Indologie & Vergleichende Religionswissenschaft

Vorträge Prof. Dr. Heike Oberlin

 

 

1.-10. Januar 2018: "Scholar in Residence" im Rahmen des "Erudite Program" des Higher Education Council des Bundesstaates Kerala, um für 10 Tage am Kerala Kalamandalam (deemed university of art and culture) zu unterrichten sowie akademische Diskussionen und Workshops durchzuführen (Programmübersicht).

Vorträge aufgrund von Einladungen

18. Juni 2019: Einladung zum Gastvortrag am Institut für Indologie und Zentralasienwissenschaften der Universität Leipzig (Eli Franco) mit dem Titel Texts on Stage: Performative Umsetzung der Sanskrit- und Prakritdialoge in Kūṭiyāṭṭam, dem traditionellen Sanskrittheater Südindiens.

14. September 2018: Vortrag Palmblattmanuskripte: Handschriften aus Indien am Gutenberg-Museum auf Einladung der Deutsch-Indischen Gesellschaft Mainz.

1.-10. Januar 2018: »Scholar in Residence« im Rahmen des »Erudite Program« des Higher Education Council des Bundesstaates Kerala, um für 10 Tage am Kerala Kalamandalam (deemed university of art and culture) zu unterrichten sowie akademische Diskussionen und Workshops durchzuführen.

16. Mai 2017: Vortrag mit dem Titel Göttliches Spiel: Tanz und Theater im Hinduismus im Rahmen der Vortragsreihe »Agora« auf Einladung des Forums für Weltreligionen in Wien.

14. Mai 2017: Vortrag mit dem Titel Das lebende Sanskrittheater Kutiyattam auf Einladung des Literaturforums Indien in Villigst.

29. April 2017: Vortrag mit dem Titel Sri Lanka – Perahera im Linden-Museum Stuttgart.

21. März 2017: Vortrag mit dem Titel Hidden Texts: The Commentary Tradition of the South Indian Sanskrit Theatre Kūṭiyāṭṭam auf Einladung der Universität Zürich.

1. Dezember 2016: Vortrag mit dem Titel 3500 Jahre Veda: Vom Urquell des Hinduismus zum weltweiten Phänomen auf Einladung des »German Indian Round Table« (GIRT) des indischen Honorarkonsuls Lapp in Stuttgart-Hohenheim.

21. November 2016: Vortrag mit dem Titel Lehren und Lernen in Indien: traditionelle Tanz- und Theaterformen auf Einladung der Deutsch-Indischen Gesellschaft Stuttgart.

19. Oktober 2016: Vortrag mit dem Titel Fostering Malayalam: The Gundert Chair Program at Tuebingen University im Rahmen der die Buchpräsentation »Pandavapuram – die Stadt der Liebe« (Übersetzung ins Deutsche, Autor: Sethu Madhavan) auf der Buchmesse in Frankfurt.

25. Juli 2016: Vortrag mit dem Titel Traditionelles Tanztheater in Indien – Lehren und Lernen im Rahmen der die Buchpräsentation »Sprache und Bild« (Autorin: Petra Vogler) in den Räumen der Robert-Bosch-Stiftung Stuttgart.

8. April 2016: Vortrag mit dem Titel Rāma im Rampenlicht auf Einladung des Linden-Museums in Stuttgart im Rahmen der Ausstellung »Die Welt des Schattentheaters – Von Asien bis Europa« (3.10.2015-10.4.2016).

10. September 2015: Vortrag mit dem Titel The Gundert legacy in the University Library of Tübingen and the development of the Malayalam script and language auf Einladung der Thunchath Ezhuthachan Malayalam University in Tirur, Kerala, Indien.

11. März 2015: Vortrag mit dem Titel Techniques of Traditional Knowledge Transfer: The Teaching and Learning of Dance and Theatre in India auf Einladung des Centre for Buddhist Studies (CBS) der Universität Gent, Belgien.

