Philologisches Seminar

30.01.2020

Gastvortrag von Prof. Dr. Ulrike Egelhaaf-Gaiser

Donnerstag, 30. Januar 2020, 18:30 Uhr, Kleiner Übungsraum (KÜR)


Im Rahmen eines Gastvortrags wir Frau Prof. Dr. Ulrike Egelhaaf-Gaiser (Universität Göttingen) über folgendes Thema sprechen:

Helden, Sex und Totenschatten: Enthüllte (Text)körper in Petrons Bordell
Können Totenschatten Sexualverkehr haben? Mit diesem kuriosen Problem werden wir uns (u.a.) im Gastvortrag beschäftigen. Literarischer Ausgangspunkt ist Petrons Satyricon, d.h. eine satirische Großerzählung, die in der Forschung zumeist als „Roman“ bezeichnet wird, dabei aber viele andere Textgattungen in sich aufnimmt. Hauptakteur des Werks ist Encolpius, der, von regelmäßigen Impotenzanfällen geplagt, vielerlei Abenteuer erlebt und dabei auch – scheinbar gegen eigenes Wollen und Wissen – ins Bordell abgeschleppt wird. Dieser dem Helden sichtlich peinliche „Abrutscher“ ins Rotlichtmilieu entpuppt sich im weiteren Verlauf als ein wahrer „Höllentrip“: Unter der novellistisch-satirischen Einkleidung enthüllt sich unversehens ein epischer „Textkörper“, dem es näher nachzugehen gilt.

Der Vortrag findet am Donnerstag, dem 30. Januar 2020 um 18:30 Uhr im Kleinen Übungsraum (KÜR) des Philologischen Seminars statt.
Alle Interessierten sind herzlich zu Teilnahme und Diskussion eingeladen!
Das Plakat zum Vortrag finden Sie hier.

Zurück