Physikalisches Institut

Interesse an einer spannenden HiWi-Stelle oder Bachelor- bzw. Masterarbeit?

AKTUELL (23.7.2018): Derzeit ist eine HiWi Stelle mit 40 Std. pro Monat zu den unten genannten Themen ab sofort verfügbar!

Die Nachwuchsgruppe „Quanten Elektronen- & Ionen-Interferometrie“ am Physikalischen Institut der Universität Tübingen gibt motivierten Physikerinnen und Physikern die Möglichkeit in einem jungen und dynamischen Team fundamentalen Fragestellungen der Physik nachzugehen. Hierzu sind auf dem Gebiet der Materiewellen-Interferometrie mit Elektronen derzeit (Stand Feb. 2018) drei interessante Themen für Bachelor- oder Masterarbeiten zu vergeben:


1. Messung des Verlusts der Quanteneigenschaften (Dekohärenz) eines elektronischen Überlagerungszustandes durch Coulomb-Wechselwirkung mit einer metallischen oder supraleitenden Umgebung:

Für diese Studien zum Quanten-Klassischen-Übergangsbereich gibt es verschiedene Dekohärenztheorien, aber noch sehr wenig experimentelle Daten. Die beabsichtigten Messungen sind daher für die Grundlagenforschung relevant und haben wichtige technische Anwendungen für hybride Quantensysteme und in der Elektronenmikroskopie. Dem von der DFG geförderten Projekt steht dafür ein Interferometer für Elektronenwellen zur Verfügung.

2. Die erstmalige Übertragung von Signalen durch eine quantenmechanische Modulation einer Materiewelle:

In unserem Elektronen-Interferometer wird dabei durch eine quantenmechanische Modulation gezielt die Materiewelle als Träger von Information benutzt, die dann am Detektor ausgelesen wird. Dieses Projekt wird von der Vector-Stiftung im Rahmen des Programms: "Innovation MINT" gefördert.

3. Die kohärente Emission von Elektronen aus einer supraleitenden Nanospitze:

Ein derzeit aktuelles Forschungsgebiet ist die Entwicklung von neuartigen Nanospitzen als Elektronenstrahl-Emitter für die Elektronenmikroskopie und Interferometrie. Unsere Arbeitsgruppe konzentriert sich in diesem Bereich auf supraleitende Niob-Nanospitzen, deren kohärente Emissionseigenschaften in einem Interferometer vermessen werden sollen.

Alle drei Projekte finden in enger Zusammenarbeit mit zwei Doktoranden statt. Es steht eine umfangreiche Laborausstattung dafür zur Verfügung.

Für alle USA-Interessierte: Neben der Betreuung der Arbeitsgruppe in Tübingen hat der Gruppenleiter eine Stelle an der Universität Berkeley in den USA im Berkeley Lab. Durch die enge Zusammenarbeit können eventuell auch Ausladsaufenthalte vermittelt oder deren Anträge unterstützt werden.

Interessenten sind herzlich eingeladen zu uns ins Verfügungsgebäude zu kommen und sich ganz unverbindlich das Labor und die Messumgebung anzuschauen. Schreib mir einfach eine E-Mail oder komm direkt im Büro vorbei.


Ansprechpersonen:

Nicole Kerker
Verfügungsgebäude, Raum 0.010
Auf der Morgenstelle 15
Telefon: +49 (0) 7071 29 76232
Email:nicole.kerkerspam prevention@uni-tuebingen.de