8. Oktober 2014: Vortrag auf Einladung des Institute of Oriental Philology der Jagiellonian University in Kraków mit dem Titel Mantrāṅkam: The Third Act of Pratijñāyaugandharāyaṇam in Kūṭiyāṭṭam, Sanskrit theatre of Kerala / South India.

7. Oktober 2014: Vortrag auf Einladung des Institute of Oriental Philology der Jagiellonian University in Kraków mit dem Titel Culture and society as mirrored in modern Indian literature: Kerala and Malayalam Literature.

12. April 2014: Lecture-Demonstration mit dem Titel Mit den Augen sprechen – Kūṭiyāṭṭam, Sanskrittheater aus Kerala. Ein Workshop mit Bildern, Demonstrationen und Übungen im Rahmen der Feierlichkeiten des 30-jährigen Jubiläums der Deutsch-Indischen Kulturgesellschaft Tübingen e.V. im DAI Tübingen.

23. September 2013: Vortrag mit dem Titel Śakti – die weibliche Seite Indiens: Frauen zwischen Vergöttlichung, Ausbeutung und Emanzipation auf Einladung der Soroptimist in Tübingen.

10. September 2013: Vortrag mit dem Titel From Temple Theatres to Festival Stages: Kerala’s Sanskrit Theatre Kūṭiyāṭṭam in a Global Context auf Einladung des Vice-Chancellors der Thunchath Ezhuthachan Malayalam University in Tirur, Kerala / Indien.

8. April 2013: Vortrag mit dem Titel From Temple Theatres to Festival Stages: Kerala’s Sanskrit Theatre Kūṭiyāṭṭam in a Global Context auf Einladung des Department of Archaeology and Religious Studies der Norwegian University of Science and Technology in Trondheim, Norwegen.

28. März 2013: A Practical Introduction to Kutiyattam: Lecture cum Demonstration auf Einladung des Centre for Buddhist Studies (CBS) der Universität Gent, Belgien.

23. September 2012: Vortrag mit dem Titel Mit den Augen sprechen – Kūṭiyāṭṭam, Sanskrittheater aus Kerala. Ein Workshop mit Bildern, Demonstrationen, Übungen und einer kurzen Aufführung auf Einladung der Deutsch-Indischen Gesellschaft Bodensee e.V. im Rahmen der Interkulturellen Woche in Konstanz.

22. Juni 2012: Vortrag mit dem Titel From Temple Theatres to Festival Stages: Kerala’s Sanskrit Theatre Kūṭiyāṭṭam in a Global Context auf Einladung des Centre for Buddhist Studies (CBS) der Universität Gent, Belgien.

29. Juli 2010: Vortrag mit dem Titel Creative Dissonances – The Traditional Sanskrit Theatre Kūṭiyāṭṭam in a Global Context auf Einladung des National Folklore Support Centre (NFSC), Chennai.

11. Juni 2010: Vortrag mit dem Titel Traditionelles Sanskrittheater aus Kerala – Text und Performanz in Kūṭiyāṭṭam auf Einladung des Instituts für Südasien-, Tibet- und Buddhismuskunde der Universität Wien.

9. Dezember 2009: Vortrag Das Sanskrittheater Keralas mit besonderer Berücksichtigung von Mantrāṅkam und Mattavilāsam am Lehrstuhl für Indologie der Universität Würzburg.

28. Mai 2009: Vortrag mit anschließendem Seminar zum Thema Kultur und Gesellschaft im Spiegel indischer Literatur – Kerala und die Malayāḷam-Literatur am Lehrstuhl für Indologie der Universität Würzburg.

26. September 2008: Gastvortrag an der Universität Uppsala zum Thema The concept of »invented tradition« and Kūṭiyāṭṭam, the traditional Sanskrit-theatre of South India – a case study.

11. Juli 2008: Aktive Teilnahme am Round Table zur Mannheimer Inszenierung von Gian Francesco de Majos Oper »Alessandro nell ’Indie« im Rahmen des Projekts »Creative Dissonances: Music in a Global Context« des Exzellenzclusters »Asia and Europe in a Global Context« an der Universität Heidelberg.

