Indologie & Vergleichende Religionswissenschaft

Preise, Stipendien und Auszeichnungen Prof. Dr. Heike Oberlin

 

2020
Berufung in den Beirat von "Musica Sacra International".

2019
„Gisela-Bonn-Preis“ des Indien Council for Cultural Relations ICCR und der Deutsch-Indischen Gesellschaft DIG (Preisverleihung in Halle am 26.11.2019 und in New Delhi am 9.12.2019) für besondere Leistungen auf dem Gebiet der Deutsch-Indischen Beziehungen.

Januar 2018
„Scholar in Residence“ im Rahmen des „Erudite Scheme“ des Kerala State Higher Education Council am Kerala Kalamandalam, Deemed University of Art and Culture.

2016
Nominierung für den Gisela-Bonn-Preis der Deutsch-Indischen Gesellschaft e.V.

23.03.2009
Verleihung des Ernst-Waldschmidt-Preises 2008 der Stiftung Preußischer Kulturbesitz für wissenschaftlich wertvolle Leistungen im Bereich der Indologie.

28.02.2007
Auszeichnung des Theaterprojekts »Humanistische Tradition und altindisches Schauspiel – ein Schultheaterprojekt«, das mit der Theater-AG des Gymnasiums Münsingen durchgeführt wurde, mit einem Preis des Bundesministeriums für Bildung und For-schung (Schul-Wettbewerb zum Jahr der Geisteswissenschaften »ReSpekt – S wie Spra-che / Welche Sprache sprichst Du?«).

2006
Nominierung für den Gisela-Bonn-Preis der Deutsch-Indischen Gesellschaft e.V.

2005
- Nominierung für den Gräfin-von-Linden-Preis des Verbands für Baden-Württembergische Wissenschaftlerinnen (VBWW).
- Nominierung für den Gisela-Bonn-Preis der Deutsch-Indischen Gesellschaft e.V.

15.12.2004
Promotion im Fach Indologie an der Philosophischen Fakultät I der Bayerischen Julius-Maximilians-Universität Würzburg, ausgezeichnet mit dem Prädikat »summa cum laude« (Tag der mündlichen Prüfung: 15.12.2004, Ausstellungsdatum der Urkunde: 23.08.2005).

01.10.2000-30.09.2001
- Einjähriges Promotionsstipendium der Eberhard-Karls-Universität Tübingen nach dem Landesgraduiertenförderungsgesetz (LGFG).
- Aufstockungsstipendium des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD) für eine Indienreise in Verbindung mit der Erstellung der Dissertation.

01.06.1995-31.01.1997
Stipendium des Deutschen Akademischen Austauschdiensts (DAAD) und des Indian Council for Cultural Relations (ICCR): fast zweijähriger Aufenthalt in Kerala / Indien an der Akademie Kerala Kalamandalam zum wissenschaftlichen wie praktischen Studium des Sanskrittheaterkomplexes Kūṭiyāṭṭam.

25.04.1989
Allgemeine Hochschulreife (Abitur) mit Auszeichnung im Fach Deutsch: Verleihung des Scheffel-Preises der Literarischen Gesellschaft (Scheffelbund).