Angewandte Mineralogie

Die von Senior Prof. Klaus G. Nickel von 1992 bis 2021 vertretene „Angewandte Mineralogie“ hatte die Erforschung ökonomisch oder ökologisch bedeutsamer Stoffe aus der Sicht der Mineralogie zum Ziel.

Die breit gefächerte Forschung umfasste sowohl grundlegende Aspekte der Materialwissenschaft, wie die Bestimmung der Stabilität von Phasen als Funktion von Druck, Temperatur und Zusammensetzung, als auch anwendungsspezifische Fragestellungen wie die Korrosion von Hitzeschutzkacheln beim atmosphärischen Wiedereintritt von Raumkapseln. Die untersuchten Materialien umfassten dabei das volle Spektrum der anorganischen Werkstoffe, von Natursteinen und Bindemitteln über monolithische Keramiken bis hin zu Einkristallen und modernen Kompositwerkstoffen. Interessierte können die Forschung über die Publikationsliste auf dieser website oben oder  die Publikationsliste bei Research Gate einsehen.

Ein Teil der Aktivitäten der Angewandten Mineralogie war auch der Archäometrie gewidmet. So entstand seit 2016 das Competence Center Archaeometry Baden-Württemberg ,an und in dem Prof. Nickel seit seiner Pension im März 2021 als Senior Professor der Universität Tübingen tätig und zu erreichen ist.