19. August 2007: Mit den Augen sprechen: Kutiyattam, Sanskrittheater aus Kerala – ein Workshop mit Bildern, Demonstrationen und Übungen zur Finissage der Ausstellung »Götter, die durch Menschen sprechen – Fotos, Bronzen und zeitgenössische Kunst aus Indien« von Cornelia Mallebrein in Radolfzell am Bodensee (Villa Bosch).

30. Januar 2007: Vortrag am Südasieninstitut der Universität Heidelberg mit dem Titel Text und Performanz in Kūṭiyāṭṭam, traditionelles Sanskrittheater aus Kerala.

9. Februar 2006: Vortrag Die Geschichte der Malayāḷam-Literatur – Ein Überblick am Seminar für Indologie der Universität Tübingen.

4. Februar 2006: Vortrag in Stuttgart mit dem Titel Kūṭiyāṭṭam – traditionelles Sanskrittheater aus Kerala. Ein Vortrag mit Bildern, Demonstrationen und einem Filmausschnitt auf Einladung der Hermann-Gundert-Gesellschaft.

31. Juli 2005: Vortrag Tanz der Götter – Teyyam-Rituale an der indischen Südwestküste im Rahmen der Ausstellung »Trance und Heilung – unbekannte Rituale in Indien« vom 20. Mai bis zum 30. September 2005 am Museum für Völkerkunde zu Leipzig.

10. Juni 2005: Vortrag mit Demonstrationen Kūṭiyāṭṭam – traditionelles Sanskrittheater aus Kerala / Südindien. Eine Einführung in Geschichte und Aufführungspraxis im Hölderlinhaus Nürtingen auf Einladung der VHS Nürtingen.

1. April 2005: Vortrag cum Demonstrationen Kūṭiyāṭṭam – Traditional Sanskrit Theatre of Kerala auf Einladung des Instituts für Indologie der Universität Leiden sowie dem Institut Kern, Leiden in Leiden / Niederlande.

6. August 2004: Vortrag cum Lehr-Demonstration Kūṭiyāṭṭam – traditionelles Sanskrittheater aus Kerala / Südwestindien. Eine Einführung in Geschichte und Aufführungspraxis in Kitzingen auf Einladung der Volkshochschule und des Universitätsbundes Würzburg.

29. Juni 2004: Projektvorstellung an der Universität Würzburg gemeinsam mit Prof. Heidrun Brückner, Dr. Anna Aurelia Esposito und Matthias Ahlborn, M.A.: Multimediale Datenbank zum indischen Schauspiel.

11. Februar 2004: Vortrag Der Schauspieltext und seine performative Umsetzung in Kūṭiyāṭṭam, traditionelles Sanskrit-Theater aus Kerala / Südindien auf Einladung des Instituts für Indologie und Iranistik der Universität München.

7. Januar 2004: Vortrag Rāmlīlā – Ästhetische Erfahrungen im rituellen Kontext indischer Rāmlīlā-Aufführungen (Ein Feldforschungsbericht) auf Einladung des Zentrums für Orient- und Asienwissenschaften der Universität Tübingen.

27. August 2003: Vortrag Kūṭiyāṭṭam – traditionelles Sanskrittheater aus Kerala / Südindien. Eine Einführung in Geschichte und Aufführungspraxis im Rietberg-Museum, Zürich.

21. Januar 2002: Vortrag an der Universität Tübingen (Anglistik / Cultural Club) zum Thema Kūṭiyāṭṭam (mit Demonstrationen, Dias, Videobeispielen) in englischer Sprache: Introduction to Sanskrit Drama (Kutiyattam).

29. Mai 2001: Vortrag gemeinsam mit Prof. Heidrun Brückner am indologischen Seminar der Universität Bonn: Text und Performanz – Das Sanskrit-Schauspiel im Kūṭiyāṭṭam-Theater Südindiens.

