Campus Galli Kooperation

Die mittelalterliche Klosterbaustelle bei Meßkirch verfügt über zahlreiche Werkstätten, in denen mit mittelalterlichen Methoden verschiedenste Produkte hergestellt werden. Insbesondere die Keramikproduktion aber auch die Herstellung und Verarbeitung von Mörteln bieten dabei vielversprechende Ansatzpunkte für mineralogische Untersuchungen, anhand derer sich ein engerer Bezug zwischen archäologischen Funden und den nach überlieferter Methodik hergestellten Materialien herstellen lässt. Im Rahmen der Kooperation werden neben archäometrischen Analysen am CCA-BW auch archäologische Experimente zum Keramikbrand und gemeinsame Lehrveranstaltungen für Studierende der Archäologie durchgeführt.

Seit dem 20.4.2018 ist der Campus Galli offizieller Lehr- und Forschungsort der Universität Tübingen. 

 

Links:

Homepage des Campus Galli

Campus Galli auf facebook