Tășnad Projekt

Die Ausgrabungsstätte Criș von Tășnad Sere (Provinz Satu Mare, Rumänien) ist bekannt durch frühere Rettungsgrabungen, bei denen die Überreste von drei Pfahlbauten sowie mögliche Grubenhäuser freigelegt wurden. Eine von Ulrike Sommer (UCL) geleitete Forschungsgrabung zielt darauf ab, eine Besiedlungsfläche sowie Untergrundmerkmale genauer aufzudecken, um die innere Organisation des Dorfes und die Beziehung zwischen den Haushalten zu verstehen. Das Kooperationsprojekt mit dem CCA-BW durch den Einsatz keramischer petrographischer Analysen zielt auf die Charakterisierung der für die Herstellung der Keramik am Standort verwendeten Rohstoffe und der technologischen Prozesse, durch die die Keramik hergestellt wurde. Das allgemeine Ziel der Studie ist es, Aufschluss darüber zu geben, ob einzelne Haushalte innerhalb einer Siedlung versucht haben, unterschiedliche kulturelle Identitäten auszudrücken und wie sich dies in der Töpfertechnologie und möglicherweise in verschiedenen chaîne opératoire widerspiegelt.