9. April 1999: Vortrag an der Sree Sankaracharya University of Sanskrit Kalady / Trichur-Branch (Kerala / Indien) zum Thema Sanskrit-Theatre / Kūṭiyāṭṭam.

Vorträge im Rahmen von Konferenzen mit Begutachtungsverfahren

25. Juli 2018: Vortrag Multimedia Realisations in the International Research on Kutiyattam, the Sanskrit theatre of Kerala mit Virginie Johan (CEIAS) und Farley Richmond (University of Georgia) im Panel »Visual Anthropology of Performance: Roles, forms and limits of audio-visual analysis in the South Asian performing arts« auf der 25. European Conference on South Asian Studies (ECSAS) in Paris (24.-27.7.2018).

8. – 13. Juli 2018: Mitorganisation der Veranstaltungen rund um das Sanskrittheater Kūṭiyāṭṭam im Rahmen der 17. Weltsanskritkonferenz (WSC) in Vancouver, Kanada

22. September 2016: Workshop gemeinsam mit Dr. Elena Mucciarelli mit dem Titel Colour in Mind – Colours of India im Rahmen der internationalen Konferenz »Farbe im Kopf: Von der Wahrnehmung zur Kunst – Colour in Mind: From Perception to Art« an der Universität Tübingen (21.-23.9.2016).

1. Juli 2015: Vortrag gemeinsam mit Dr. Elena Muciarelli mit dem Titel Plucking different flowers: Veda and Sanskrit theatre in Kerala, a bidirectional influence? im Rahmen der 16. Weltsanskritkonferenz in Bangkok / Thailand (28.6.-2.7.2015).

25. Juni 2011: Vortrag mit dem Titel Kūṭiyāṭṭam on the Move: From Temple Theatres to Festival Stages im Rahmen der Konferenz »South Asian Festivals on the Move« in Oslo (in Zusammenarbeit mit dem Exzellenzcluster Heidelberg »Asia and Europe in a Global Context«).

5. Januar 2010: Vortrag zum Thema Emotions and Rituals in the Sanskrit-Theatre Kūṭiyāṭṭam bei der von FU Berlin und Universität Heidelberg veranstalteten Konferenz »Emotions in South Asian and European Rituals« am 4.-6. Januar 2010 in Goa / Indien.

5. September 2009: Vortrag zum Thema From Palmleaves to a Multimedia Databank – A Note on the ›Bhāsa-Project‹ bei der 14. Weltsanskritkonferenz in Kyoto / Japan (1.-5.9.2009).

20.-22. November 2008: Vortrag auf der Konferenz »India and the World: Intercultural Performing Arts« in Amsterdam zum Thema Kūṭiyāṭṭam in Past and Present: The Change of the Role of Female Performers in Kerala’s Traditional Sanskrit Theatre.

1. Oktober 2008: Vortrag auf der Konferenz »Ritual Dynamics and the Science of Ritual« der Universität Heidelberg zum Thema Rituelles Theater versus ästhetisches Theater? Der Wandel des Sanskrittheaters Kūṭiyāṭṭam.

14. Januar 2006: Vortrag How Kūṭiyāṭṭam became kūṭi-āṭṭam (acting together): A possible explanation auf der von UNESCO und indischem Kultusministerium ausgerichteten internationalen Konferenz »International Seminar on Kutiyattam & Asian Theatre Traditions« in Thiruvananthapuram, Kerala / Indien.

12. November 2005: Vortrag an der Universität Freiburg mit dem Titel Und es gibt sie doch: Schauspielerinnen im klassischen Theater Südindiens im Rahmen der Ausschreibung des Maria Gräfin von Linden-Preises 2005 des Verbandes Baden-Württembergischer Wissenschaftlerinnen zum Thema »Was Frauen forschen – ein wissenschaftliches Kaleidoskop«.

