J. Osteoarchaeology 16, 2006, 536-545.

J. Wahl , Estudio antropológico de los huesos humanos del sitio Bella Vista, Prov. Iténez, Bolivia. Zeitschr. f. Archäol. außereurop. Kulturen 1, 2006, 285-288.

J. Wahl , Anthropologische Untersuchung der menschlichen Skelettreste aus Pietrele. In: S. Hansen, A. Dragoman, A. Reingruber, N. Benecke, I. Gatsov, T. Hoppe, F. Klimscha, P. Nedelcheva, B. Song u. J. Wahl , Pietrele – Eine kupferzeitliche Siedlung an der Unteren Donau. Bericht über die Ausgrabung im Sommer 2005. Eurasia Antiqua 12, 2006, 49-54.

A. Hensen, C. Berszin, E. Stephan u. J. Wahl , Eine ungewöhnliche Deponierung unter der Römerstraße von Heidelberg-Neuenheim nach Ladenburg, Rhein-Neckar-Kreis. Arch. Ausgr. 2004 (2005) 176-179.

M. Graw, J. Wahl u. M. Ahlbrecht, Course of the meatus acusticus internus as criterion for sex differentiation. Forensic Sci. Int. 147, 2005, 113-117.

J. Wahl , Anthropologische Untersuchung der menschlichen Knochenreste aus dem Michelsberger Erdwerk am Hetzenberg. In: R. Koch, Forsch. u. Ber. z. Vor‑ u. Frühgesch. in Bad.‑Württ. 3,I (Stuttgart 2005) 107-128.

M. Graw u. J. Wahl , Geschlechtsdiagnose an der Pars petrosa ossis temporalis – Ergebnisse eines Ringversuchs. Posterpräsentation: Jahresversammlung der Schweizerischen Gesellschaft für Anthropologie, Bern 30. April 2005.

A.R. Zink, S. Panzer, M. Fesq-Martin, E. Burger-Heinrich, J. Wahl u. A.G. Nerlich, Evidence for a 7000-year-old case of Primary Hyperparathyroidism. J. Am. Med. Ass. 293, 2005, 40-42.

J. Wahl , Vom Stirn runzelnden Eskimo zum U-Bahnfahrer in Nadelstreifen – Das Erscheinungsbild des Neandertalers im Wandel der Zeiten. In: N.J. Conard, S. Kölbl u. W. Schürle (Hrsg.), Vom Neandertaler zum modernen Menschen. Ostfildern 2005, 27-38.

M. Graw, S. Holley u. J. Wahl , Meatus acusticus internus: Significance of the sex dimorphism in juvenile and adult skulls. Posterpräsentation: Tagung d. Gesellschaft f. Anthropologie, München 12.-16. September 2005.

K.-D. Dollhopf, M. Heid u. J. Wahl , Recht oder Religion? Ein Skelettfund auf einem alamannischen Gräberfeld in Herrenberg (Baden-Württemberg) gibt Rätsel auf. Damals, Heft 10/2005, 46-47.

J. Wahl , Der Mensch – Vom Individuum zur Population. In: Archäologisches Landesmuseum Baden-Württemberg (Hrsg.), Imperium Romanum. Roms Provinzen an Neckar, Rhein und Donau. Begleitband zur Ausstellung (Esslingen a.N. 2005) 344-348.

I. Trautmann u. J. Wahl , Leichenbrände aus linearbandkeramischen Gräberfeldern Südwestdeutschlands – Zum Bestattungsbrauch in Schwetzingen und Fellbach-Oeffingen. Fundber. Bad.-Württ. 28/1 (Stuttgart 2005) 7-18.