Wahlpflichtfach Pharmazeutische Technologie

Das Wahlpflichtfach Pharmazeutische Technologie kann nach Teilnahme am Praktikum Pharmazeutische Technologie (AFL-2) absolviert werden. Ein Klausurerfolg ist nicht zwingend notwendig (aber wünschenswert).

Auswahl und Anmeldung

Die Anmeldung muss über die allgemeine Anmeldeliste erfolgen. Zulassungskriterien sind die eingetragenen Prioritäten. Bei nicht ausreichender Platzzahl und gleichrangigen Bewerbern entscheidet das Los.

Ablauf

Das Wahlplichtfach Pharmazeutische Technolgie umfasst eine ca. 3-wöchige wissenschaftliche Arbeit, an deren Ende ein Bericht erstellt und ein Kurzvortrag mit Diskussion gehalten werden muss.

Die Arbeiten werden von einer Doktorandin oder einem Doktoranden, Frau Dr. Lunter, Frau Dr. Hoffmann, Herrn Prof. Daniels oder Herrn Prof. Wahl betreut.

Die Wahlpflichtfachthemen und die jeweiligen Betreuer werden in der 2. Semesterhälfte bekannt gegeben und in Absprache mit den Studierenden vergeben. Themenbeispiele aus früheren Semestern siehe unten.

Die Teilnehmer und die Betreuer vereinbaren dann gemeinsam den Termin für die Arbeit.

Themenbeispiele Wahlpflichtfach Pharmazeutische Technologie

Themen WS 13/14

Thema

Untersuchung der Kompatibilität filmbildender, halbfester Formulierungen mit verschiedenen filmbildenden Polymeren I

Herstellung von filmbildenden Formulierungen und freien Filmen mit Syloid® XDP und Untersuchung der Dehnbarkeit der freien Filme

Zersetzung von Wirkstoffen in Tabletten bei Überziehen mit wäsrigen Systemen

Quantifizierung eines Pellet-Überzugs

Untersuchung von Formulierungen zum treibgasfreien aufschäumen mit anschließender Formulierungsoptimierung

Kompatibilitätsuntersuchungen von Lactobacillus plantarum und verschiedenen Zucker(alkoholen)

Untersuchung der aufbringbaren bzw. handhabbaren Kraft für die Anwendung von Arzneistoffbehältern und Pumpsystemen

Validierung der Instrumentierung einer Tablettenpresse

Entwicklung eines Praktikumsversuches zur quantitativen Plasmaproteinbindung I: Gelfiltration, Ultrafiltration

Entwicklung eines Praktikumsversuches zur quantitativen Plasmaproteinbindung II: Gleichgewichtsdialyse, Direktbestimmung

Herstellung von PLA Mikropartikeln im 'double emulsion' Verfahren (evtl wenn Zeit ist probieren wir auch eine Arzneistoffbeladung aus)

Charakterisierung von PLA Mikropartikeln und Entwicklung einer Methode zur Gefriertrocknung

Eigenschaftsuntersuchungen bei triterpenhaltigen W/O Schäumen

Herstellung und Charakterisierung eines Betulin-haltigen Extraktes (1)

Einfluss von Polymeren auf die Schaumstabilität von O/W-Schaumcremes
Einfluss von CaCO3-Nanopartiekln auf die Struktur von Betulin-Oleogelen
und die Stabilität von Betulsionen