21. September 2004: Vortrag Text und Performanz in Kūṭiyāṭṭam, traditionelles Sanskrittheater aus Kerala im Panel ›Drama und Theater in Südasien‹ der Sektion Indologie und Südasienkunde auf dem 29. Deutschen Orientalistentag (DOT) in Halle, 20.-24.09.2004.

17. Juni 2002: Vortrag beim »Journee Patronage Inde du Sud« an der EPHE / Sorbonne, Paris, mit dem Titel Changing Systems of Patronage and its Direct Impact on the Performance Practice of Kūṭiyāṭṭam.

24. August 2000: Vortrag mit dem Thema Audiences, Patrons and Performers in Kūṭiyāṭṭam, Sanskrit Theatre of Kerala auf der 6. Chime-Konferenz Audiences, Patrons and Performers in the Performing Arts of Asia in Leiden (23.-27. August 2000).

6. April 2000: Vortrag mit dem Thema Aspects of Performance of Classical Sanskrit Drama – Lecture-Demonstration on Kūṭiyāṭṭam auf der 11. Weltsanskritkonferenz in Turin / Italien (3.-8. April 2000).

28. Mai 1999: Vortrag mit dem Thema Versrezitation im Sanskrit-Theater Kūṭiyāṭṭam (Kerala / Südindien) auf der mehrtägigen Internationalen Tagung Metrum, Rhythmus, Performanz an der Hochschule Vechta.

Vorträge im Rahmen von Konferenzen aufgrund von Einladungen

12. / 13. Oktober 2018: Vortrag The Syntax of Colophons in Palm Leaf Manuscripts in Malayalam Script im Rahmen des Workshops »The Syntax of South and South East Asian Colophons: A First Step Towards a Comparative and Historical Study of MSS in the Poṭhi Format«, Universität Hamburg (12./13.10.2018).

26. November 2015: Vortrag mit dem Titel Doing Gender: Male Impersonators of the Female in Traditional Indian Performing Arts auf Einladung des Lehrstuhls für Indologie der Universität Würzburg zum »Interdisciplinary Workshop on Transgender and Gender in India« (26.-27.11.2015).

10. Januar 2015: Vortrag gemeinsam mit Dr. Elena Mucciarelli mit dem Titel Veda and Kūṭiyāṭṭam with Special Focus on Tēvāram and the Mad Puja performed in Mantrāṅkam im Rahmen der internationalen dreitägigen Konferenz »Anguliyankam and Mantrankam – Masterpieces of Kutiyattam« in Thrissur, Kerala, Südindien.

24. Juli 2014: Vortrag mit dem Titel The Gundert legacy in the University Library of Tübingen: The development of the Malayalam script and language im Rahmen des Workshops »Paper & Pixel: International Summer School on Digital Humanities in Indology« an der Universität Tübingen.

2. Mai 2014: Vortrag mit dem Titel Hermann Gundert und Tübingen: damals und heute im Rahmen eines zweitägigen Seminars zu Hermann Gundert und Hermann Hesse, veranstaltet von der Hermann-Gundert-Gesellschaft im Rahmen der Feierlichkeiten des Gundert-Jahrs 2014 an der SRH Hochschule für Wirtschaft und Medien, Calw.

27. November 2013: Lecture-Demonstration mit dem Titel A Practical Introduction to Kūṭiyāṭṭam im Rahmen des GIF-Projektworkshops (24.-28.11.2013) zu Kūṭiyāṭṭam an der Hebrew-University in Jerusalem, Israel.

24. November 2013: Vortrag mit dem Titel Mantrāṅkam – The Third Act of Pratijñāyaugandharāyaṇam in Kūṭiyāṭṭam, Sanskrit theatre of Kerala / South India im Rahmen des GIF-Projektworkshops (24.-28.11.2013) zu Kūṭiyāṭṭam an der Hebrew-University in Jerusalem, Israel.

