Neuere Geschichte

Dr. Irina Saladin (geb. Pawlowsky)

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Kontakt

Universität Tübingen
Seminar für Neuere Geschichte
Wilhelmstr. 36
72074 Tübingen
irina.pawlowskyspam prevention@uni-tuebingen.de

Sprechstunden im Sommersemester 2021:

Nach Vereinbarung

Dienstzimmer: Hegelbau, 2. Stock, Raum 203


Vita

2021
Hedwig-Hintze-Preis

des Verbandes der Historiker und Historikerinnen Deutschlands e.V.

2021
Preis "Geisteswissenschaften International"

zur Förderung der Übersetzung geisteswissenschaftlicher Werke (gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung, die VG Wort, den Börsenverein des Deutschen Buchhandels und das Auswärtige Amt)

Seit März 2021
im Mutterschutz/Elternzeit

Seit 2020
Gleichstellungsbeauftragte

des FB Geschichtswissenschaft

Seit Okt. 2018
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms 2130 "Übersetzungskulturen der Frühen Neuzeit"

Juli 2019
Promotionspreis

der Philosophischen Fakultät der Eberhard Karls Universität Tübingen

Dez. 2018
Verteidigung der Dissertation

„Karten und Mission. Die jesuitische Konstruktion des Amazonasraums im 17. und 18. Jahrhundert“

Jan.– März 2018
Stipendiatin

des Deutschen Historischen Instituts in Rom im Rahmen eines Archivaufenthalts in Rom, Italien

2018
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

im Seminar für Neuere Geschichte an der Universität Tübingen

2014–2017
Kollegiatin

im Graduiertenkolleg 1662 „Religiöses Wissen“ an der Eberhard-Karls-Universität Tübingen

Feb. – April 2015
Assoziierte Wissenschaftlerin

an der Universidad Andina Simón Bolívar im Rahmen eines Archivaufenthaltes in Quito, Ecuador

Feb. 2014 - März 2014
Stipendiatin

des DAAD im Rahmen eines Archivaufenthalts in Madrid, Spanien

Okt. 2013 - Dez. 2013
Stipendiatin

des Deutschen Historischen Instituts in Rom im Rahmen eines Archivaufenthalts in Rom, Italien

2012–2013
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Wissenschaftliche Mitarbeiterin im Seminar für Neuere Geschichte an der Universität Tübingen

2009–2012
Studentische Hilfskraft

beim DFG-Projekt „Das Museum Fridericianum als ein Ziel von Bildungs- und Forschungsreisen der europäischen Aufklärung. Kommentierte, digitalisierte Edition des Besucherbuchs 1769-1796“, Universität Kassel

2006– 2012
Studium

der Fächer Geschichte, Musik, Pädagogik für das Lehramt an Gymnasien an den Universitäten Paderborn und Kassel, Abschluss: 1. Staatsexamen

2009–2010
Tutorin

in der Fachgruppe Geschichte an der Universität Kassel

2008
Studentische Hilfskraft

bei Evaluationsprojekt an der Universität Kassel


Forschung

Forschungsprojekte

  • Dissertationsprojekt: „Karten und Mission. Die jesuitische Konstruktion des Amazonasraums im 17. und 18. Jahrhundert”
  • Postdoc-Projekt im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms 2130 "Übersetzungskulturen der Frühen Neuzeit": "Kartographie als Übersetzung. Kartenproduktionen französischer 'Lehnstuhlgeographen' des 18. Jahrhunderts"

Publikationen

Monographien

  • Karten und Mission. Die jesuitische Konstruktion des Amazonasraums im 17. und 18. Jahrhundert (= Historische Wissensforschung 12), Tübingen 2020.

