Neuere Geschichte

Sonderforschungsbereich 923 "Bedrohte Ordnungen"

Seit dem 1. August 2011 untersucht der von der Deutschen Forschungsgemeinschaft geförderte Sonderforschungsbereich 923 „Bedrohte Ordnungen“, ob und wie sich Ordnungen ändern, die soziale Gruppen oder ganze Gesellschaften strukturieren, sobald sie mit existenzgefährdenden Bedrohungen konfrontiert werden. Professorinnen und Professoren, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Doktorandinnen und Doktoranden des Seminars für Neuere Geschichte sind an der Arbeit des SFBs in mehreren Teilprojekten sowie in leitender Funktion beteiligt. Zur Homepage des SFBs geht es hier.

Das Seminar für Neuere Geschichte ist an folgenden Teilprojekten beteiligt:

E04: Nach dem Börsencrash 1720 - Bedrohungsdiagnose und Bewältigungspraxis in Paris und London
Leitung: Prof. Dr. Renate Dürr, Dr. Daniel Menning
Wissenschaftliche MitarbeiterInnen: Marlene Keßler, Rafael Streib

E05: Versalzung und Bodendegradation als Bedrohung agrarischer Ordnungen in Russland, Kasachstan/Tadschikistan und Australien seit 1945
Leitung: Dr. Jeanne Féaux de la Croix, Prof. Dr. Ewald Frie, Prof. Dr. Klaus Gestwa,
Wissenschaftliche Mitarbeiter: Daniel Rothenburg, Timm Schönfelder, Dr. Tommaso Trevisani

F04: Panama: Re-ordering nach dem schottischen Darién-Kolonialprojekt (1697/98-1700)
Leitung: Prof. Renate Dürr
Wissenschaftliche Mitarbeiterin: Marie Schreier

G04: End of Empire. Re-ordering in Australien, Neuseeland und Kanada, 1960-1980
Leitung: Prof. Ewald Frie
Wissenschaftliche MitarbeiterInnen: Maike Hausen, Clara-Maria Seltmann, Sebastian Koch