8. Dezember 2012: Vortrag mit dem Titel Inhumanität im Namen der Humanität? Ein Beispiel aus Indien im Rahmen des Kolloquims »Humanismus im aktuellen Wettstreit – Welcher Humanismus kann eine Zukunft haben?« am 7. und 8. Dezember in Berlin, veranstaltet von der Humanistischen Akademie Berlin (HAB) in Kooperation mit The Berendel Foundation London und dem Institut für Philosophie an der Freien Universität Berlin (FUB).

8. August 2012: Vortrag mit dem Titel Kerala’s Sanskrit Theatre Kūṭiyāṭṭam in a Global Context with special reference to Jaṭāyuvaddham im Rahmen des Seminars »Re-Reading the Rāmāyaṇa« im Regional Centre Tirur der Sree Sankaracharya University of Sanskrit in Kerala, Indien.

21. April 2012: Vortrag mit dem Titel Humanismus in Indien im Rahmen des Kolloquims »Globaler Humanismus – Herausforderungen an die Forschung. Probleme eines Handbuches und einer En-zyklopädie des Humanismus« am 20. und 21. April in Berlin, veranstaltet von der Humanistischen Akademie Berlin (HAB) in Kooperation mit The Berendel Foundation London und dem Institut für Philosophie an der Freien Universität Berlin (FUB).

15. Juli 2011: Vortrag mit dem Titel Creative Dissonances – The Traditional Sanskrit Theatre Kūṭiyāṭṭam in a Global Context im Rahmen des interdisziplinären Symposiums »Voice and Perception in Transcultural Realities« an der Universität Tübingen.

4. Februar 2011: Vortrag mit dem Titel Dancing Women and Playing Men: gender crossing and gender bender in Indian Dance and Theatre im Rahmen des internationalen Workshops »Gender and Beyond – New Perspectives on Gender and Transgender in South Asia« am Zentrum Modernes Indien der Universität Würzburg.

26. Juni 2010: Vortrag Tanzende Frauen und spielende Männer: gender crossing und gender bender im indischen Tanz und Theater im Rahmen des von Stephan Köhn und mir organisierten interdisziplinären Symposiums »Frauenbilder / Frauenkörper: Inszenierungen von Weiblichkeit in den Gesellschaften Süd- und Ostasiens« am Asien-Orient-Institut der Universität Tübingen.

5. Juli 2008: Vortrag im Rahmen des Fünften Würzburger Kolloquiums »Perspektiven der Indien-forschung – 200 Jahre Indienforschung: Geschichte(n), Netzwerke, Diskurse« zum Thema Das Seminar für Indologie und Vergleichende Religionswissenschaft der Universität Tübingen und der Bologna-Prozess – ein aktueller Bericht am Lehrstuhl für Indologie der Universität Würzburg.

31. Januar 2008: Naṅṅyār-Kūttu – »eldest women’s theatre of the world« – ein Vortrag im Rahmen des Workshops »Invented Tradition« am Seminar für Japanologie der Universität Tübingen.

22. Januar 2008: »Mit den Augen sprechen«: Kūṭiyāṭṭam, Sanskrittheater aus Kerala – ein Vortrag mit Bildern, Demonstrationen, Filmausschnitten sowie einem praxisbezogenen Workshop im Rahmen des Seminars »Sakraler Tanz« von Prof. Ulrich Berner (Religionswissenschaft), Dr. Thomas Steiert (For-schungsinstitut für Musiktheater) und Kirchenrat Bernhard Wolf (Forschungs- und Informationszentrum Neue Religiosität) der Universität Bayreuth.

10. Oktober 2007: Vortrag am Zentrum für Lehrerinnen- und Lehrerbildung der Universität Tübingen gemeinsam mit OStR Matthias Fuchs (Gymnasium Münsingen) im Rahmen der Veranstaltung »Kontaktstudientag für Lehrerinnen und Lehrer an allgemeinbildenden Gymnasien« über unser gemeinsames Theaterprojekt: Kooperation Uni – Schule im Schultheater. Kleists Penthesilea und die Indologie.

