Vertiefung: Biopharmazie und Pharmakokinetik (M9)

Modulinhalt:

Qualifikationsziele

Zugehörige Veranstaltungen

Gesamtumfang 12 CP nach Wahl

Seminar Pharmakokinetik Grundlagen (5010)

Umfang: 2 SWS
Workload: 2 ECTS

Inhalt:

Umfang: 6 Nachmittage à 4 Stunden (mittwochs, erste Semesterhälfte)
Durch Lösen von Beispielsaufgaben werden die Berechnungsmethoden erarbeitet.

Seminar Biopharmazie und Pharmakokinetik der Arzneiformen (5015)

Umfang 2 SWS
Workload: 3 CP

Inhalt:

Umfang: 6 Nachmittage à 4 Stunden (mittwochs, zweite Semesterhälfte)
Der Stoff wird durch die Bearbeitung von Beispielsaufgaben erarbeitet.

Laborpraktikum Biopharmazeutische Methoden I (5020)

Umfang: 2 SWS
Workload: 3 CP

Bei der Durchführung eigener Versuche unter Anwendung von Standardverfahren werden Erfahrungen zur Ermittlung von Biopharmazeutischen Parametern von Arzneistoffen gesammelt. Dabei stehen die Auflösung, Verteilung und Stabilität von Arzneistoffen im Vordergrund.

Durchgeführte Versuche:

5 Tage ganztägig nach Vereinbarung (montags und dienstags)

Laborpraktikum Biopharmazeutische Methoden 2 (5025)

Praktikum für Fortgeschrittene
(Die Kenntnisse des Praktikum 1 und der Seminare werden vorausgesetzt)

Im Rahmen des Fortgeschrittenenpraktikums werden die filgenden Techniken erarbeitet:

5 Praktikumstage, ganztägig. Termine nach Vereinbarung

Forschungspraktikum (5030)

Biopharmazeutische Simulationen
für Fortgeschrittene nach Vereinbarung

Modulabschlussprüfung (5035)

Workload 4 ECTS

Es findet ein Fachgespräch über alle Aspekte des Moduls statt, bei dem die Studierenden ihre Kompetenz zur Lösung pharmakokinetischer und biopharmazeutischer Fragestellungen darstellen können.