Aufsätze

  • Jesuit Missions and the Transfer of Local Knowledge: Early Modern Cartography between Amazon, Orinoco and Europe, in: Annette Gerok-Reiter; Markus Thome; Anne Mariss (Hg.): Aushandlungen religiösen Wissens / Negotiated Religious Knowledge. Verfahren, Synergien und produktive Konkurrenzen in der Vormoderne / Methods, Interactions and Productive Rivalries in Premodern Times (= Spätmittelalter, Humanismus, Reformation 115), Tübingen 2020, S. 245-265. 
  • Von barbarischen Ländern, wilden Flüssen und weißen Flecken. Die Karte des Río Marañón von Franz Xaver Veigl, in: Esther Schmid Heer/Nikolaus Klein/Paul Oberholzer (Hg.): Transfer, Begegnung, Skandalon? Neue Perspektiven auf die Jesuitenmissionen in Spanisch-Amerika (= Studien zur Christlichen Religions- und Kulturgeschichte), Basel/Stuttgart 2019, S. 147-170.
  • Wissensproduktion und Wissenstransfer. Die Debatte über eine Verbindung von Amazonas und Orinoco und ihre Akteure, in: Anne Mariss; Silke Förschler (Hg.): Verfahrensweisen der Naturgeschichte. Akteure, Tiere, Dinge in der Frühen Neuzeit, Köln; Weimar; Wien 2017, S. 139-155.
  • Authenticating Indigenous Knowledge. Local Informants and the Spanish-Portuguese Border Commission in 1782. (im Druck) Erscheint voraussichtlich 2020 in einem Tagungsband zum Thema “Indigenous Knowledge. Transmission, Reception, and Interaction of Global and Local Knowledge between Europe and the Americas 1492-1800” bei Tübingen University Press.
  • Jesuit Historiography and the Making of the Kingdom of Quito: Juan de Velasco’s Historia del Reino de Quito (1789). (im Druck) Erscheint voraussichtlich 2020 in einem Tagungsband zum Thema „Early Modern ‘Cultural Encyclopaedias’. Defining a Genre and its Agency from a Transcultural Perspective”.
  • (Un-)Sichtbare Routen. Reiseberichte und die Kartierung Nordamerikas durch Claude und Guillaume Delisle um 1700 (im Druck) Erscheint in einem Sammelband des SPP 2130 „Übersetzungskulturen der Frühen Neuzeit“.

Rezensionen

  • Rezension zu Robert H. Jackson: Regional Conflict and Demographic Patterns on the Jesuit Missions among the Guaraní in the Seventeenth and Eighteenth Centuries (European Expansion and Indigenous Response, 31), Leiden/Boston 2019, in: ZHF 47,3 (2020), S. 545-547.
  • Rezension zu Johannes Meier: Bis an die Ränder der Welt. Wege des Katholizismus im Zeitalter der Reformation und des Barock, Münster 2018, in: RJKG 38 (2019), S. 368-369.
  • Rezension zu Alison Forrestal/Seán Alexander Smith (Hg.): The Frontiers of Mission. Perspectives on Early Modern Missionary Catholicism (Catholic Christendom, 1300-1700), Leiden / Boston 2016, in: Zeitschrift für Historische Forschung 45,3 (2018), S. 545-547.
  • Rezension zu Hans Heid (Hg.): Die Jesuiten in der Markgrafschaft Baden (1570–1773), Band 1: Niederlassungen, Wirken, Erbe; Band 2: Personen und Werke. Ubstadt-Weiher 2015, in: RJKG 35 (2016), S. 377.
  • Rezension zu Uwe Glüsenkamp (Bearb.): Jesuiten aus Zentraleuropa in Portugiesisch- und Spanisch-Amerika, Bd. 5: Peru, Münster 2013, in: Archivum Historicum Societatis Iesu 83, Heft 166 (2014), S. 547-549.
  • Rezension zu Georg Eckert, Thorsten Beigel: Historisch arbeiten. Göttingen 2019. (im Druck) Erscheint im 39. Band des RJKG.
  • Rezension zu Jeffrey Alan Erbig Jr.: Where Caciques and Mapmakers Met. Border Making in Eighteenth-Century South America (The David J. Weber Series in the New Borderlands History), Chapel Hill 2020. (im Druck) Erscheint 2021 im 11. Band des Journal of Early American History.
  • Rezension zu Ulrike Boskamp/Amrei Buchholz/Annette Kranen/Tanja Michalsky (Hg.): Verkoppelte Räume. Karte und Bildfolge als mediales Dispositiv, München 2020. (eingereicht) Erscheint in ZfK.

Tagungsberichte



Lehrveranstaltungen

Sommersemester 2021

Archiv

Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2018

  • Proseminar: Die Neue Welt in frühneuzeitlichen Publikationen: Akteure, Perspektiven, Debatten
  • Übung: Frühneuzeitliche Karten lesen, kontextualisieren und interpretieren