9. Mai 2007: Vortrag am Department of Indian Studies, Institute of Oriental Philology, Jagiellonian University in Kraków, mit dem Titel The Changing Role of Female Performers in the Naṅṅyār-Kūttu Tradition of Kerala im Rahmen der Tagung »The Word and the Sound. Fringes of Indian Music and Literature«.

23. April 2007: Vortrag an der Université Jean Moulin Lyon 3 am Centre d’Etudes et de Recherches sur l’Occident Romain mit dem Titel The Changing Role of Female Performers in the Naṅṅyār-Kūttu Tradition of Kerala im Rahmen des Kolloquiums »Les théâtres indiens et leurs fonctions. Interactions entre art, société et religions«.

11. Juni 2006: Vortrag an der Universität Tübingen mit dem Titel Und es gibt sie doch: Schau-spielerinnen im klassischen Theater Südindiens im Rahmen des Themenwochenendes Indien »Incredible India« am Seminar für Indologie.

4. Juni 2005: Vortrag The Changing Role of Women in the Naṅṅyār-Kūttu Tradition of Kerala im Rahmen des dritten internationalen Würzburger Kolloquiums »Perspectives of Indian Studies« – Changing Roles and Perceptions of Women Performers in Indian Culture am 3.-5. Juni 2005 am Lehrstuhl für Indologie der Universität Würzburg.

31. Mai 2003: Vortrag Kūṭiyāṭṭam, Sanskrit Theatre of Kerala – New Trends in the 20th Century with Special Focus on Naṅṅyār Kūttu, the Female Performance Tradition beim zweiten Würzburger Kolloquium »Perspektiven der Indienforschung: The Study of Performance in Theatre and Ritual«, 30./ 31. Mai 2003.

Vorträge im Rahmen von Ringvorlesungen, Studium Generale, Dies Universitatis, Kinder-Uni, o.ä.

28./29. Mai 2019: Gastdozentin am Europäischen Zentrum für universitäre Studien (EZUS) zum Thema 5.000 Jahre »Greater India«: Kultur und Geschichte des indischen Subkontinents im Rahmen des Studienangebots „Studium Speciale“ Indiens Aufstieg zur Weltmacht – Zwischen Tradition und Moderne.

22. Juli 2015: Vortrag an der Universität Tübingen mit dem Titel The Indian Theatrical Tradition – An Introduction im Rahmen des eintägigen Workshops »Kūṭiyāṭṭam – ›playing together‹: A South Indian Theatre Tradition« mit der Kūṭiyāṭṭam-Gruppe »Nepathya« aus Kerala.

20. Mai 2014: Vortrag mit dem Titel Sanskrittheater: Von der Tempelbühne auf YouTube im Rahmen der 24-Stunden-Vorlesung an der Universität Tübingen anlässlich der landesweiten Aktionen gegen die Unterfinanzierung der Universitäten (Videoaufzeichnung).

24. Januar 2013: Vortrag mit dem Titel Von der Tempelbühne auf YouTube – Indische Performanzformen im Medienwandel in der Ringvorlesung »Kulturen im Medienwandel – Changing Media Changing Cultures« der Philosophischen Fakultät der Universität Tübingen (Veranstalter: Institut für Medienwissenschaft und Englisches Seminar).

3. Juli 2012: Vortrag mit dem Titel Vom Ritual zum Theater? Der Wandel des Sanskrittheaters Kūṭiyāṭṭam im Rahmen der Studium Generale Ringvorlesung »Indien verstehen – aktuelle Tübinger Forschungsansätze« im Sommersemester 2012 an der Universität Tübingen.

28. November 2009: Vortrag Mit den Augen sprechen – Sanskrittheater aus Südindien im Rahmen der 72-stündigen Dauervorlesung »Drei Tage wach – endlich gute Lehre«, organisiert von den BesetzerInnen des Kupferbaus der Universität Tübingen.

22. Oktober 2009: Vortrag im Rahmen des »Dies Universitatis« an der Universität Tübingen mit dem Titel Creative Dissonances – The Traditional Sanskrit Theatre Kūṭiyāṭṭam in a Global Context.

