Philologisches Seminar

Institut

Die Gesamtheit von Lehrenden, Studierenden sowie allen in der akademischen Verwaltung Beschäftigten konstituiert das Philologische Seminar der Universität Tübingen.

Die Beschäftigung mit der griechischen und lateinischen Literatur bildet den Kern aller Arbeit am Seminar. Studierende haben die Wahl zwischen einem Studium der griechischen Philologie, der lateinischen Philologie oder einer Kombination beider Richtungen (jeweils mit der Möglichkeit weiterer ergänzender Studiengänge). Die Verbindung von griechischer und lateinischer Philologie wird üblicherweise als Klassische Philologie bezeichnet.

Forschung, Lehre und Studium am Philologischen Seminar der Universität Tübingen dienen vor dem Hintergrund des genannten fachlichen Spektrums dem Erwerb, der Vertiefung und der Vermittlung einer europäischen Grundlagenkompetenz, die eine wichtige Voraussetzung für ein umfassendes Verständnis kultur-, literatur-, philosophie- und ereignishistorischer Entwicklungen bis in die Gegenwart ist.

Forschung und Lehre am Philologischen Seminar umfassen die griechische und lateinische Literatur in der Breite der Fächer. Alle zentralen Autoren, Gattungen und Themen aus dem Gebiet der griechischen und lateinischen Literatur und Kultur werden regelmäßig behandelt. Sowohl literatur- als auch kulturwissenschaftliche Methoden und Ansätze finden dabei Verwendung.

Das Philologische Seminar Tübingen ist eines der traditionsreichsten in Deutschland und zieht zahlreiche Studierende und Wissenschaftler aus dem In- und Ausland an. Es verfügt neben dem Platonarchiv und einer im Aufbau begriffenen Abteilung zur Narratologie über eine gut ausgestattete und an Fachzeitschriften reiche Bibliothek, die in unmittelbarer Nähe zur Universitätsbibliothek und zahlreichen anderen wissenschaftlichen Einrichtungen liegt.