Urgeschichte und Naturwissenschaftliche Archäologie

Bachelor-Teilstudiengang

Nebenfach "Naturwissenschaftliche Archäologie"

Naturwissenschaftliche Archäologie bezeichnet die Anwendung naturwissenschaftlicher Methoden zur Beantwortung archäologischer Fragestellungen. Diese Methoden stammen aus der Chemie, Anthropologie, Zoologie, Genetik etc.

Ziel dieses Nebenfachstudiengangs ist, Studierende der Archäologie mit den Grundprinzipien naturwissenschaftlicher Methoden, die in der Archäologie angewandt werden, vertraut zu machen und deren Möglichkeiten sowie Grenzen zu vermitteln. Die Eignung verschiedener Methoden zur Ergänzung kulturwissenschaftlicher Fragestellungen soll kompetent und kritisch beurteilt werden können. Studierende sollen die Fähigkeit erwerben, naturwissenschaftliche Untersuchungen bei ihren eigenen Arbeiten von Beginn an konzeptionell einzubinden (z.B. bei der Planung und Leitung von Grabungen). Des Weiteren soll die Kenntnis naturwissenschaftlicher Untersuchungen und die Auswertung derselben Studierende der Naturwissenschaftlichen Archäologie befähigen, wissenschaftliche Ergebnisse mit Naturwissenschaftlern zu diskutieren.

Das Nebenfach umfängt 60 ECTS und kann mit jedem Hauptfach der Universität Tübingen im Umfang von 120 ECTS kombiniert werden. Besonders hingewiesen wird auf das Hauptfach Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters; die Termine der Lehrveranstaltungen dieser beiden Fächer werden aufeinander abgestimmt.

Die Zulassung ist derzeit frei. Der Studienbeginn ist nur im Wintersemester möglich.

Die Zulassung und Einschreibung (Immatrikulation) erfolgt über das Studierendensekretariat.

Ein aktuelles Angebot der Lehrveranstaltungen findet sich im Campus Portal.

Notenbildung

Für die Fachnote im Nebenfach werden die Noten geforderter fachspezifischer Module im Umfang von 54 LP gewertet. Ein gefordertes fachspezifisches Modul im Umfang von 6 LP, das jedoch mindestens mit der Note „ausreichend“ (4) abgeschlossen wurde, geht nicht in die Notenbildung ein.

Die gewerteten Prüfungsleistungen werden jeweils nach den Leistungspunkten der Module gewichtet.

Modulhandbuch und Prüfungsordnung

Einen Überblick über die zu belegenden Module verschafft das aktuelle Modulhandbuch. Der rechtliche Rahmen des Studiums und der Prüfungen ist in der  Prüfungs- und Studienordnung festgelegt.