Bio- und Neurofeedbacktraining im virtuellen Klassenzimmer für Kinder mit AD(H)S

In dieser Studie wollen wir die Wirksamkeit eines Bio- sowie Neurofeedbacktrainings, welche in einem virtuellen Klassenzimmer, visualisiert über eine Virtual Reality Brille, stattfinden, bei Grundschülern mit AD(H)S untersuchen. Aktuelle Befunde und Theorien legen nahe, dass die Kernsymptome der AD(H)S, Unaufmerksamkeit und Hyperaktivität-Impulsivität auf eine Störung der Selbstregulation zurückzuführen sind. Diese führt, neben den bekannten Symptomen, auch zu schlechteren schulischen Leistungen dieser Kindern (sie können ihr kognitives Potential nicht ausschöpfen). Bio- und Neurofeedbacktrainings haben zum Ziel, betroffenen Kindern Strategien beizubringen, mit denen sie sich selbst, das heißt ihr Verhalten und ihre Aufmerksamkeit, besser regulieren können. Über das Erlernen dieser Strategien hinaus, müssen diese allerdings auch im Alltag, das heißt in der Schule oder zu Hause, angewendet werden. Diesen sogenannten Transfer versuchen wir dadurch zu verbessern, dass das Bio- und Neurofeedbacktraining direkt in einem virtuellen Klassenzimmer stattfindet.

Für diese Studie suchen wir


Weitere Informationen finden Sie in unserem Studienflyer .