Urgeschichte und Naturwissenschaftliche Archäologie

Bachelor of Arts

"Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie und Archäologie des Mittelalters"

Der dreijährige Studiengang Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie und Archäologie des Mittelalters mit dem Abschluss B.A. (Bachelor of Arts) besteht aus einem Haupt- und einem Nebenfach. Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters kann dabei entweder als Haupt- oder als Nebenfach studiert werden.

Zur Zeit unterliegt die Wahl des Nebenfaches keinen Beschränkungen, so dass alle an der Universität angebotenen BA-Nebenfächer gewählt werden können. Auf die beiden Nebenfächer Paläoanthropologie und Naturwissenschaftliche Archäologie wird besonders hingewiesen. Die Termine der Lehrveranstaltungen dieser beiden Nebenfächer werden mit dem Hauptfach Ur- und Frühgeschichtliche Archäologie und Archäologie des Mittelalters abgestimmt.

Im B.A.-Studium sind neben Haupt- und Nebenfach 18 Leistungspunkte (ECTS – 1 ECTS / LP entspricht 30 Stunden Arbeitszeit) an Überfachlichen oder Schlüsselqualifikationen (SQ) zu erbringen. Diese können aus dem Lehrangebot des Instituts (je nach Angebot die Module 17 - 19 des Modulhandbuch, für Studienanfänger ab dem WS 2010/2011 die BQ Module A - C im neuen Modulhandbuch) oder des Career Services gewählt werden. Außerdem können unter Umständen außerhalb der Universität Tübingen erbrachte Leistungen anerkannt werden (s. Allgemeiner Teil der Prüfungsordnung, §2 Abs. 2.).

Die Anmeldung bzw. die Zulassung zur Bachelorprüfung erfolgt durch das Dekanat, Abteilung für Prüfungsangelegenheiten.

Nach Ablegung aller Prüfungsleistungen inklusive der BA-Arbeit, erhalten Sie im Dekanat das BA-Zeugnis und die Urkunde.

Für die Fachnote im Hauptfach werden die Noten geforderter fachspezifischer Module im Umfang von 90 ECTS gewertet. Unter den bewerteten Modulen muss die BA-Arbeit sein. Geforderte fachspezifische Module im Umfang von 12 ECTS, die jedoch mindestens mit der Note „ausreichend“ (4) abgeschlossen wurden, gehen nicht in die Notenbildung ein.

Für die Fachnote im Nebenfach werden die Noten geforderter fachspezifischer Module im Umfang von 54 LP gewertet. Ein gefordertes fachspezifisches Modul im Umfang von 6 LP, das jedoch mindestens mit der Note „ausreichend“ (4) abgeschlossen wurde, geht nicht in die Notenbildung ein.

Die gewerteten Prüfungsleistungen werden nach den Leistungspunkten der Module gewichtet.

Einen inhaltlichen Überblick über den BA-Studiengang und die einzelnen Veranstaltungen gibt das Modulhandbuch.

Der rechtliche Rahmen des Studium und der Prüfungen ist in der Prüfungs- und Studienordnung festgelegt.

Studienbeginn vor dem WS 2010/2011

Für Studierende die ihr Studium vor dem WS 2010/2011 aufgenommen haben ist dieses Modulhandbuch relevant.

Für BA-Studenten die vor dem WS 2010/2011 begonnen haben gilt diese Studienordnung.

Ein aktuelles Verzeichnis der angebotenen Lehrveranstaltungen finde sich im Campus-Portal.