Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters

Barbara-Scholkmann-Nachwuchsförderpreis für Historische Archäologie Tübingen

 

Der Verein zur Förderung der Archäologie des Mittelalters Schloss Hohentübingen und die Abteilung Archäologie des Mittelalters des Instituts für Ur- und Frühgeschichte und Archäologie des Mittelalters der Universität Tübingen verleihen seit dem Jahr 2018 alle zwei Jahre den

Barbara-Scholkmann-Nachwuchsförderpreis für Historische Archäologie Tübingen

Ausgezeichnet werden herausragende und innovative Arbeiten von Nachwuchswissenschaftlern und Nachwuchswissenschaftlerinnen auf dem Gebiet der Historischen Archäologie (Mittelalter und Neuzeit), die einen erkennbaren Forschungsfortschritt angestoßen haben. Eingereicht werden können Studienabschlussarbeiten (Dissertationen und Masterarbeiten, ggf. Bachelorarbeiten) mit einer Bewertung von mindestens magna cum laude, bzw. Abschlussnote 1,3 sowie Publikationen der letzten 5 Jahre. Vorschläge können von Hochschullehrern und promovierten Fachwissenschaftlern eingereicht werden, im Falle von Studienabschlussarbeiten sind auch Selbstbewerbungen möglich.

Die Preissumme beträgt 2 000 Euro. Der Preis kann geteilt werden.