Studiengänge

Wie sieht der Bachelorstudiengang aus?

Der Bachelor Biochemie ist ein sechssemestriger modularisierter Studiengang.
Im ersten Studienjahr, das der Orientierung dienen soll, wird Basiswissen in den Fächern Biologie, Chemie und Biochemie aber auch Mathematik und Physik vermittelt. Daneben werden auch Fachkenntnisse in Bioinstatistik und Bioinformatik erworben. Dies geschieht nicht nur in Vorlesungen und Seminaren/Übungen, sondern schon früh auch in Praktika. Die Leistungen der Module Biochemie 1 und Einführung in die Chemie werden im ersten Semester in einer Orientierungsprüfung zusammengefasst.
Im zweiten Studienjahr wird das Basiswissen in den naturwissenschaftlichen Fächern vertieft. Ab dem 5. Semester können erste naturwissenschaftliche oder medizinische Wahlkurse mit stärkerem Bezug zur aktuellen Forschung belegt werden.
Dabei besteht die Möglichkeit, Schwerpunkte zu setzen.
Im 6. Semester werden eine Projektarbeit und die Bachelorarbeit angefertigt.
Neben den fachspezifischen Kenntnissen ermöglicht das studienbegleitende Modul „SoftSkills", zusätzliche berufsqualifizierende Kurse zu belegen. Dabei können Sie zum Beispiel über das Fremdsprachenzentrum der Universität Tübingen ihre Sprachkenntnisse ausweiten oder verbessern, Kurse in Ethik belegen oder Ihr Wissen im Gebiet IT verbessern oder berufspraktische Erfahrungen sammeln.
Nähere Einzelheiten können der Modulübersicht und dem Modulhandbuch entnommen werden.

Weitere Informationen finden Sie in der Studiengangsdatenbank der Universität Tübingen.

Wie sieht der Masterstudiengang aus?

Der Master ist ein forschungsorientierter viersemestriger modularisierter Studiengang. Er wird seit dem Wintersemester 2012/2013 angeboten.

Weitere Informationen finden Sie hier.