Japanologie

Willkommen an der Tübinger Japanologie

Die Abteilung für Japanologie am Asien-Orient-Institut der Universität Tübingen zählt zu den größten Einrichtungen für Japanstudien im deutschsprachigen Raum. Die vier paritätisch besetzten hauptamtlichen Professuren vertreten die Gebiete der japanischen Kultur-, Sprach- und Religionswissenschaft sowie den Forschungsbereich Modernes Japan.

Das 1993 gegründete Tübinger Zentrum für Japanstudien an der Dōshisha-Universität in Kyoto ist die einzige Außenstelle einer deutschsprachigen Japanologie in Japan. Der verpflichtende einjährige Auslandsaufenthalt während des Bachelorstudiums sichert eine fundierte Sprachausbildung aller Absolventinnen und Absolventen der Tübinger Japanologie.

Mehr als fünfzehn Dozentinnen und Dozenten gewährleisten eine intensive, individuelle Betreuung aller Studierenden vom ersten Semester bis zum Bachelor- oder Masterabschluss.

 

Aktuelles und Termine

Gastvorträge

Prof. Dr. Enno Giele (Universität Heidelberg, Sinologie):

„Ostasien- und China-Archäologie“, Montag, 19. November 2018, 14 - 16, Universität Tübingen, AOI/Japanologie, Wilhelmstrasse 90, Raum 7

Poster

Prof. Dr. Thomas Knopf (Universität Tübingen, Ur- und Frühgeschichte):

„Grabhügellandschaften in Japan“, Montag, 3. Dezember 2018, 14 - 16, Universität Tübingen, AOI/Japanologie, Wilhelmstrasse 90, Raum 7

Poster

Prof. Dr. Lisette Gebhard (Universität Frankfurt, Japanologie):

„’Der Sonnenschirm des Terroristen’: Die 1968er Bewegung in der japanischen Literatur“ , Donnerstag, 29. November 2018, 14 - 16, Universität Tübingen, AOI/Japanologie, Wilhelmstrasse 90, Raum 7

Poster

Berufswege Vortrag

Nora Bartels:

Manga- und Anime-Übersetzung
– Ein Werkstattbericht –

Montag, 26. November 2018 18:00 – 20:00 Uhr
im Hörsaal in der  Keplerstraße 2
Poster

Die Silbenschriften Hiragana&Katakana

sind Voraussetzung für den Studienbeginn.

Folgende Seiten helfen beim Selbststudium:

Lernhilfen

minato

Memory Hint