28. Januar 2009: Einladung zum Vortrag im Rahmen der Ringvorlesung »Creative Dissonances: Music in a Global Context« des Exzellenzclusters »Asia and Europe in a Global Context« an der Universität Heidelberg mit dem Titel Creative Dissonances: The Traditional Sanskrit Theatre Kūṭiyāṭṭam in a Global Context.

16. Oktober 2008: Vortrag im Rahmen des »Dies Universitatis« an der Universität Tübingen mit dem Titel Vom Ritual zum Theater? Der Wandel des südindischen Sanskrittheaters Kūṭiyāṭṭam in den letzten Jahrzehnten.

26. Oktober 2007: »Wozu das Theater?« Das südindische Sanskrittheater Kūṭiyāṭṭam – ein Vortrag mit Bildern, Demonstrationen und Filmausschnitt bei der »Langen Nacht der Tübinger Asien- und Orientwissenschaften« der Universität Tübingen.

7. Juli 2007: Angebot beim Kinder-Uni-Forschertag 2007 an der Universität Tübingen zum Thema Mit Händen und Füßen: Tanz und Theater in Indien.

16. Juni 2007: Mitwirkung bei der Kinder-Uni Würzburg: Namaste! Willkommen in Indien: Von roten Stirnpunkten, nützlichen Elefanten und göttlichen Kindern.

3. November 2005: Vortrag im Rahmen des »Dies Universitatis« an der Universität Tübingen mit dem Titel Das Sanskrittheater Kūṭiyāṭṭam – Vortrag mit Demonstrationen, Dias und Filmausschnitten.

23. November 2004: Vortrag Wozu das Theater? Drama und Theater in Indien als Gegenstand kulturwissenschaftlicher Forschung gemeinsam mit Prof. Heidrun Brückner im Rahmen der Universität für alle (Ufa) / Studium Generale zum Thema Vom Nutzen und Nachteil der Geisteswissenschaften an der Universität Würzburg.

Laudationes, Festvorträge

20. November 2018: Vortrag The Hermann Gundert Portal: Its Relevance for Indology and Beyond im Rahmen der Eröffnung des digitalen, open access „Hermann-Gundert-Portrals“ http://gundert-portal.de/; die Abteilung Indologie des Asien-Orient-Instituts und die Universitätsbibliothek Tübingen haben mit Unterstützung der Deutschen Forschungsgemeinschaft den in der UB aufbewahrten Hermann-Gundert-Nachlass (Manuskripte, Drucke) digitalisiert und für die Nutzung durch die Wissenschaft aufbereitet.

6. Oktober 2014: Offizielle Veranstaltung zur Semestereröffnung des Institute of Oriental Philology der Jagiellonian University in Kraków im Saal des Museum Manggha mit Begrüßung seitens der indischen Botschaft: Kūṭiyāṭṭam: The Temple Theatre of South India: A Practical Introduction cum Demonstration.

25. September 2010: Laudatio auf Olaf Krüger, Gisela-Bonn-Preisträger 2010, anlässlich der Preisübergabe durch Generalkonsul Mugdal und Botschafter Kiderlen in Karlsruhe.

25. November 2009: Festvortrag mit Aufführung (»Abendprogramm«) zum Thema Mit den Augen sprechen – Kūṭiyāṭṭam, Sanskrittheater aus Kerala / Südindien beim Workshop des Internationalen Kollegs für Geisteswissenschaftliche Forschung (IKGF) der Ruhr-Universität Bochum »Religion für die Sinne, II. Teil: Zur religiösen Bedeutung von Tanz, Ekstase und Heilkunde in Antike und Mittelalter«.

Radio-Feature

19. April 2009: Radio-Feature Das südindische Sanskrittheater Kūṭiyāṭṭam. Erstsendung am 19.04.2009, 13-14 Uhr, im Uniradio Tübingen (Uniforum) [https://publikationen.uni-tuebingen.de/xmlui/handle/10900/32092?alt=radio/].