ZMBP - Teaching

Diplom

Durch die allgemeine Umstellung der Studiengänge auf Bachelor- und Masterabschlüsse gibt es für die verbleibenden Diplomstudenten eine Übergangsphase. Während dieser Übergangsphase werden weiterhin von den unterschiedlichen Bereichen des ZMBPs Veranstaltungen für Diplomstudenten im Hauptstudium angeboten. Darüberhinaus können aber auch, nach Absprache mit den jeweiligen Dozenten, die Veranstaltungen für die Bachelorstudenten von Diplomstudenten besucht und entsprechend angerechnet werden.

Bachelor (BSc)

Das ZMBP ist beteiligt an den Bachelorstudiengang der Fakultät für Biologie. Das Bachelorstudium besteht aus modularisierten Lehrveranstaltungen, die meist in vier- bis sechswöchigen Blöcken durchgeführt werden. In den ersten beiden Jahren sind obligatorische Grundmodule aus den Bereichen der Botanik, Pflanzenphysiologie, Zoologie, Tierphysiologie, Zellbiologie, Mikrobiologie, Genetik, Chemie einschließlich Biochemie, Physik, Mathematik und Ethik zu absolvieren. Dabei wird die Ausbildung in der Pflanzenphysiologie und in der Genetik weitgehend vom ZMBP angeboten. Zusätzlich werden Bachelorstudierende von Lehrenden in einem Mentoringprogramm begleitet. Die ersten beiden Jahre des Bachelorstudiums sind für alle Studierenden eines Studienjahrgangs einheitlich gestaltet. Im dritten Jahr sind vertiefende Wahlpflichtmodule zu absolvieren, die aus dem Angebot der Fakultät bzw. der Universität frei gewählt werden können. Auch hier gibt es im ZMBP ein breites Angebot von Wahlpflichtmodulen.

Studienablauf

Grundmodule (Pflicht)

Grundmodule bieten einen Überblick über die Grundlagen der Biologie in allen ihren Facetten. Parallel dazu müssen Module aus der Chemie, Biochemie, Mathematik und Physik besucht werden. Das ZMBP ist an folgenden Grundmodulen beteiligt:

BMZ
(1.Sem) AG
Zellbiologie/Modulverantwortlicher: Nordheim
Biochemie (2. Sem) ZMBP,Pflanzenbiochemie/ Modulverantw: Nürnberger
Molekularbiologie I (3.Sem)
Genetik der Tiere/Modulverantw.: Reuter
Molekularbiologie II
(3. Sem.) PP
Mikrobiologie/ Modulverantw.: Forchhammer

Schwerpunktmodule (Wahlpflicht)

Schwerpunktmodule befassen sich mit der Vertiefung einer bestimmten Fachrichtung und einer detaillierteren Vermittlung der Inhalte dieser Richtung. Diese Wahlpflichtmodule dauern üblicherweise vier Wochen und können frei gewählt werden. Insgesamt müssen mindesten 36 LP erworben werden, wovon 12 aus dem Gesamtangebot der Universität gewählt werden können.

Ein weiteres Schwerpunktmodul kann freiwillig hinzugewählt werden. Die überzähligen LP des freiwillig hinzugewählten Schwerpunktmoduls werden aber nicht auf den Studiengang angerechnet und gehen nicht in die Bildung von Modulnoten und der Bachelorprüfung ein.

Hier gibt es eine Fülle von Angeboten, die von den verschiedenen Bereichen des ZMBPs angeboten werden. Alle Wahlpflichtmodule in der Biologie finden in einem Zeitraster von W0 bis W6 statt, pro Zeitfenster kann ein Modul gewählt werden. Zusätzlich gibt es Schienenmodule die grundsätzlich am Freitag stattfinden und sich über den Zeitraum W1-W5 ziehen.

ZMBP Wahlpflichtmodule

* Wenn nicht anders ausgewiesen, werden für die Module 6 LPs angerechnet

Auch um Sommersemester gibt es noch Schwerpunktmodule, die belegt werden können.

ZMBP - Schwerpunktmodule

* Wenn nicht anders ausgewiesen, werden für die Module 6 LP angerechnet

Die Wahlpflichtmodule beinhalten verschiedene Lernformen wie Vorlesung, Seminar, Methodenseminar, Praktikum. Die Leistungskontrolle und Benotung kann nach verschiedenen Kriterien erfolgen (siehe Campus).

Darüber hinaus gibt es Veranstaltungen, die keine eigene Verbuchungsnummer haben, die aber trotzdem in Form eines Schwerpunktmoduls (Containermodul) angerechnet werden können. Diese Veranstaltungen werden durch einen Laufzettel dokumentiert und wenn entsprechend viele Leistungspunkte erreicht sind, können diese Leistungen als Schwerpunktmodul verbucht werden.

Projektmodule

Die Projektmodule bereiten auf die Bachelorarbeit vor. Projektmodule beinhalten die wissenschaftlichen Arbeitsmethoden des jeweiligen Bereiches. Das Projektmodul soll aus dem Bereich gewählt werden, in dem die Bachelorarbeit angefertigt werden soll.

Die Projektmodule finden in den Zeiträumen S1/S2 statt (Mitte April bis Mitte Juni). Hier werden kleine Projekte als Vorbereitung auf die Bachelorarbeit bearbeitet, die sich in die aktuelle Forschung in den verschiedenen Forschungsgruppen am ZMBP eingliedern (Theorie und Praxis). Sie dienen vor allem auch zum Erlernen von spezifischen Methoden für die Bachelorarbeit. Projektmodule werden von den verschiedenen Forschungsgruppen im ZMBP angeboten (12 LP).

Voraussetzung für die Teilnahme: mindestens zwei Wahlpflichtmodule am ZMBP

Bachelorarbeit

Die Bachelorarbeit soll sich inhaltlich am Projektmodul ausrichten und soll zeigen, dass eine wissenschaftliche Fragestellung angemessen bearbeitet und dargestellt werden kann. Sie wird im direkten Anschluss an die Projektmodule in der entsprechenden Forschungsgruppe angefertigt (Mitte Juni bis Mitte August)

Sie kann nur begonnen werden, wenn die Module des ersten und zweiten Jahres vollständig abgeschlossen sind. Für die erfolgreich absolvierte Bachelorarbeit werden 12 LP vergeben

Bachelorprüfung

Die Bachelorprüfung wird studienbegleitend abgelegt und besteht aus den Prüfungsleistungen aller Grundmodule, der Schwerpunktmodule und des Projektmoduls. Die Bachelorprüfung umfasst auch die Bachelorarbeit und muss bis spätestens Ende des neunten Semesters abgelegt werden.