Neuere Geschichte

Dr. Frederike Schotters

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Kontakt

Seminar für Neuere Geschichte
Wilhelmstraße 36
72074 Tübingen
07071/29-78504
Fax: 07071/29-5874
frederike.schottersspam prevention@neueregeschichte.uni-tuebingen.de

Sprechstunde im Sommersemester 2019:

Montags, 14-15 Uhr

Dienstzimmer: Hegelbau, 2. Stock, Raum 230 A



Vita

seit Oktober 2017
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

am Fachbereich Geschichtswissenschaft, Seminar für Neuere Geschichte, der Eberhard Karls Universität Tübingen

2014
Stipendiatin

am Deutschen Historischen Institut in Paris

2013-2017
Wissenschaftliche Mitarbeiterin

im DFG-Graduiertenkolleg "Vorsorge, Voraussicht, Vorhersage. Kontingenzbewältigung durch Zukunftshandeln." am Historischen Institut der Universität Duisburg-Essen

2013-2017
Promotionsstudium

an der Universität Duisburg-Essen

2011-2013
Stipendiatin

des Deutschlandstipendiums der Universität Duisburg-Essen

2010-2013
Masterstudium der Geschichte

an der Universität Duisburg-Essen

2008-2009
Studium

an der Université de Nice Sophia Antipolis

2006-2010
Bachelorstudium

der Geschichte und Germanistik an der Universität Duisburg-Essen


Forschungsprojekte

  • AgentInnen der Globalisierung — Die Rolle katholischer Missionsvereine in globalen Verflechtungsprozessen während des „langen 19. Jahrhunderts“.
  • Angst – Vertrauen – Empathie. Gefühlsstrategien der équipe Mitterrand zwischen ‚New Cold War‘ und ‚New Détente‘ 1981-1990 (abgeschlossenes Dissertationsprojekt).

Publikationen

Monographie

  • Frankreich und das Ende des Kalten Krieges. Gefühlsstrategien der équipe Mitterrand 1981–1990, Berlin/Bosten 2019.

Aufsätze

  • Szenarien eines neuen Europa. Zukunftsentwürfe in der außenpolitischen Praxis der équipe Mitterrand, in: de Boer, Jan-Hendryk (Hrsg.): Praxisformen. Zur kulturellen Logik von Zukunftshandeln. Frankfurt a. M. 2019, S. 546–555.
  • 1984 — François Mitterrand und die Suche nach Auswegen aus dem Kalten Krieg, in: Bernhardt, Markus/Blösel, Wolfgang/Brakensiek, Stefan/Scheller, Benjamin (Hrsg.): Möglichkeitshorizonte. Zur Pluralität von Zukunftserwartungen und Handlungsoptionen in der Geschichte, Frankfurt a. M. 2018.
  • Mitterrand’s Europe: Functions and Limits of „European Solidarity“ in French Policy During the 1980s, in: European Review of History 24 (2017) 6, S. 973-990.
  • Die Inszenierung eines politischen Kurswechsels? Medien der relations franco-soviétiques 1981-1984, in: Hoeres, Peter/Tischer, Anuschka (Hrsg.): Medien der Außenbeziehungen von der Antike bis zur Gegenwart, Köln 2017, S. 413-435.
  • Rezension zu Roland Dumas: Politiquement incorrect. Secrets d’État et autres confidences. Carnets 1984-2014, Paris 2015, in: Francia-Recensio 2016/1 (URL: http://www.perspectivia.net/publikationen/francia/francia-recensio/2016-1/zg/dumas_schotters ).

Lehrveranstaltungen

Wintersemester 2018/19

Proseminar:

Koloniale Weiblichkeit – Die Konstruktion von „Rasse“ und Geschlecht
3st., Mo., 10-12 Uhr / Tutorium: 12-13 Uhr
Beginn: 15.04.2019
Ort: Hegelbau, R 201

Übung:

Cultural Broker? Missionar*innen als Agent*innen von Globalisierung
2st., Di., 10-12 Uhr
Beginn: 16.04.2019
Ort: Alte Physik, R 08

Übung:

Quellen zur Überwindung des Ost-West-Konfliktes
2st., Mi., 8-10 Uhr
Beginn: 17.04.2019
Ort: Hegelbau, R 201

Archiv

Lehrveranstaltungen im Wintersemester 2017/18
  • Kolloquium: Forschungskolloquium für Doktoranden, Examenskandidaten und fortgeschrittene Studenten
  • Proseminar: Umgründung der Bundesrepublik? Die Kanzlerschaft Willy Brandts
  • Übung: Von der traditionellen Diplomatiegeschichte zur Geschichte Internationaler Beziehungen
Lehrveranstaltungen im Sommersemester 2018
  • Proseminar: Kolonialismus und Imperialismus im Deutschen Kaiserreich
  • Übung: Geschichte und Gefühle
  • Übung: Säkularisierung oder Rekonfessionalisierung? Religion in der Moderne