Institut für Klassische Archäologie

PD Dr. Nadia Justine Koch


Adresse: Zimmer
Telefon: 29-78521
E-Mail als Link: nadia.koch(at)klassarch.uni-tuebingen.de
Fax: 29-
Sprechstunde:

n.V.

Lehrveranstaltungen: Zum Vorlesungsverzeichnis

Kurzvita

1964 Geboren in Oakland/Calif., U.S.A.
1983 - 1985 Studium der Klassischen Archäologie, Kunstgeschichte und Gräzistik an der Universität Hamburg
1984 Praktikum am Museum für Kunst & Gewerbe, Hamburg
1985 - 1990 Studium der Klassischen Archäologie, der Kunstgeschichte und Gräzistik an der Universität München
1988 - 1996 Mitarbeit bei der Ausgrabung des archaischen Milet unter der Leitung von Prof. Dr. V. v. Graeve
1989 Magisterexamen bei Prof. Dr. P. Zanker mit einer Arbeit über das späthellenistische Bürgerporträt
1990 - 1995 Promotionsstudium der Klassischen Archäologie an der Universität Bochum
1992 - 1995 Stipendiatin der Konrad-Adenauer-Stiftung für das Promotionsvorhaben ‚De picturae initiis. Die Anfänge der griechischen Malerei im 7. Jh. v. Chr.‘ , betreut von Prof. Dr. V. v. Graeve.
1994 Geburt des Sohnes Simon
1995 Promotion in Klassischer Archäologie summa cum laude an der Universität Bochum
1996 - 1998 Forschungsstipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft am Institut für Archäologie Bochum für das Projekt ‚Die griechische Malerei im Spiegel der antiken Kunstgeschichtsschreibung‘
1996 Lectures an der Ege Universität Izmir ‚Greek Painting: History and Methods of Documentation‘
1999 Geburt der Tochter Emma
2000 - 2003 Forschungsstipendiatin der Deutschen Forschungsgemeinschaft am Institut für Archäologie Bochum für das Projekt ‚Die antike Kunstschriftstellerei und ihre neuzeitliche Rezeption von Ghiberti bis Winckelmann‘
2001 - 2004 Lehraufträge am Seminar für Allgemeine Rhetorik der Universität Tübingen im Bereich Klassische Rhetorik und Bildrhetorik
2006 Geburt der Tochter Fanny
seit 2008 Lektorin am Büro des Rektorats/Rhetorik der Universität Salzburg: fortlaufend ‚Einführung in die Rhetorik‘ und Lehrveranstaltungen zur Bildrhetorik, seit 2011Lehre zur Rhetorik für Career Center und Hochschuldidaktik der Universität Salzburg
2010 Lehrauftrag am Institut für Klassische Archäologie der Universität Tübingen
2010 Habilitation und venia legendi für klassische Archäologie an der Fakultät für Kulturwissenschaften der Universität Tübingen mit der Habilitationsschrift ‚Paradeigma. Die antike Kunstschriftstellerei als Grundlage der frühneuzeitlichen Kunsttheorie‘
seit WS 2010/11 Privatdozentin am Institut für Klassische Archäologie der Universität Tübingen
SoSe 2012 Vertretung des Lehrstuhls für Klassische Archäologie an der Universität Regensburg
  Verheiratet, drei Kinder

Publikationen

Monographien

Aufsätze

Rezensionen

Publikationen in Vorbereitung